Frauenarzt und/oder Hebamme?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von queenfirefly 16.11.10 - 08:44 Uhr

Hallo zusammen,

ich bin jetzt in der 17. SSW und das ist meine zweite Schwangerschaft. In der ersten Schwangerschaft hatte ich vorzeitige Wehen und mein Sohn wurde fünf Wochen zu früh geboren. Da ich mich damals von der Ärzteseite nicht so gut betreut gefühlt habe, möchte ich diesmal zusätzlich durch eine Hebamme betreut werden.

Jetzt bin ich mir aber nicht ganz sicher, ob man sich von Arzt und Hebamme gleichzeitig betreuen lassen kann. Weil die Hebamme macht doch auch die Vorsorgeuntersuchungen und der Arzt auch. Oder macht die Hebamme das dann nicht, wenn man die Vorsorgeuntersuchungen beim Arzt machen lässt?

Viele Grüße

queenfirefly

Beitrag von mausi6375 16.11.10 - 08:50 Uhr

mooooorgen,

du kannst abwechselnd zur hebi und zum fa gehen.
bei mir ist es so, das sie alle untersuchungen außer u-schall macht

lg
maren mit leo ssw32

Beitrag von ina175 16.11.10 - 08:51 Uhr

Ich habe auch eine Hebamme. Die macht dann bei den VU´s: PH-Wert, Hb-Wert, Urin jetzt auch CTG, Blutdruck und Gewicht. Das braucht dann die FÄ nicht mehr zu machen bzw. die Schwestern dort.

Die FÄ macht nur noch US wenn erforderlich oder untersucht den GMH.

CTG bekomme ich in der Praxis nochmal. Dafür massiert mir die Hebamme den Rücken bei dem CTG bei ihr im Geburtshaus :-)

LG, Ina

Beitrag von sandra7.12.75 16.11.10 - 08:52 Uhr

Hallo

Doch das geht.Ich mache die Vorsorge immer im Wechsel.Ich finde es beim Gynokologen auch nicht so persönlich.Die Hebammen betreuen mich jetzt schon zum 3.mal und das zweite mal werden sie mich auch zur Geburt begleiten.Wir haben eine Hausgeburt geplant.

lg

Beitrag von sabriina 16.11.10 - 08:52 Uhr

Ja du kannst dich von beiden betreuen lassen...
mache ich auch so.

ich treffe mich immer zwischen den arzt terminen mit meiner hebi...
:-)

Beitrag von osterglocke 16.11.10 - 08:52 Uhr

Hallo #winke,
ich habe gestern mit einer Hebamme telefoniert #huepf. Nächste Woche werden wir uns kennenlernen und absprechen was sie an Vorsorge übernehmen kann. Ich habe auch alle 4 Wochen einen Termin beim FA.

Ich hatte ja die Woche nochmal leichte Blutungen und denke, mit so etwas kann ich auch erst mal zur Hebamme und muss dann nicht immer gleich zum FA #kratz. Bin mal gespannt was sie mir sagt. Sie kann aber denke ich, wenn ich beunruhigt bin auch mal kurz die Herztöne abhören und mich untersuchen....

Ich glaube ich will einfach auch gut betreut sein und wen anrufen können, ohne gleich Pferde scheu zu machen #augen.

Liebe Grüße
Osterglocke #ei #ei 11+4

Beitrag von queenfirefly 16.11.10 - 09:07 Uhr

Ja, genauso geht´s mir auch. Ich hatte am Wochenende so ein Ziehen im Bauch. Zu wenig, um gleich ins KKH zu fahren, aber halt doch ein bißchen beunruhigend. Für sowas würde ich dann einfach gerne mal bei der Hebi anrufen können.

Dazu kommt, dass ich bei meiner FA oft ewig warten muss. Und ohne Termin wahrscheinlich gleich noch viel länger. Da überlegt man es sich dann, wegen jedem Zipperlein hinzugehen. Vor allem, wenn man ja noch ein größeres Kind zu betreuen hat.

Ich werde die Hebamme nachher einfach mal anrufen und einen Termin vereinbaren. Sie kann mir dann bestimmt sagen, wie das laufen wird.

Danke für Eure Antworten.