Bettgehen/ Ich werd zum Hirsch

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von florimama34 15.11.10 - 22:58 Uhr

Hallo Ihr lieben

Unsre Minni Zicke 2 jahre alt geht nicht alleine ins Bett *jammer*
Ich oder mein Mann müssen immer mit.
Jeden Abend liegt einer 1 std und länger oben und sie will net schlafen.
Schläft sie dann endlich, is der Abend gelaufen weil derjeneige der bei ihr ist meist auch schläft *grrrrr*
Spätestens um 3 Uhr schreit sie dann wieder und schläft nur bei uns im Bett weiter *Hilfeeeeeee*

Wie schafft Ihr das Eure Kids ins Bett zu bringen OHNE Geschrei und ohne ALL ABENDLICHEN TERROR?????????

Liebe Grüsse von Jana die wieder alleine da hockt weil PAPA bei Zicklein eingeschlafen ist *heul*

Sonstt ist sie echt lieb und süß ABER das Bettgehn NERVT total!!!!!!!!!!!!!

Beitrag von ganja 15.11.10 - 23:36 Uhr

oh je, das kann ich mir vorstellen das es nervt....

ich kann dir jetzt nicht so viel sagen, Leon ist erst 1 jahr alt... macht sie das denn schon von anfang an???

Leon hat bis vor 6 Monaten auch nur bei mir im Arm einschlafen wollen... jetzt haben wir so was wie ein ritual.... nach dem zähne putzen spielt er noch 5 min, und dann ins bett... mit kuscheldecke spiel uhr licht aus tür zu....

und ruhe ist...

den ersten abend hat er auch geschrien, aber ich bin immer nur rein um ihn hinzulegen und dann wieder spieluhr und nucki und raus...

ich glaub da muß man echt mal ne zeit lang nerven beweisen und nicht drauf reagieren...

oder belohn sie mit irgendwas wenn sie alleine ins bett geht...

sorry das ich dir nicht so weiter helfen kann... sind jetzt nur vorschläge

Beitrag von marysa1705 16.11.10 - 00:03 Uhr

Hallo,

ich halte es für komplett falsch "mal ne zeit lang nerven zu beweisen und nicht drauf zu reagieren" wie es in der ersten Antwort geschrieben wurde. #contra


Macht eure Tochter denn noch einen Mittagsschlaf?

Oft ist es gerade in diesem Alter so, dass die Übergangszeit von "Mittagsschlaf" über "manchmal Mittagsschlaf" bis zu "kein Mittagsschlaf mehr" stattfindet.

Viele Eltern haben da etwas Sorgen und meinen, dass das Kind dann ohne Mittagsschlaf aber recht müde und anstrengend wäre und womöglich noch am späten Nachmittag einschlafen würde.

Diese Phase gehört aber einfach dazu und kann natürlich auch etwas anstrengend sein. Wir sind immer recht gut damit gefahren, dass wir unsere Kinder gefragt haben, ob sie einen Mittagsschlaf machen möchten. Wenn sie wollten, haben wir sie auch in den Schlaf begleitet. Wenn sie aber gesagt haben, dass sie keinen Mittagsschlaf machen möchten, dann war das auch kein Problem.

Entweder sie sind dann von selbst nachmittags auf dem Sofa eingeschlafen oder waren dann abends zeitig müde.

An den Tagen mit Mittagsschlaf sind die Kinder in diesem Alter oft erst recht spät müde. Vielleicht ist das ja der Grund, warum es bei euch abends so lange dauert.

Ich würde sicher nicht eine Stunde und länger für das Bettbringen verwenden. Wenn das so lange dauert, dann gibt es einen Grund dafür. Evtl. ist das Kind noch nicht müde genug oder aber es hat gerade kein "Schlaffenster".

Einschlafbegleitung ist für Kinder in diesem Alter meistens noch sehr wichtig. Wir begleiten unseren Kleinen abends in den Schlaf, indem er gestillt oder getragen wird oder einfach mit uns schmust.

Dauert es aber zu lange oder wir merken, dass er noch nicht gut in den Schlaf findet, dann stehen wir eben einfach wieder auf und er kommt noch mit ins Wohnzimmer. Spätestens beim zweiten "Anlauf" klappt es dann immer...
Ohne weinen, ohne Stress, ohne "Theater", ... :-)

LG Sabrina

Beitrag von sunshine-1981 16.11.10 - 07:31 Uhr

Endlich mal ne vernünftige Nachricht von dir #winke

Beitrag von marysa1705 16.11.10 - 11:12 Uhr

Na hoffentlich hast Du meine Antwort auch richtig gelesen...besonders den ersten Satz! ;-)

Beitrag von lotosblume 16.11.10 - 10:52 Uhr

Na ein bißchen Hirsch bin ich dann auch #rofl....aber nicht ganz so wie bei euch.

Wir legen ihn hin und er schläft mittlerweile alleine ein...das dauert aber auch teilweise seine ZEIT...30 min.
Er bleibt zwar liegen, aber ständig kommt "Mama, Kuss", "Mama, aufdecken", Mama zudecken, Mama lieb haben, Mama, Mama, Mama...meist hört er nur damit auf wenn ich lauter werde und schimpfe...was ich ja gar nicht möchte. #schwitz
Er ist ein kleiner Terrorist #rofl

Ach, und nachts kommt er auch zu uns in die Mitte...das wiederum genieße ich...#verliebt

Beitrag von tragemama 16.11.10 - 13:50 Uhr

Gezicke. Terror.

Aaalso: Dein Kind wirst Du nicht ändern, es benimmt sich nämlich normal. Also würde ich an Deiner Stelle Deine Sichtweise ändern. Das nimmt den Stress raus.

Wir begleiten unsere Kinder (3 und 1) auch in Schlaf und finden das echt schön so - mal gehts schneller, mal dauerts länger. Dann legt Euch doch beide dazu, lest ein gutes Buch.

Andrea