RAUCHEN !!!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von corinna.2010.w 15.11.10 - 21:51 Uhr

Ich schon wieder.

ICh muss euch mal nen LOB aussprechen ihr seit so toll.

Nun habe ich das nächste problem wo die anderen nun wegegschafft sind was ich mich nich getraut habe hier reinzuschreiben,

weil na es viel negative meinungen dazu gibt .

ich schaffe es nich aufzuhören zu rauchen !!!

ganz schlimm.
Ich rauche auch keine 5 zigaretten was noch okay is sondern 10-20 un ich weiß nich warum

ich bin einfach zu schwach . ich hab alles probiert:

spazieren gehen, spiele spielen, zettel auf ziggi box. alles komplett weg, keine mehr kaufen, usw

aber es klappt nich .

wie soll ich das machen? wie habt ihr das gemacht?

Dadurch verstärkt sich auch meine angst :(


bin in der 7 SSW.

LG CORINNA#heul

Beitrag von 5kids. 15.11.10 - 21:55 Uhr

http://www.urbia.de/club/Schwanger+-+Kinderwunsch+und+Rauchen

Du bist nicht allein...

LG
Andrea

Beitrag von night72 15.11.10 - 21:56 Uhr

Ich denke da bist du nicht die einzige, das würde aber hier kaum jemand zu geben...
Alle haben gleich aufgehört als sie es erfahren haben, aber mal hand auf´s Herz, wers nicht glaubt kommt auch in den Himmel.

Es ist wirklich schwer und es gibt genug Frauen die gesunde Kinder gebären obwohl sie geraucht haben, mache sind eben wirklich nicht genug Willensstark, andere doch...

Viele leiden auch an der Morgenübelkeit und rauchen alleine deshalb schon nicht mehr, manche rauchen dennoch...du siehst es ist immer so ein Zwiespalt.

Ich drücke dir die Daumen das du es noch schaffst.
Michaela ssw 35

Beitrag von lorelei_fv 15.11.10 - 21:56 Uhr

Hallöchen..also ich hatte damals noch vor meiner Schwangerschaft damit aufgehört-ja es war sehr schwer-aber 2 Monate später war ich auch schon schwanger.Ich hatte keinen Apetit mehr drauf und wollte es auch nicht!

Viele meinen,sie müssten Schrittchenweise damit aufhören,meiner Meinung totaler Quatsch-entweder ganz oder garnicht.

Mir fiel es auch eigentlich nicht so schwer weil ich ja wusste wofür ich das mache!

Kopf hoch und "höre einfach damit auf!"

Viel Glück Nicole

Beitrag von marzena1978 15.11.10 - 21:58 Uhr

So jetzt bück dich, gleich fliegen die Steine!!#zitter
Ich war vor der Schwangerschaft auch starke Raucherin, als ich positiv getestet habe, habe ich nur noch 3 geraucht und seitdem nicht mehr.:-D
Mein Sohn ist jetzt 7 Monate alt.#verliebt
Mach mal die Augen zu und stelle dir dieses Bild vor, wie dein ungeborenes Baby im Bauch an der Kippe zieht.....mir hat es sehr geholfen.:-)
Sonst Kaugummi, Bonbons....
Du bist nicht schwach, du schaffst es auch!#pro

LG Marzena#winke

Beitrag von rebecca677 15.11.10 - 22:03 Uhr

Hallo,

ich habe selbst geraucht und mit dem Tag des positiven Tests aufgehört. Das ist nur eine Frage der Disziplin und innerer Stärke! Denk an deinen Krümel im Bauch ! Er kann sich nicht dagegen wehren und nur du alleine kannst dazu beitragen, dass er gesund und munter zur Welt kommt.

Denk einfach an deinen Bauchzwerg, er wird es Dir danken, wenn er oder sie Dich nach der Geburt anlächelt.

LG Rebecca (40.SSW)

Beitrag von aaaaaaaaa 15.11.10 - 22:05 Uhr

Ohne festen Willen geht das einfach nicht. Ich habe sehr früh angefangen zu Rauchen und das auch immer leidenschaftlich gerne getan. Mit dem Schwangerschaftstest hatte ich nach jeder Zigarette ein schlechtes Gewissen dem kleinen Ei in meinem Bauch gegenüber. Die ersten Tage habe ich zwischen 1/2 und 1 Zigarette geraucht und es dann einfach ganz gelassen. Selbst jetzt noch, ein halbes Jahr später, habe ich manchmal den Drang dazu eine zu Rauchen, ABER dann streichel ich meinen Bauch und alle Gedanken an eine leckere Zigarette werden in Luft aufgelöst. Du musst das wirklich wollen sonst wird das nichts. Gutes Gelingen #klee.

Beitrag von nofretete84 15.11.10 - 22:09 Uhr

Hey Corinna,

Ich hatte bis vor kurzen noch das selbe Problem!
War schon immer starker Raucher und hab an feierlichen Abenden schon auch mal 2 Schachteln geraucht (auch wenn danach 2 Tage die Puste weg war)...
Hab mich total schwer getan mit dem Aufhören und auch teilweise echte Panik geschoben, nur bei dem Gedanken daran, nicht mehr rauchen zu Dürfen/Können/Sollen!!

Erst hab ich es geschafft zu reduzieren und auf ziemlich schwache Marken umzusteigen, aber irgendwann hab ich dann doch wieder genauso viel geraucht, nachdem der erste Ekel beim Qualmen wieder weg war!

Ich bin dann auf Anraten meines FA zum Gesundheitsamt gegangen, die bieten auch spezielle Seminare an über 7 Wochen!
Ich war allerdings beim EInzelgespräch und hab viele Tipps und Ratschläge bekommen, und, was mir vor allem sehr gut getan hat, keine Vorwürfe und ich MUSS ja aufhören, sondern es ist wirklich die Problematik angesprochen worden, WIE unser Körper auf den Entzug reagiert und wie man in bestimmten Situationen entgegenwirken kann!

Ist wirklich sehr zu empfehlen! Ich hab es jedenfalls nach 2 Wochen auch ohne Seminar geschafft aufzuhören, in der 17. Woche war ich absolut nikotinfrei!!
und bis jetzt kann ich nur sagen, ich fühl mich prima und hab noch kein Verlangen nach Zigaretten gehabt ;)

Ich wünsch dir alles gute
LG
Nofretete

Beitrag von nofretete84 15.11.10 - 22:12 Uhr

Ach übrigens, in meiner ersten SS hab ich komplett durchgeraucht, und das teilweise auch nicht wenig!
Kann trotzdem von Glück sprechen, dann meiner Stinker kerngesund und gut entwickelt zur Welt kam!!
Die Vorwürfe allein bringen dich nicht dazu aufzuhören, das musst du SELBST wollen ;)

Alles LIebe

Beitrag von ina175 15.11.10 - 22:11 Uhr

Ich habe am 2.1.2006 meine letzte Zigarette geraucht. Hatte um den 31.12.2005 meinen ES und wußte: es hat geklappt. Ich hab mich dann abends gemütlich hingesetzt und diese letzte Zigarette geraucht.

Es hat im Kopf irgendwie Klick gemacht. Leider endete diese ss als eine ELSS. Ich hab dann im April 2006 nochmal eine Zigarette geraucht aber die schmeckte nicht mehr. Und im Mai war ich dann mit Marius ss.

Ich wünsche dir vom ganzen Herzen dass du es schaffst aufzuhören. Vielleicht macht es Sinn dir profesionelle Hilfe zu holen?

LG, Ina

Beitrag von hsi 15.11.10 - 22:11 Uhr

Hallo,

ich habe vor der ersten SS eine halbe Schachtel am TAg geraucht und weisst du warum ich es geschafft habe aufzuhören?? Weil mir die übelkeit und das erbrechen geholfen haben :-p. Mir war es so schlecht und ich hing die ganze Zeit über der Kloschüssel, da blieb einfach keine Zeit zum rauchen mehr. In der 7 SSW habe ich es damals erfahren, das wir ein #baby bekommen und in der 12 SSW hab ich komplett aufgehört. Seit dem hab ich zum glück nie mehr angefangen. Bin auch gleich nach der ersten SS mit dem zweiten Kind schwanger geworden, hab ihn dann auch 6 Monate voll gestillt. Bin froh nicht mehr damit angefangen zu haben! Drück dir echt ganz fest die Daumen!

Lg,
Hsiuying+ May-Ling 4 J. & Nick 3 J. mit #ei 11 SSW

Beitrag von bob-andrews 15.11.10 - 22:14 Uhr

Stell Dir mal ein Sparschwein auf und schmeiß jeden Tag fünf Euro rein, und dann denk dran, was Du Dir in ein paar Monaten alles leisten kannst. Außerdem mal eine Woche die Bild-Zeitung lesen, wenn da alle möglichen Krebsarten durchexerziert werden. Mir hat´s geholfen. Mittlerweile seit 9 Monaten nicht mehr geraucht, vorher knapp ne Schachtel am Tag.

Beitrag von huehnersuppe 15.11.10 - 22:19 Uhr

Mir wurde einfach richtig schlecht, wenn ich rauch gerochen habe in meiner ersten SS.

Dazwischen wär ich in einer Weinseeligen Nacht fast rückfällig geworden, hab ne halbe geraucht und dierestliche Nacht auf der Toilette verbracht. Auch nicht schön...

Jetzt bei der 2. SS wirds mir wieder richtig übel, wenn ich Qualm rieche.

Mein Gyn bietet z.B. Akupunktur an. Vielleicht wär das was.

Beitrag von butter-blume 15.11.10 - 22:30 Uhr

Hallo,

erst mal finde ich es toll, dass du dir so viele Gedanken darum machst, denn es ist wirklich wichtig, dass du aufhörst.

Ich habe damals das Buch: Endlich nichtraucher! gelesen und schlagartig aufgehört danach. Es war dann plötzlich ganz leicht! Hätte ich vorher auch nicht gedacht... :-D Danach habe ich 3 Jahre nicht eine Zigarette angefasst und seitdem kann ich sogar einfach ab und zu mal rauchen, wenn ich gerade Lust habe und werde nicht wieder rückfällig... unglaublich!

Ansonsten druck dir doch das Bild hier mal aus (Ich finde es echt ekelig!!! Nicht öffnen, wer zart beseitet ist!) und häng es dir an den Kühlschrank oder so... Abschreckung soll ja manchmal auch helfen!

http://www.doctor-medicus.de/resources/Rauchender+Fetus.JPG

Beitrag von jenny21313 15.11.10 - 22:42 Uhr

Tipps sind ja gut,aber das stimmt ja auch wieder nicht,sicher ist das kein schöner anblick auf dem Bild,aber bitte das Baby raucht nicht mit!

Der Teer und das Nikotin und all das andere Giftzeug ist schädlich aber den Rauch selber kriegt es nicht ab#kratzdas müsste man auch eigentlich wissen,wie denn auch???Wie soll das gehen???

Beitrag von jessicadaniela 15.11.10 - 23:42 Uhr

Ich hab die ganze Zeit überlegt, ob ich auf deinen Beitrag antworten soll...
Denn ich hab noch nie geraucht und bin auch was das Rauchen angeht ziemlich pingelig! Das war auch schon vor der Schwangerschaft so!

Allerdings muß ich auch dazu sagen, ich bin bestimmt alles andere, als ein Gesundheitsapostel!!!

Aber seit dem ich schwanger bin, bin ich ja nicht mehr nur für mich selbst verantwortlich! Bei allem, was ich bis jetzt so gelesen habe, was schädlich für das Baby sein könnte, überlege ich mir 3 x ob ich es drauf ankommen lassen soll...!
Ich glaube, ich könnte mir NIE verzeihen, wenn mein Baby eine Behinderung mit sich tragen würde, die ich verschuldet habe, weil ich mich nicht zusammenreißen konnte...
Klar gibt es viele Kinder, die trotz des Rauchens in der ss gesund zur Welt kommen. Aber es gibt auch einige, die nicht das Glück haben! Und dazu möchte ich eben auf keinen Fall gehören!

Ich will jetzt bestimmt nicht mit dem erhobenen Zeigefinger die noch rauchenden Mamas tadeln!! Wollte nur mal meine Gedanken an euch weitergeben!!

LG Jessica + #schrei 12+5

Beitrag von lisha7 16.11.10 - 05:27 Uhr

ich habe grade ein bisschen gemischt gefühle zu deinem post.

auf der einen seite weiss ich wie schwer es ist einfach aufzuhören.
vorallem wenn man früh angefangen hat und schon sehr lange raucht.
auf der anderen seite, ich habe auch 9jahre lang geraucht. bevor ich morgens auch nur aufs klo bin habtte ich schon ne kippe im mund.
ich stehe um 6:30 auf und bin um 8:10 in der schule in der zeit hatte ich min 4 geraucht. nur um mal kurz zu zeigen dass ich weiss wovon ich rede.
als ich letzten montag erfahren habe dass ich schwanger bin habe ich das päckchen noch leer geraucht, das hab ich irgendwie gebraucht um "abzuschließen" und seit dem ist gut. klar hab ich manchmal auch ganz schlimmes verlangen. aber ich kau kaugummi und hab angefangen zu stricken damit meine finger beschäfftigt sind.
klar hatte auch ich zwischen durch mal einen rückfall und hab mal eine halbe zigarette geraucht habe. aber spätestens bei der war mir dann klar das thema ist durch weil mir ganz anders wurde. nicht unbedingt schlecht. aber mein körper hat mir irgendwie gezeigt das das wohl grade nicht das richtige ist. zudem hab ich mich ständig umgedreht wie ein kleines kind das angst vor der mama hat.

ich glaube wenn du dich mehr bemühst kannst du es schaffen.
alleine schon deinem kind zu liebe. nicht nur dass es behinderungen haben könnte, vllt schafft das würmchen es auch gar nicht so weit.
ab 10 zig. am tag steigt das FGs risiko enorm!! ich kann nicht glauben dass du das willst. also reiß dich am riemen und streng dich an!!! #aerger

Beitrag von lisha7 16.11.10 - 08:14 Uhr

sry falls der letzte satz etwas hart klingt aber, es ist nunmal notwendig!