alles doof...

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von nicih78 15.11.10 - 21:59 Uhr

Ich bin so traurig, ich weiß gar nicht, wie ich das aushalten soll. Ich hatte vor 2 Wochen eine AS in der 11. SSW. Es fühlt sich so doof und so leer an, so unnötig.
Grade hab ich erfahren, dass eine Freundin schwanger ist, fast der gleiche ET. Ich wusste gar nicht was ich sagen soll, es wusste keiner von meiner ss, ich dachte es wäre leichter so, aber so konnte ich anstatt mich für sie zu freuen nur dastehen und meine Tränen unterdrücken bis ich wieder zu Hause bin, sie hats vermutlich gar nicht verstanden, warum ich so doof dastehe...
Und mein Schatz ist weit weg, Fernbeziehung, und auf der Arbeit und keine Zeit fürs Telefon und so richtig verstehen kann er mich glaub ich auch nicht, für ihn ist das Leben schon lange weiter gegangen.
Es hatte 8 ewige Monate gedauert ss zu werden und ich kann den Gedanken kaum ertragen, dass es vielleicht noch mal so lange dauert, oder noch länger.
Irgendwie st grad alles doof.
Solche Einträge gibt es hier ja ganz viele, aber ich musste das einfach mal los werden...

Beitrag von schachti2005 15.11.10 - 22:20 Uhr

Hallo!


Es tut mir leid dass sowas auch durchmachen musstest. :-(
Ich hatte am 05.Oktober auch eine AS nach MA in der 10.SSW. :-(
Und ich kenne auch 3 Frauen welche mit mir schwanger waren.
Bei ihnen sieht man jetzt den Bauch. Ich gehe ihnen zur Zeit aus dem Weg, denn es tut schon ganz schön weh. :-(
Aber wir können, auch wenn es schwer ist, nur hoffen dass wir auch bald wieder stolz einen Bauch vor uns tragen dürfen und ein gesundes Kind bekommen. :-)



LG Sandy

Beitrag von pfirsichbluete13 15.11.10 - 23:09 Uhr

Hallo Nici,

ich habe selbst gerade meine zweite FG hinter mich gebracht. Bei der ersten FG wusste ich nicht, dass FGen gar nicht so selten sind. Ich dachte bis dahin immer, dass 99% aller SSen gut gehen!! (Ja, ich hatte schon gelesen, dass die ersten 12 Wochen noch unsicher sind, aber FG war für mich trotzdem ein Fremdwort, und ich war so gutgläubig. ...) Jedenfalls habe ich (MA-Diagnose in der 8.SSW mit natürl. Abgang in der 10.SSW) sehr gelitten und viel viel geheult. Es tat weh, schwangere Frauen oder Frauen mit Babys zu sehen und ich konnte mir das eine oder andere Mal nicht die Tränen verkneifen.
Da ich davon ausging, dass schon alles gut gehen wird und auch so--- happy war (mein erstes Kind!!), dass man mir es sowieso an der Nasenspitze hätte ablesen können, hatte ich von meiner SS auch schon früh herumerzählt. Nachdem ich dann realisieren musste, dass FGen gar nicht so selten sein sollen, habe ich auch offen über meine FG gesprochen. Ich wollte auch, dass meine Mitmenschen verstehen, warum ich plötzlich so traurig und nachdenklich war. Interessanter Weise haben mir immer mehr Frauen ihre eigenen Erfahrungen mit FG(en) anvertraut, und ich war wirklich erschrocken, wie viele verschwiegene FGen es gibt.
Bei der zweiten FG war ich somit nicht mehr ganz so geschockt, auch wenn die erneute FG natürlich wieder sehr wehgetan hat. Die Erkenntnis der Häufigkeit der FGen hat mir geholfen, schneller wieder nach Vorne zu schauen und nun auf den dritten Versuch zu hoffen.

Auch eine Kollegin, die nur 1 Woche nach mir ss wurde und es auch noch ist, weiß Bescheid. So sehr ich mich auch für sie freue, es tut zugegeben schon weh, wenn man daran denkt, dass man selbst dieses kleine Bäuchlein schon hätte haben können. :-( Aber meine Kollegin ist - da sie meine Geschichte kennt - sehr mitfühlend.
Ich kann daher nur empfehlen, den Leuten, mit denen man näher zu tun hat, offen von seinen Gefühlen zu erzählen. Ich habe bisher auch zum Glück (fast) nur Trost und Anteilnahme entgegengebracht bekommen.

Alles Gute für dich! #liebdrueck

Beitrag von tigermausi06 16.11.10 - 09:59 Uhr

Hallo,

ich kann dich so gut verstehen!

Ich hatte am Donnerstag eine Ausschabung in der 12.SSW und um mich herum sind so viele Schwangere.
Ich muß ständig weinen und kann es gar nicht unterdrücken!

Ich habe allerdings das große Glück, dass ich noch 2 Kinder habe, die mich brauchen, sie halten mich momentan am Leben!

Schau mal, es muß ja gar nicht sein, dass es wieder so lange dauert mit dem schwanger werden. Ihr werdet sicherlich ganz bald ein gesundes Baby in den Armen halten.
Auch wenn es jetzt schwer ist sich das vorzustellen, versuch positiv in die Zukunft zu schauen, ich versuche das auch!

Alles Liebe,
Claudia

Beitrag von miezi.04 16.11.10 - 13:49 Uhr

Hallo,

auch ich kann dich gut verstehen. Hatte letzten Freitag die AS nah MA.
Meine Schwägerin (Schwester meines Mannes) ist auch ss, hat morgen ihren 1.US-Termin, sie hätte 3 Wochen nach mir ET.
Keine Frage, ich wünsche ihr alles gute, aber es tat auch weh, der Oma zu verklickern, dass sie nur noch 1 Enkelchen bekommt. Wie es weitergeht, ich weiß es nicht.
Aber ich bin voller Hoffnung, dass es nochmal klappt.Dann sind wir eben ein paar Monate mehr auseinander.

Wünsch dir auch alles gute. Kopf hoch, wir schaffen das!!! Sitzen alle im gleichen Boot.

LG miezi mit#stern im #herzlich