HILFE! Fast 4 J. und will die Medizin nicht nehmen. Wie macht ihr das?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von gelbe79 15.11.10 - 18:21 Uhr

Hi zusammen,
so nun ist es soweit nach fast 4 Jahren haben wir tatsächlich erst die allererste Mittelohrentzündung.
Jetzt müssen wir zweimal täglich Antibiotikum schlucken. Nur so ein kleines Becherchen voll trinken.
Mein Sohn bekommt den totalen Anfall und spuckt es sofort wieder aus, schreit nur rum und weint etc.
Alles gute Zureden hat nichts genutzt. Laut Beipakczettel darf ich es sogar mit Milch vermischen, auch das will er nicht.
Habt ihr einen Tipp! Wie soll ich das nur eine Woche lang durchhalten.
DANKE ANdrea

Beitrag von bine3002 15.11.10 - 18:24 Uhr

Ich denke, wenn das gute Zureden nichts hilft, dann muss ein ernstes Wort her: Du MUSST das nehmen, sonst tun deine Ohren weh. Nimm es jetzt freiwillig, halt dir die Nase dabei zu und trink einen Schluck Wasser hinterher, sonst zwinge ich dich dazu. Und wenn das auch nichts bringt, dann zwing ihn, Kopf nach hinten, Zeugs rein (mit einer Spritze) und fertig.

Beitrag von mel130180 15.11.10 - 18:25 Uhr

Hi,

lässt er sich nicht mit Schokolade oder Gummibärchen bestechen? So unter dem Motto "Wenn du das trinkst, dann bekommst du auch was leckeres, um den ekligen Geschmack aus dem Mund zu bekommen". Funktioniert bei uns sehr gut. Aber das kommt natürlich immer drauf an, wie hoch der Ekelfaktor beim Kind schon ist.

Gruß
Mel

Beitrag von geralundelias 15.11.10 - 18:29 Uhr

Versuch´s mal mit einer Dosierspritze!
Meine Beiden machen das damit ganz allein und sind stolz wie Oskar, dass sie das können.
Beim Aufziehen helfe ich natürlich, aber in den Mund geben machen sie dann ganz allein.
Einfach mal testen, ob´s was bringt.
Ansonsten ein gaaanz ernstes Wörtchen mit dem Kleinen reden und ihm sagen, dass er es nehmen MUSS.

Lg und viel Erfolg und natürlich Gute Besserung!!!#liebdrueck

Beitrag von gelbe79 15.11.10 - 18:37 Uhr

Ja ich hab ihm Gummibärchen für danach versprochen. Will er nicht.
Ich habe gesagt wenn er es nicht nimmt tun die Ohren immer doller weh und wir müssen nochmal zum Arzt. Er will trotzdem nicht.
Ich habs ihm auch in eine Spritze gefüllt weil ich dachte das findet er cooler, bringt auch nichts. Dann hab ich ihn in sein Zimmer geschickt und hab gesagt er soll sich erstmal beruhigen, ich würde in 10 Min. nochmal mit der Medizin kommen. Jetzt war ich oben und er ist eingeschlafen.
Hoffe nach dem Schläfchen klappt es, wenn nicht halte ich ihn fest, Mund auf und rein damit, auch wenn das natürlich nicht so doll ist, aber es hilft ja nix....#schwitz
Andrea

Beitrag von goldmannchen 15.11.10 - 18:43 Uhr

meine mama hat es bei uns immer mit löffel zucker gemacht.

tropfe die med einfach auf den löffel mit zucker....

also bei meinem sohn hat es immer geklappt.


lg

Beitrag von catasle 15.11.10 - 19:35 Uhr

Hi,

hast Du ihm erklärt, das er, wenn er die Medizin nicht nimmt, nicht wieder gesund sondern eher noch mehr krank wird?

Und das er doch groß ist? Und Medizin, die schmeckt, die hilft nicht #schein

Abgesehen davon, solltest Du ihm klar machen, das, nimmt er die Medizin nicht, er vielleicht ins KH muss.

Ich würde soweit möglich ihn als Großen behandeln.

Hoffe Du hast Erfolg (wirst ihn haben müssen, wird nicht besser)

LG catasle

Beitrag von mel130180 15.11.10 - 19:59 Uhr

Das einzige, was mir noch einfällt...

Was ist, wenn du ihm sagst, der Kinderarzt muss eine Spritze geben, wenn er es nicht trinkt. Das ist ja noch nicht mal gelogen.

Ansonsten hilft wirklich nur, festhalten und rein in das Kind. Aber das wird bei ganz harten Fällen ja auch oft mit sofortigem Erbrechen belohnt. Und dann ist die Medizin auch wieder draußen.

Beitrag von cori0815 15.11.10 - 20:23 Uhr

Ihr müsst beide Antibiotika nehmen? DU AUCH? Komisch, hat das dann bei euch einen additiven Effekt?

Jetzt mal im Ernst: mit 4 Jahren dürfte er durchaus verstehen, um was es geht und dass es ihm bald wieder sehr schlecht geht, wenn er seine Medizin nicht nimmt.

Und dann wird nicht diskutiert, sondern verabreicht. Notfalls mit Kopf unterm Arm und dem Antibiotika in einer Einwegspritze - nützt ja nix. Gut Zureden ist hier irgendwie fehl am Platz, auch wenn es sonst ganz nett ist.

Du wirst sehen, wenn du ihm nun einfach nicht mehr gut zuredest, sondern stattdessen Tacheles redest mit ihm, dauert es keine zwei Tage, bis er kein Theater mehr macht. Höre auf, ihm wortreich zu erläutern, warum er es nehmen muss, erkläre es ihm in zwei kurzen Sätzen. Und gehe nicht auf seine Einwände ein. Denn sonst verzettelt er dich wieder in einer Diskussion.

LG
cori

Beitrag von puschl 15.11.10 - 20:26 Uhr

Hallo,

Zuckerlbestechung,

Antibiotikatausch unseres war Himbeerrosa und total süß

wenn alles gute zureden nicht hilft, sag ihm als alternative gibt es das Antibiotika noch als Infusion da muß er gesochen werden,

lg puschl

Beitrag von karna.dalilah 15.11.10 - 20:47 Uhr

Frag den Arzt ob es ohne Antibiotikum geht.
Unser Sohn hat Ohrentropfen bekommen und gut wars.

Karna