Wieso hat sie nachts so oft Hunger?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von fruchtschnitte83 15.11.10 - 23:30 Uhr

Hallo Mädels,

ich bin ziemlich ratlos.

Meine tochter, 9 Monate, schlief eigentlich seit sie 6 Wochen alt war durch. Also von 21h, wo sie zu Bett ging, bis morgens 6h, danach nochmal nach der Flasche bis 10h.

Seit sie nun seit ca. 6 Wochen krabbelt und richtig aktiv durch die Wohnung macht, ist ni9chts mehr, wie es mal war.

Sie geht immer noch so gegen halb neun ins Bett und trinkt aber nur noch um die 120 ml, früher waren es 180 ml. Dann kommt sie so zwischen 0h und 2h. aber sie kommt dann morgens nochmal.
Am Samstag hatten wir mal die total Ausnahme. Da kam sie nachts um 0h und dann erst wieder um halb zehn morgens. Gestern Abend holte ich sie mir um halb eins und gab ihr einfach die Flasche. Sie trank 120 ml und kam aber um 5h wieder. Eben kam sie um kurz nach 11 und trank aber nur 40 ml, jetzt liegt sie im Bett und schreit, aber trinken will sie nicht. Ich bin ziemich verzweifelt. Denn heute Morgen um 5h war ich ganze 1,5 Stunden wach. Denn kaum lag ich im Bett, schrie sie wieder, trank ein bisschen und das ganze wiederholte sich nochmal. Was ist da los? #habe schon vor ca. 10 Tagen auf eine 2er-Milch umgestellt, aber die bringt anscheinend auch nichts. habe auch schon mit meiner hebi gesprochen, die meinte, dass ich ihr am Tage öfter was zu Essen anbieten sollte. Das mache ich, aber trotzdem kommt sie nachts so oft.


Was soll ich noch tun?


Die total verzweifelte Fruchtschnitte

Beitrag von sonne_1975 15.11.10 - 23:52 Uhr

Vielleicht kriegt sie ja Zähne. Oder sie schiessen ein, das tut genau so weh. Bei meinem Kleinen schiesst jetzt wieder ein Eckzahn ein (ist alles geschwollen), da kommt er auch 3 Mal zum Stillen, sonst 1 oder 2.

Wenn sie im Bettchen schreit, würde ich sie rausnehmen oder da bleiben und beruhigen. Hast du was gegen Zahnschmerzen?

Beitrag von fruchtschnitte83 16.11.10 - 00:22 Uhr

Hallo,

die ersten beiden Zähne bekam sie vor knapp 2 Monaten. Aber auch da schlief sie durch. Tagsüber gab ich ihr Beißringe und Globuli´s.
Vor 10 Tagen kamen dann oben die 2 Zähne und seit vorgestern ist direkt nebenan der 5. Zahn sichtbar. sie ist auch tagsüber ziemlich knatschig und seit einigen Tagen auch noch erkältet, was sie manchmal am Tage total nervig sein läßt.


LG

Beitrag von lillystrange 16.11.10 - 00:29 Uhr

Ich würd sagen bei der Konstellation würde ich auch schlecht schlafen!

Beitrag von fruchtschnitte83 16.11.10 - 00:37 Uhr

Ja, da hast Du Recht.

Beitrag von lillystrange 15.11.10 - 23:59 Uhr

Hallo,
deine Tochter hat gerade ne riesen Entwicklung gemacht, sie entdeckt gerade die Welt!Das muss sie nachts verarbeiten, und das braucht viel Energie und Nähe.
Sie ist tagsüber vermutlich so mit neuen Reizen überflutet das sie das Essen schlichtweg vergisst!
Nachts holt sie das nach, wobei ich behaupten möchte dass es sowieso selten und ungewöhnlich ist, dass ein Kind in dem Alter durchschläft!
Leg nich zu ihr , kuschel mit ihr!
Tagsüber würde ich zwischendrin für ruhe sorgen, mich mit ihr in einen stillen Raum zurückziehen, vielleicht abgedunkelt und ihr so öfters die Flasche anbieten.
Ich stille zwar , aber bei uns klappt das ganz gut!
Willst du ihr wirklich die 2er Milch geben?
Was kriegt sie sonst so zu essen?
Lg Lilly

Beitrag von fruchtschnitte83 16.11.10 - 00:27 Uhr

Hallo,

ja das dachte ich mir auch schon, dass sie grad ne riesen Entwicklung durch macht. So habe ich mir das auch bisher erklärt.
Seit 10 Tagen kommen oben 2 Zähne durch und seit vorgestern kommt oben noch ein Zahn durch. Seit ein paar Tagen ist sie erkältet, was sie am Tage manchmal zur Nervensäge mutieren läßt.

Ich hab es mal mit ner 2er-Milch versucht, aber sibald die Packung leer ist, werd ich zu ner 1er-Milch zurückkehren. Sie kriegt eigentlich nur morgens und abends die Flasche und jetzt halt noch nachts. Mittags gibt´s Menú, nachmittgs GOb und abends Milchbrei. Morgens nach dem Aufstehen, so gegem 10h gibt ein Brot mit Käse oder so Bärchenleberwurst und zwischendurch biete ich ihr immer mal wieder Obst an oder ein Käsebrot oder sie ißt bei uns mal was mit.
Sie kriegt eigentlich, meiner Meinung nach, genug zum Essen.


LG
Tina

Beitrag von lillystrange 16.11.10 - 00:34 Uhr

Na dann beiß die Zähne zusammen und denk an all die Muttis die Durchschlafen nur vom Hörensagen kennen!
Gute Nacht ich geh mal wieder stillen!

Beitrag von berry26 16.11.10 - 08:37 Uhr

Hi,

dein Kind ist das beste Beispiel dafür das sich das Schlaf- und Trinkverhalten einfach mal so ändern kann. Manchmal sind es nur kurze Phasen und manchmal dauert es einige Monate.

Was du dagegen tun kannst? GAR NICHTS! Fütter nach Bedarf und gut ist...
Du hattest ja die letzten Monate schon viel Glück und jetzt ist es eben anders. Mein Sohn hat 16 Monate (ab der 10. Woche) lang wunderbar durchgeschlafen und hatte dann über ein Jahr lang Ein-und Durchschlafprobleme.

Die 2er Milch kannst du übrigens getrost vergessen. Wie du bereits gemerkt hast, bringt das bissl Stärke und Zucker mehr darin gar nichts. Ich würde wieder auf PRE oder 1er umstellen. Das ist Muttermilchersatz und kann nach Bedarf gefüttert werden.

LG

Judith