Frage wegen Trinkmenge und Trinken im allgemeinen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von blueangel2010 15.11.10 - 18:04 Uhr

Hallo ihr lieben,

hab folgendes Problem heute,falls es eins ist...ich habe einen 6 Woche alten Sohn zu hause und seit einigen Tagen trinkt er verdammt SCHLECHT ! Ich weiss nicht woran es liegt....bin schon total verzweifelt,das wir irgendwas verkehrt machen.....er hat heute gerade ma 500ml gesamt getrunken....normalerweise sind es bis zu 900ml ...... liegt es vllt an der Milch? (wir haben Bebivita Pre nahrung) er ist den ganzen tag total quengelig,schreit nur,krieg ihn kaum beruhigt egal wie....hat jmd noch ne idee? soll ich vllt ne andere Milchnahrung anwenden ?

gibt es vllt richtlinien wieviel ein 6 wochen altes baby trinkt?

wäre für antworten sehr dankbar !!!

lg von einer verzweifelten mami ....#schmoll#schmoll#schmoll#schmoll

Beitrag von haruka80 15.11.10 - 22:16 Uhr

Huhu,

vielleicht Bauchweh, das er nix trinken mag? Vielleicht mal Lefax geben? Frag doch mal deine Hebi, Fliegergriff hilft viell ja auch?!?
Ich weiß nicht, ob es Richtlinien gibt, wenns sich aber verschlechtert hat mit der Milchmenge, würde ich das abklären lassen (also wenns so weitergeht, nicht das er abnimmt!).
Mein Sohn kam zu früh, hatte ne Trinkschwäche und hat zwar MuMi aber abgepumpt bekommen und bis er 8 Wochen war kam er nicht über 60ml pro Flasche alle 4 Std. Schlief eigentlich fast nur und trinken war immer n Akt. Aber er steigerte langsam die Menge und wichtig:nahm stetig zu!

L.G.

Haruka