Humangenetische Untersuchung - wer kann mir weiterhelfen?!

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von bine-1976 16.11.10 - 09:08 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich weiß nicht, ob ich hier so ganz richtig bin mit meiner Frage, daher bitte nicht direkt steinigen *grins*

Wir probieren seit nun mehr 8 Jahren Nachwuchs zu bekommen, anfangs nicht ganz so intensiv, aber vor 3 Jahren war ich dann endlich zum ersten Mal schwanger und musste unser Kind in der 11. SSW wieder gehen lassen. Dann hat es ganze drei Jahre gedauert, eh das ich wieder schwanger wurde und ich wir mussten die Schwangerschaft aufgrund eines schweren Chromosomenfehlers in der 16. SSW beenden lassen!

Nun hat mein FA mir bzw. uns zu einer humangenetischen Untersuchung geraten und uns auch überwiesen.

Hat eine von euch damit schon Erfahrung gemacht?!

Was kommt da auf uns zu?

Lieben Gruß
Bine

Beitrag von kawaherzje 16.11.10 - 09:12 Uhr

Hallo Bine

wir waren auch erst vor 2 Wochen beim Humangenetiker. Uns wurde aufgrund des schlechten SG dazu geraten. Es ist ganz sicher sinnvoll, besonders, wenn man schon mehrere FG hatte. Die Untersuchung ist keine große Sache. Ihr werdet nach der Familie befragt. Eltern, Geschwister, Großeltern, Tanten und Onkel und dann wird euch Blut abgenommen. Das Ergebnis dauert ca 4 Wochen.
In eurem Fall würde ich die Untersuchung machen lassen.

viele Grüße

Beitrag von bine-1976 16.11.10 - 09:41 Uhr

Ich hab schon einen Termin machen lassen, weil mein FA uns damit die Angst vor einer erneuten Schwangerschaft nehmen will!

Wir wissen bei der letzten Schwangerschaft, das es kein vererbarer Chromosomenfehler beim Kind war, sondern ein zufälliger Treffer ...

Aber ich kann mir unter dieser Untersuchung so wenig vorstellen! Aber wenn es nur eine Befragung und Blutabnahme ist, dann ist es ja gar nicht wild ...

Danke Dir!

Beitrag von tillilli 16.11.10 - 09:15 Uhr

Hallo Bine,
nichts schlimmes kommt auf euch zu!!!
Erst werdet ihr ausgefragt über Erbkrankheiten auch von Familinmitglieder um evtl. genau zu wissen wonach sie suchen mussen und dann wird Blut abgenommen und eingeschickt.
Ca. 4 Wochen später hatten wir dann den Bescheid!!

Ich hoffe ich konnte dir helfen

lg
tillilli

Beitrag von shavia 16.11.10 - 09:25 Uhr

Hallo
Wir waren auch erst vor kuzem bei einem Humangenetiker , weil wir 3 FG in 3 Jahren hatten 2 davon dieses Jahr im abstand von 4 Monaten.
Dort solltet ihr die Geschichte eurer Familienangehörigen kennen Mutter Vaten Geschwister Großeltern Onkeln und Tanten kenen. Damit sie die Situation einschätzen können. Dann wird man ech Blutabnehmen und dieses auf Chromosomen und Blutgerinnung testen dauert ca. 3-4 Wochen.

Allerdings sollte man sich nicht darauf versteifen das dort auch eine Ursachen Gefunden wird, denn wir hatten so viel Hoffnung in diesen Termin gesteckt das wir endlich was dagegen tun können und wissen warum wir grad kein Baby haben können und Pustekuchen lt. Befunde sind wir beide ganz gesund und lt. Arzt hatten wir 3 mal Pech. SUPER aussage damit kann man leben.

Ich wünsche Dir bzw. euch viel Glück bei dem Termin nur versuche nicht alle Hofnung in eine Lösung zu stecken. Es kann auch nicht´s bei rauskommen, was aber auch was gutes ist man weiß man ist gesund und es kann klappen.

Liebe Grüße
(Sorry für den langen Text)

#winke

Beitrag von bine-1976 16.11.10 - 09:44 Uhr

Nein, kein problem das der Text so lang war *lach* ... ich wollte ja ne Antwort haben und deine war sehr ausführlich!

Ich versteife mich nicht drauf, das dort was gefunden wird, aber wir haben das Gefühl nicht tatenlos zu sein und mein Arzt meinte, das uns das die Angst vor einer erneuten Schwangerschaft nehmen würde!

Deswegen haben wir auch einen Termin gemacht! Dann werde ich mir mal Stichpunkte zu den Familien machen! Damit ich nicht mit einem großen Fragezeichen auf der Stirn beim Doc sitze *lach*


Ich drücke euch die Daumen, das beim nächsten Versuch alles gut wird!

Vielen Dank!

Beitrag von bine-1976 16.11.10 - 09:42 Uhr

Hallo Tillilli,

das klingt ja recht simpel ... dann lass ich mich mal überraschen!

Dankeschön :-)