Nachhilfe

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von alexandra74 16.11.10 - 09:02 Uhr

Hallo,

Mein Sohn 6 Klasse Realschule braucht Nachhilfe in Englisch.
Jetzt waren wir gestern bei der Schülerhilfe hier bei uns im Ort.
Leider ist das ganze zu teuer für uns .Mein Mann ist allein Verdiener.
Im Monat kostet es 146 Euro für 16 Unterrichtsstunden.Klar in der Stunde
sind das ungefähr neun Euro ist nicht viel.Da er aber vier Stunden in der
Woche machen soll läppert sich das zusammen.Man muß auch noch eine
Aufnahmegebühr von 49 Euro bezahlen.Gibt es irgenwelche
Alternativen so das es bezahlbar ist?Ich finde es schade das es am Geld scheitern sollte.

Viele grüße Alex

Beitrag von salem511 16.11.10 - 09:15 Uhr

Setz doch einfach eine Kleinanzeige auf, dass Du Nachhilfe suchst. Es wird doch sicher einen Schüler bei Euch in der Ecke geben, der ein bissl was verdienen möchte.

Meine Nichte fand das damals viel besser als bei der Schülerhilfe. Jetzt gibt sie mittlerweile selber Nachhilfeunterricht.

LG
Salem

Beitrag von schullek 16.11.10 - 10:58 Uhr

hallo,

wenn du gute nachhilfe möchtest, wirst du das bezahlen müssen. ich finde es für so viele stunden auch ehrlich gesagt wenig.
ich nehme min. 15 euro die stunde. und die schüler kommen meist zu mir.
dafür bin ich aber sehr flesibiel in der zeit und helfe auch mal kurzfristig und setz mich abends mal eben 1-2h hin um nen referat zu korrigieren etc.
sei mal ehrlich, wer würde sonst für 9 euro die stunde bei guter qualifikation arbeiten?
andere alternative wäre ein oberstufenschüler. allerdings hat dieser nat. nicht die beste qualifikation.

lg

aber mal was anderes: findest du 4 nachhilfestunden die woche nicht ein bisschen viel? das könnte ihm schnell noch mehr alles verderben.

Beitrag von alexandra74 16.11.10 - 11:12 Uhr

Hallo.

Nein ich finde neun Euro nicht zu viel.Aber da er ja 2 Tage zu jeweils zwei Unterrichtsstunden kommen soll, ist es mir einfach zuviel Geld.
Wenn er nur einmal die Woche dahin müsste,könnten wir das bezahlen.

lg Alex

Beitrag von schullek 16.11.10 - 11:47 Uhr

naja, aber ihr könnt ja von niemandem verlangen deshalb nur 5 euro die stunde zu nehmen oder euch mengenrabbatt zu geben.
oder du schickst ihn nur 2mal die woche und machst selber zu hause weiter.

lg

Beitrag von manavgat 16.11.10 - 13:14 Uhr

flesibiel

Aber sicher keine Nachhilfe in Deutsch, oder doch?


#gruebel

Gruß

Manavgat

Beitrag von schullek 16.11.10 - 13:19 Uhr

tippfehler. schau dir mal meine postings generell an. da findest du solche tollen kreationen zur genüge. ich weiß auch nicht, wie ich das immer schaffe. ich bin allerdings zugegebenermaßen zu faul meine postings auf fehler abzusuchen#schein

Beitrag von anarchie 16.11.10 - 12:35 Uhr

Hallo!

Öhm, also ich würde da eher auf einen guten Mitschüler zurückgreifen...

was muss er denn aufholen?

Im grunde kann man sich im Englischen doch alles bis auf Ausprache selber beibringen ...

lg

melanie

Beitrag von nakiki 16.11.10 - 12:47 Uhr

Hallo!

Habt ihr ein Gymnasium oder Gesamtschule bei euch in der Stadt oder in der Nähe? Mache dort einen Aushang, dass ihr einen Oberstufenschüler/in sucht.
Oder ihr macht ein Inserat in einer Wochenzeitung bei euch.

Aber wieso muss er denn 4 Stunden die Woche zur Nachhilfe kommen? Finde ich jetzt von der Schülerhilfe schon etwas merkwürdig, dies zu erwarten.

Gruß nakiki

Beitrag von schullek 16.11.10 - 13:24 Uhr

oberstufenschüler sind ja sicherlich eine gute alternative, wenn ein kind ein wenig auffrischung braucht. aber bei einem kind mit wirklichen problemen in englisch, wird das ganze nicht so viel bringen. ich hatte bereits richtige problemkinder (aufs fach bezogen) wie auch welcvhe, die einfach vor den prüfungen jm. brauchten zum wiederholen bzw. jemanen, der mal die referate und aufsätze korrektur liest.
und eins steht fest: wenn ein kidn wirklich probleme hat muss jemand nachhilfe geben, der sich damit auskennt. sonst sind erstens die ergebnisse nicht so gut bzw, dauert das ganze einfach viel länger. und dann zahlt man am ende eben doch das gleiche, wie bei einem guten nachhilfelehrer, der nur die hälfte der zeit bräuchte, um das kind wieder auf kurs zu bringen.

lg

Beitrag von manavgat 16.11.10 - 13:13 Uhr

Die Preise sind meiner Meinung nach nicht das Problem, sondern 1.

dass man 2 Mal in der Woche kommen soll, um Probleme in 1! Fach zu beheben und 2. dass die Qualität in der Schülerhilfe meistens mangelhaft ist.

Gibt es keinen besseren Anbieter?

Als Hausnummer: 1 x in der Woche kostet zwischen 80 und 110 Euro, je nach Anbieter. Anmeldegebühr von 49 Euro finde ich hoch, bei uns sind es 10 Euro weniger.

Gruß

Manavgat

Beitrag von shorty23 16.11.10 - 18:07 Uhr

Hallo Alex,

ich denke, wenn er nur ein bisschen Hilfe braucht, würde ich mal den Englischlehrer fragen, ob er nicht einen Schüler aus der 10. kennt, den er empfehlen kann. Aber das kommt natürlich darauf an, wie groß die Probleme sind, die er hat. Bei uns an der Schule gibt es viele solche Arrangements, das klappt ziemlich gut.

LG
shorty

Beitrag von sneakypie 16.11.10 - 18:52 Uhr

Hallo,

mach doch besser einen Aushang am nächsten Gymnasium/der nächsten Uni, such dir ein en Oberstufenschüler mit Englisch-LK oder einen Studenten.
Da bekommt dein Kind dann auch wenigstens Einzelbetreuung und die Stundenanzahl lässt sich flexibel anpassen.

Schlechter als die Schülerhilfe muss das fachlich nicht sein - Stoff der 6. Klasse ist kein Hexenwerk, und auch die Nachhilfeunternehmen rekrutieren ihr Personal gerne aus Studenten.

Gruß
Sneak