Frage wg. Geburtstagseinladung

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von san_75 16.11.10 - 09:06 Uhr

Hallo,

ich weiß nicht ob es hier Richtig ist, aber ich schreibe einfach mal.

Und zwar geht es um meine Schwester. Sie wird im Januar 25 Jahre alt und möchte an Freunde und Verwandte eine Einladung schicken mit folgendem Inhalt:
Und wenn ihr nicht wißt was ihr schenken wollt, eine kleine Finanzspritze wäre gut, wenn ihr wollt! Denn eine Reise nach New York werd ich mir nächstes Jahr gönnen.......

Ich bin nun schon die ganze Zeit mit ihr am diskutieren, weil ich der Meinung bin, daß man in einer Geburtstagseinladung so etwas nicht schreiben kann. Für mich hört sich das nach Betteln an und vor allem ist es ja "nur" ein 25. Geburtstag. Und sie hat die Verwandten noch nie zu einem Geburtstag eingeladen.
Wie denkt ihr darüber? Kann sie so eine Einladung verschicken?

LG
Sandra

Beitrag von sunny42 16.11.10 - 09:21 Uhr

Ich finde solche Einladungen völlig in Ordnung.
Allerdings würde ich es persönlich schöner finden
wenn es positiv formuliert ist.
Also nicht: "Wenn ihr nicht wisst was ihr mir schenken sollt ..."

Sondern: "Ich würde mich riesig freuen, wenn Ihr mich, anstelle eines Geschenkes, meinem Traum nächstes Jahr nach New York zu reisen ein Stück näher bringen könntet."

Alles Liebe
Sunny

Beitrag von lichtchen67 16.11.10 - 09:52 Uhr

Sie verschickt eine Einladung und feiert ihren Geburtstag? Hab ich das richtig verstanden?

man kann sehr wohl formulieren, dass man Geld geschenkt haben möchte finde ich, zumal das noch mit einem konkreten Wunsch verbunden ist. Die Formulierung meiner Vorschreiberin find ich gut.

Lichtchen

Beitrag von alpenbaby711 16.11.10 - 16:44 Uhr

Es stimmt es klingt schon sehr direkt. Aber andererseits soll sie sich möglicherweise Sachen schenken lassen wo vielleicht immer wieder was dabei ist was ihr nicht gefällt oder sie nicht wirklich brauchen kann, aber sie aus Höflichkeit nichts sagt? So hat sie wirklich was davon und mal ehrlich wieso soll sie das nicht mit 25 machen das ist doch das tollste Alter dafür. Selbständig genug, alt genug und später mit Familie wird sie dann nicht mehr Zeit dafür haben oder doch eingeschränkt sein.
Ich war mit 16 drüben. War super aber wäre nicht das gleiche gewesen wie später alleine und selbstständiger.
Ela