Autobatterie leer wegen Lichtmaschine?

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von -floh- 15.11.10 - 18:11 Uhr

Hallo,

Unser Auto hat vor 2 Monaten eine Neue Batterie bekommen (Eine Qualitativ gute für umgerechnet 250 Euro).
Seit 4 Tagen springt unsere "Karre" aber nicht mehr an und lässt sich auch nicht per Ladegerät wieder aufladen.
Wenn überhaupt dann nur per Starthilfe.
Als mal einer dieser glücklichen Momente war sind wir in die Werkstatt gefahren wo wir die Batterie herhaben und ließen alles überprüfen.
Dort sagte man uns das es an der Lichtmaschine liegen würde und man uns eine neue (kostenlose) Batterie einbauen würde nachdem wir bei denen eine Neue Lichtmaschine einbauen lassen, denn es würde definitiv an dieser liegen.
Kann aber nicht sein da eine Messung ergab das genug Volt (oder war´s Ampere?) ankommt.

Profis hier?Was stimmt denn nun?

Beitrag von mimi08152004 15.11.10 - 18:32 Uhr

Hi!
ich bin kein Profi, aber es kann durchaus sein, dass WENN die Lichtmaschone hin ist, die Batterie nicht geladen wird..also der Zusammenhang besteht.
Wir hatten das auch mal, da ging das Auto während der Fahrt einfach aus #schock und das war auch die Lichtmaschine.
Ob es aber bei Euch so ist, vermag ich nicht zu sagen..
Wenn die Messung nix auffälliges zeigt, dann würde ich mal checken lassen, ob im ausgeschalteten Zustand im auto Strom fließt, das kann ne defekte Sicherung sein oder sonst was..wenn alles aus ist (Licht, Radio etc) und kein Schlüsselsteckt, darf auch kein Strom von der Batterie abgehen..wenn doch, habt ihr irgendwo nen kurzen drin..aber den zu finden... #schwitz

LG

Beitrag von raymond 15.11.10 - 19:11 Uhr

Also, wenn der Generator (die Lichtmaschine) genug Spannung liefert (ca. 13,1 V) sollte die Batterie auch geladen werden. Im ausgeschalteten Zustand verliert die Batterie die Spannung nur dann, wenn ein Verbraucher angeschlossen ist der Strom zieht. Klassischer Fall: Der Schalter für die Heckklappe ist kaputt und die Kofferraumbeleuchtung ist ständig an.

Vorgehensweise: Massekabel der Batterie in ausgeschaltetem Zustand des Fahrzeugs abklemmen. Amperemesser zwischen Kabel und Minuspol der Batterie anschliessen. Wieviel Strom, fliesst nun? Mit Boardcomputer, Dauerplus fürs Radio etc. dürfte nach Erfahrung eigentlich nicht mehr wie 100 mA fliessen. Aber der Wert ist "gefühlt". Sollte tatsächlich Strom im Bereich um 1-2 Ampere fliessen müsste man eine Sicherung nach der anderen rausnehmen bis der Strom abfällt. Dann hast du zumindest den Kreis erwischt in dem der Verbraucher sitzt. Und dann muss man schauen was da den Strom zieht.

Anderer Fall ist ein Zellenschluss in der Batterie. Dann kann der Generator soviel laden wie er möchte, die Batterie entläd sich innerhalb kürzester Zeit. Test;: Massekabel bei voll aufgeladener Batterie trennen, Fahrzeug über Nacht stehen lassen, Spannung am anderen Morgen (meist reichen schon ein paar Stunden) messen. Wenn unter 12 Volt --> Batterie kaputt.

Ray.

Beitrag von -floh- 15.11.10 - 19:18 Uhr

#dankeNun hab ich es einigermaßen verstanden#schwitz

Beitrag von kathrincat 15.11.10 - 22:54 Uhr

ja, wenn die kapput ist ist die batterie auch leer, da sie nicht mehr aufgeladen wird.