Wie macht ihr das mit Kind und Haushalt??

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von jessipoe 15.11.10 - 21:28 Uhr

Hallo ihr Lieben!! #winke

Manchmal bin ich echt am verzweifeln. Wie bekommt ihr das nur hin mit Kind und Haushalt?

Unser Kleiner lässt mich nie in Ruhe etwas machen. So bleibt auch vieles liegen. Bin schon gespannt wie es im Juni wird wenn Kind Nr. 2 kommt.

Louis kann sich, wenn ich Glück habe, mal 5 Minuten alleine beschäftigen.
Und immer nur was machen wenn er schläft ist auch blöd. Bin dann auch mal froh wenn ich kurz die Beine hoch legen kann.

Bin gespannt auf eure Antworten! Ihr könnt ja mal erzählen was eure Kleinen machen wenn ihr z. B. putzt. Oder macht ihr Abend alles?

LG
Jessi mit Louis (12 Monate) #verliebt und #ei 9. SSW

Beitrag von christianeundhorst 15.11.10 - 21:35 Uhr

Hallo Jessi,
also in dem Alter habe ich das meiste abends gemacht. Tagsüber mal wo durchgesaugt usw. Da hab ich Frieda dann immer dabei gehabt, sie hat dann sozusagen um mich rumgespielt ;-) Beim Kochen oder Bad putzen oder Küche wischen hab ich immer Kinderlieder gesungen ( hab ein großes Repertoire, die ich auswendig kann ), was sie klasse fand. Beim wischen bekam sie immer einen eigenen trockenen Aufnehmer und ist hinter mir her und hat trocken gewischt:-) In Ruhe putzen mit Kind geht nicht, logisch.
Jetzt geht sie in den Kindergarten und ich putze vormittags und hab nachmittags Zeit nur für sie.

Liebe Grüße,
Chris mit Frieda Lina 28 Monate

Beitrag von lucylou2005 15.11.10 - 21:41 Uhr

Also meine Kleine beziehe ich immer mit ein beim saubermachen. Sie hilft mir schon Tisch abräumen, Geschirr aus dem Geschirrspüler rausnehmen und mir in die Hand geben ( Messer oder ähnliche Gefährliche Sachen nehm ich vorher natürlich raus ), beim Staubsaugen läuft sie mir immer hinterher. Für sie ist das ein tolles Spiel, sie freut sich immer wenn sie mir hilft und beklatscht sich selbst#verliebt. Oder ich lasse sie den Küchenschrank mit den Töpfen ausräumen das findet sie auch klasse, macht ja schön krach:-p

Das machen wir schon lange so seit sie krabbeln kann. Das klappt echt gut.

LG

Beitrag von koerci 15.11.10 - 21:55 Uhr

Genau so machen wir das auch #pro
Unsere Kleine hat ihren eigenen Wischmopp und einen Handfeger. Zu Weihnachten bekommt sie noch einen Staubsauger.

Sie ist immer total stolz, wenn sie mir helfen darf.
Natürlich dauert es etwas länger mit dem Putzen, weil ich sie zwischendurch immer mal wieder aus einem nassen Zimmer rausnehmen oder ihr meinen großen Wischmopp abnehmen muss :-p, aber im Großen und Ganzen klappt es super.

LG
koerCi

Beitrag von lucylou2005 15.11.10 - 23:20 Uhr

So macht der Haushalt auch gleich viel mehr Spaß finde ich, es ist so süß ihr zuzugucken wie sie mithilft#verliebt

LG

Beitrag von koerci 16.11.10 - 12:22 Uhr

Das stimmt, ich finds auch total goldig #verliebt
Und irgendwann kommt die Zeit, dann sagt sie "Ooooh Maaaama, ich hab keine Lust dir zu helfen" :-p

LG

Beitrag von woelkchen1 15.11.10 - 21:43 Uhr

Es gab immer mal Phasen, wo ich abends den Haushalt gemacht hab, oder eben, wenn mein Mann mit Scarlett in Gange war.

In dem Alter ist das nicht immer einfach- Scarlett hat sich auch selten so richtig mit beschäftigen lassen. Und wenn, dann hat sie meist noch mehr Arbeit verursacht, als ich ohnehin schon hatte!#rofl

Ich hab mich nach ihr gerichtet- wenn sie mal gut allein gespielt hat, hab ich das schnell genutzt, was zu machen. Muß ja nicht 1 Stunde am Stück sein, mal hier 10 Min., mal dort. Mal eine halbe Stunde Mittags- den Rest Mittagsschlaf hab auch ich genutzt, um auszuruhen....

Beitrag von annepopanne2 15.11.10 - 21:46 Uhr

hallo jessi,

ich habe auch zwei kinder 20 monate und 3 monate alt.
hab als leo noch kleiner war viel abends gemacht und später ihn einfach mitmachen lassen. ansonsten haben wir viel am wochenende sauber gemacht. haben darauf aber keine lust mehr, weil das eh schon so kurz ist und auch die einzige zeit die wir gemeinsam als familie mit dem papa haben (da muss man nun nicht unbedingt auch noch putzen) mit fortschreitender schwangerschaft hab ich mir aber eine putzhilfe besorgt.
und diese perle kommt nun alle 2 wochen und macht mal gründlich sauber während ich mit den kindern im park oder einkaufen bin. ich schaff ja nur so bischen was oberflächlich.
ich möchte sie nicht mehr missen und verzichte gerne auf 1000 andere dinge damit ich mir diesen "luxus" leisten kann.

lg anne

Beitrag von postrennmaus 15.11.10 - 21:52 Uhr

Meine Prioritäten haben sich seit meiner Tochter etwas verschoben... Mir macht es nicht so viel aus, wenn es hier etwas chaotisch aussieht. Ich gehe Vollzeit arbeiten, meine Kleine in den Kindergarten und nachmittags ist zu Hause überwiegend zusammen Spielen angesagt, bis sie abends zwischen 20 und 21 Uhr ins Bett geht. Manchmal machen wir ein weinig zusammen den Haushalt. Sie räumt mit mir die Spülmaschine aus, räumt den Tisch ab, wischt hier und da mal was mit ab etc. Wenn ich abwasche, dann räumt sie meist den Schrank mit Tupperschüsseln und Töpfen aus und "kocht" was leckeres ;-) Aber den Großteil mache ich, wenn sie im Bett ist. Mir ist die Zeit auch sonst viel zu schade, da ich ja nicht den ganzen Tag mit ihr zusammen bin.


Lg Anja mit Charlotte (2 Jahre)

Beitrag von nynne 15.11.10 - 22:11 Uhr

In Wäsche aus dem Trockner räumen und zusammenlegen beziehe ich meine Maus spielerisch mit ein - sie liebt es, sich am Wäschekorb auszutoben - da dauern einige Dinge auch mal länger, aber wir verbringen spielerisch gut Zeit zusammen
Staubsaugen - da macht sie auch gerne mit und tappst hinterher
Geschirrspüler wird immer morgens ausgeräumt, während ich ihr Frühstück mache (meist macht Papa sie parallel morgenfrisch)
Essen mache ich im Moment abends erst, wenn sie im Bett ist, da sie schon 17.30 isst - wir pflegen da leider noch selten Familientisch (heute hats geklappt, da hat sie aber auch bis 18.15 ausgehalten)
tjaaaa - und all die anderen Sachen - ehrlich, da leiste ich mir eine Putzhilfe - einmal die Woche werden Bad und Küche grundgereinigt und die Wohnung durchgewischt, während wir auf Arbeit sind.
Dafür hab ich mehr Zeit, mich um meine Maus zu kümmern und hole sie so früh wie möglich aus der Krippe / bzw. mein Mann (wir liefern und holen sie im täglichen Wechsel) (zwischen von der Arbeit heim kommen und Maus ins Bett gehen sind es gerade mal 2 bis 3 Stunden, davon isst sie recht lange)
und auch sonst wirkt es sich positiv auf unser Familienleben aus - da ist nicht am Wochenende der Stress angesagt: uff, das Klo / die Wanne / die Küche muss geputzt werden, Wischen ist auch noch angesagt ... wer macht was, die kleinen Machtkämpfe, Mann muss doch auch mal ran, etc.
die gesparten Stunden nutze ich wirklich lieber entspannt für meine Familie :-D

Beitrag von schneckenhaus 15.11.10 - 22:16 Uhr


Ich habe zwei Kinder, Jonas wird jetzt 4 und Leonie ist 1 1/2 Jahre alt. Jonas geht von 8 bis 13 Uhr in den Kindergarten. Vormittags hab ich mit Leonie Mo. Spielgruppe, Mi. Frühstücksrunde, Fr. Kinderturnen mal abgesehen vom Einkaufen und Arztterminen. Leonie muss, wenn wir zu Hause sind, auch alleine spiele, ob ihr das passt oder nicht. Als erstes sauge ich sobald Jonas im Kiga ist, danach frühstücke ich dann zusammen mit ihr. Danach MUSS sie alleine spielen, ich mache die Wäsche, räume auf usw. zwischendurch schau ich aber mal ein Buch mit ihr an oder gebe ihr Anregungen, kuschel mit ihr, turn mit ihr am Boden. Gegen 11/halb 12 Uhr leg ich so dann zum Mittagsschlaf hin. Ich wische und oder putze dann noch die Küche je nachdem was anfällt, aber um 12 Uhr ist dann Schluss. Ich lege mich auf die Couch bis halb 12 Uhr da muss alles andere liegenbleiben, ich brauch diese Ruhephase um Kraft zu tanken. Dann muss ich eh schon bald los um Jonas vom Kindergarten abzuholen. Ich vermeide es am Nachmittag wenn beide daheim sind, denn Haushalt zumachen, was sich aber manchmal nicht verhindern lässt. Ich glaube dadurch dass ich mit Leonie sehr aktiv bin und sie auch am Nachmittag so ziemlich jeden Tag mit Kindern zusammen ist, gerade durch den Grossen, geniesst sie es einfach mal daheim mit ihrem Spielzeug zu spielen.

L.G.

Beitrag von bb77 15.11.10 - 22:22 Uhr

Hallo,

ja, das kenne ich auch noch zu gut.

Luca (jetzt 3,5) hat mich auch das ein oder andere mal vom Haushalt abgehalten. Aber trotzdem hab ich alles irgendwie geschafft. Mal mehr und mal weniger regelmäßig.

Mittlerweile gehe ich seit einem Jahr wieder VZ arbeiten, genau wie mein Mann, und seit nunmehr 1 Monat gönnen wir uns eine Haushaltshilfe für so Sachen wie feucht durchwischen, Fenster putzen, Badezimmer putzen, Küchenschränke abwischen....!!

Kleinigkeiten mache natürlich ich weiterhin mal zwischendurch, aber ich geb es zu: Wenn mein Sohn gegen 20 Uhr schläft bin ich froh auch mal Zeit für mich, bzw. wir Zeit für uns, zu haben. Da verzichte ich gerne auf die Putzerei am Abend und bezahl eine liebe Freundin das Sie mir die Arbeit abnimmt!!!

Wenn beide VZ arbeiten ist so eine kleine Hilfe im Haushalt Gold wert.

Als ich noch daheim war, habe ich meine Ansprüche an einen sauberen (aufgeräumt ist immer - ich HASSE Unordnung) Haushalt ein wenig niedriger geschraubt. Was man am Morgen und während der Mittagsschlafzeit nicht schafft -> bleibt halt liegen.

Ich wünsche Dir für die Zukunft viel Glück, und das Du alles so hinbekommst wie Du es für dich, bzw. deine Familie wünschst. Viel Glück in der Schwangerschaft.

LG

Betty

Beitrag von anatoli 15.11.10 - 22:42 Uhr

Hi,
wir haben Zwillinge. Und ich muss sagen, der meiste Haushalt wurde Abends gemacht. Tagsüber war es einfach kaum möglich. Wie soll man den Boden wischen wenn das Kind direkt hinterherrutscht. Oder kochen , wenn das Baby (oder wie bei uns sie babys)unter einem und um einem herumwurschteln? War mir auch ein wenig zu gefährlich. Man kann ja immer mal was heisses verschütten, oder man stolpert über die Kids weil sie sich gerade in den Weg "werfen" Oder Wäsche zusammenfalten, die auf der Stelle wieder von den Kids "entfaltet" wird.
Hab halt wenn sie auf waren, das Essen vorbereitet, d. h. alles geschnitten etc und wenn sie ihren Mittagsschlaf hielten aufgesetzt.
Du musst halt einfach ein wenig "toleranter" werden, was den Haushalt angeht. Das "Grobe" kann man Abends mal schnell zu Zweit machen. Kurz durchwischen, das Chaos beseitigen. Küche aufräumen, ist schnell gemacht. Waschmaschine wäscht alleine . Am WE wird dann halt das Bad gemacht. Und sich mal intensiver um die Küche gekümmert . Irgendwie geht es immer.
Aber du machst es schon richtig. Die Pause die du hast wenn dein Kind schläfst, sollst du geniessen. !!! die Pause braucht man auch.
LG
Anatoli

Beitrag von a79 15.11.10 - 22:46 Uhr

Hallo,

bis mein erster ein halbes Jahr alt war, war das kein Problem, da habe ich ihn während der Hausarbeit viel getragen im Ergo, später habe ich ihm einen Lappen in die Hand gedrückt und er hat mitgefeudelt und was nicht ging, haben mein Mann und ich uns am Wochenende geteilt. Jetzt mit zwei Kindern mache ich Hausarbeit, wenn es gerade paßt; in der Mittagspause, wenn die Kinder schlafen, wenn ich vormittags mit dem Kleinen (1,5 Jahre) allein bin oder auch mal am Wochenende, wenn Papa die Zwerge oder zumindest einen davon beschäftigt...ich bin jetzt aber auch nicht überpenibel, sauge nicht jeden Tag und wische 1x die Woche....

LG

Andrea

Beitrag von kathrincat 15.11.10 - 23:01 Uhr

ich habe ihn von anfang an morgens nach dem frühstück gemacht, ist so bei und drin, sie beschäftigt sich allein, war schon immer so.

Beitrag von tykat 15.11.10 - 23:14 Uhr

Ist bei uns genauso!

Beitrag von naschi86 15.11.10 - 23:57 Uhr

Unsere kleine Maus ist jetzt 18 monate alt und wir haben haben das hier immer so gehandhabt das ich sie in alles mit einbezogen habe... sie bekommt zb wenn ich putze einen feuchten lappen in die hand und darf die türen "putzen" sie darf mir helfen die spülmaschine ein und ausräumen ... wenn ich staubsauge ist das eh immer toll für sie und rennt dem staubsauger immer hinterher oder schiebt ihr mit nach :-)

Wir wollten ihr zu weihnachten so ein putzset schenke da sind besen wischmop staubsauger handfeger usw alles mit dabei dann hat sie sachen in ihrer größe und kann mir damit dann auch helfen :-)

Ansonsten wenn das mal gar nicht geklappt hat das sie wirklich auf gar nichts lust hatte ists liegen geblieben und ich hab das abends oder morgens wenn sie noch am schlafen war gemacht
meist versuch ich immer morgens bevor sie wach ist alles zu machen damit wir tagsüber zeit haben :-)

Beitrag von bieni-maja 16.11.10 - 08:20 Uhr

Hi,

die Frage stell ich mir auch oft #gruebel#gruebel ... mein Kleiner wil auch sehr viel bespielt werden und 80 qm Wohnung wollen irgendwie aufgeräumt und geputzt werden #schwitz#schwitz .... bin gespannt ob auf den Thread ne gute Antwort kommt #zitter ... bin nämlich auch grad kurz vorm Verzweifeln .... #schmoll

LG bieni-maja #winke

Beitrag von muffin357 16.11.10 - 09:16 Uhr

mit einem Jahr war das bei uns auch noch so - aber es wrude besser, je mehr er mich verstehen konnte, wenn ich was erklärte...

was uns enorm geholfen hat: REGELMÄSSIGKEIT.

julian wusste einfach von anfang an dass das erste morgens frühstück+fertigmachen ist und dann für ne weile das putzen an der reihe ist, --- so ist bei uns JEDER morgen .... mit der zeit wirds zum "normalen" tagesablauf und die kids lassen dich auch oder machen eben mit...

julian ist 2,5 und nora 8 wochen ... selbst jetzt halte ich das immer noch strikt durch ... bei kindern muss man viel auf "gewohnheiten" abzielen und bei egal was, hatten wir bisher erfolg...

(ausserdem sind kinder frisch ausgeschlafen am gutgelauntesten und lassen einen da eher mal machen, hab ich festgestellt, -- deshalb ist das bei mir gleich alles frühmorgens, -- jeden tag ein bisschen, -- so kommt man super durch)

#winke tanja

Beitrag von mamiskleinermann 16.11.10 - 11:20 Uhr

Hallo,

also ich habe es auch so gemacht das ich ihn in die Hausarbeit mit einbezogen habe.
Z.B. WEnn ich das Bad putze dann stelle ich ihm den Wäschekorb hin und er stopft ein teil nach dem anderen in die Maschine. Bis er dann damit fertig ist bin ich auch mit dem Bad fertig :-p Dann stelle ich die Maschine ein und er darf "start" drücken. Dann freut er sich riesig und klatscht in die Hände und ich lobe ihn.

Wenn ich am kochen bin ist er auch mit in der Küche. Entweder darf er ganz viele Sachen probieren oder er darf am Waschbecken mit dem Wasser spielen. Haben dafür extra nen Stuhl mit ner Lehne hinten und an den Seiten. Da darf er drauf stehen und im Waschbecken spielen. Stehe dann immer direkt neben dran aber mein Sohn weiß mittlerweile das er nicht rumturnen darf. Und wenn er genug hat und runter will dann zeigt er mir das. Oder er darf helfen die Spühlmaschine ausräumen (Messer mach ich vorher weg )

Beim Wohnzimmer aufräumen darf er auch helfen. Ich sage ihm wo was hin kommt und er läuft los und bringt es tatsächlich dahin. usw.

Ich kann die Zeiten in denen er schläft leider nicht für den Haushalt oder Beine hochlegen nutzen da ich noch ne Weiterbildung mache und dann dafür lernen muss.... So muss es halt so gehen.

Zum Glück haben wir nun einen Krippen Platz so das ich nun vormittags Haushalt und Lernen kann und dann Mittags Zeit für den Kleinen habe.

LG und alles Gute

Beitrag von massai 16.11.10 - 13:08 Uhr

ich kann nur sagen : ich verstehe genau was du meinst aber wie du es anders machen kannst weiß ich nicht weil es bei uns zu 95% genauso abläuft (15 MOnate) haben wir schon sehr sehr lange die Situation mal schlimmer mal besser aber es ist immer aktuell.

Trennungsangst nenne ich das...weil mein Sohn kann spielen solange ich nebendran sitze wenn ich aufstehe steht er auch auf und geht hin wo ich hingehe, wenn es dort nichts interessantes gibt fängt er an zu maulen...dann du quengeln...dann die Arme hochtzustrecken...und irgendwann zu weinen. meistens nehme ich ihn aber kurz hoch und schenke ihm wieder Zeit bis ich was anderes mache.

Aber im Groben sieht unser Tag so aus, dass ich mich zu 90% mit ihm beschäftige. die 10% fallen auf die MIttagspause wo er schläft wo ich alles andere mache.

Beitrag von canadia.und.baby. 16.11.10 - 18:10 Uhr

Hallo jessipoe,

das meiste mache ich wenn sie wirklich gerade mal schläft, was tagsüber höchstens 30 min sind bzw Abends ab 18:00 Uhr.

Abwaschen geht zb. ganz gut wenn sie nebenbei was zu tun hat. Sie liebt es den Altpapierkarton auseinander zu pflücken.

Saugen und Wischen wenn sie wach ist mach ich so das ich sie samt Kinderwagen auf den Balkon stelle. Oder am WE wenn mein Mann zuhause ist.


Lieben gruß
Cana mit Jasmin 1 Jahr.
Http://babygirl1109.unsernachwuchs.de