Wie toben sich eure Kids aus, wie "kommen" sie wieder runter?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von pia1971 15.11.10 - 18:56 Uhr

Hey,

mein großer ist 4 Jahre, und geht gerne in den Kiga. Auch zum Sport geht er sooooo gerne. Aber, wenn er nach Hause kommt, ist er so überdreht, dass er erst mal so 15 - 30 min. "am Rad dreht". Auch nach dem Turnen. Er ist zwar dann ausgepowert, aber trotzdem total überdreht. Ich weiß, das hört sich verdreht an, ist aber so. Ich denke, er muß ja auch beim Sport (wie auch im Kiga) sich an Regeln halten, anstehen, etc. - halt fremdbestimmt. Und wenn er dann zu hause ist gehts rund. Und irgendwie finde ich nichts um ihn "runter zu bekommen".

Wie powern sich eure aus? Nutzt da Meditation? Wahrscheinlich nicht.
Wie macht ihr das so? Gerade nun beim dem Regenwetter?

pia

Beitrag von momplonoel 15.11.10 - 19:22 Uhr

Hi,also wenn meine Jungs aus dem Kiga kommen,essen Sie erst mal ein Stück Obst und machen dann Mittagspause!!!

So von 13-14 Uhr bleiben Sie jeweils in Ihren Zimmern und spielen etwas,danach wird Mittag gegessen.

Diese Stunde brauche ich auf jeden Fall auch,da ich bei Frühschicht schon um 5Uhr aufstehe#gaehn...


LG Melek

Beitrag von zahnweh 15.11.10 - 19:53 Uhr

Kuscheln und dabei festhalten, damit sie nicht rumturnt und noch mehr aufdreht.
nach 15-30 Minuten kommt sie dann langsam zur Ruhe, entspannt sich und dann geht es wieder.

auch gut: im Flur rennen lassen. Einfach hin und her, nur rennen.

selbst ruhig bleiben, gelassen bleiben

Vermeiden
- zu viel (auf sie ein-)reden
- Geräusche/Hörspiele/Musik
- zu viel Angebot. erst mal einfach warten und sein lassen

Beitrag von butler 15.11.10 - 22:48 Uhr

Genau, Kuscheln und festhalten und selber ganz Ruhig bleiben. Klappt bei meinem Terrorzwerg auch super.
Ansonsten : Abends noch vorher 1Runde um den Dorfteich rennen, schön warm Duschen und dann kuscheln

Lg und gute Nerven

Beitrag von cori0815 15.11.10 - 20:10 Uhr

hi Pia!
Ich habe das genau so in den letzten Wochen erlebt: wenn mein Sohn vom Fußballtraining kommt, geht es erst richtig los. Da scheuert er hier so durch die Bude, dass fremde Leute sicher denken würden, der hat ne Klatsche.

Meist beruhigt er sich so nach einer halben bis ganzen Stunde wieder. Aber die Zeit ist in der Tat nervig und ich habe auch noch nix gefunden, wie ich ihn runter bekomme. Was wir manchmal machen, ist, dass ich dann erstmal einen kleinen Imbiss bereite und wir kurz essen. Das bekommt ihm eigentlich ganz gut und er "überspringt" so praktisch die Bullerphase.

Lg
cori

Beitrag von jenx 16.11.10 - 07:49 Uhr

Bei uns werden die 4jährigen sehr intensiv zweimal die Woche mit je zwei Stunden trainiert. Danach kommen sie mir mit hochrotem Kopp entgegen :-p Und trotzdem brauchen sie noch ne Weile um danach runterzukommen - und deshalb dürfen sie den ganzen Weg nach Hause (ca. 1,5 km) rennen #schein

Zu Hause gehts dann in die Wanne, zum Abendbrot und ins Bett. Bis dahin sind sie durch das warme Wasser dann schön entspannt und bettschwer.

Ich würde ihm also danach die Möglichkeit geben, die Energie noch abzubauen...lass ihn rennen und toben. Einschränken ist fast unmöglich.

LG
Jenny mit Jamie, Julie und Henri