Bei jeder Frau anders ?

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von valensaa 16.11.10 - 09:17 Uhr

Hallo,

Ich weiss, es ist ja bei jeder Frau anders, aber ich lese hier immer oetfers etwas ueber FG ohne Ausschabung..
Manche in der % - 6 SSw, und manche aber auch in der 10.ten SSw..
Ist dass denn wircklich so, dass man Aborte ohne Ausschabung in solch hohen Wochen haben kann ?!

Ich habe gelesen, dass es meist in den ersten SSw nicht noetig ist, eine Ausschabung zu machen, wenn man unter Aufsicht des FA bleibt, die immer schauen ob sich Rester in der GM befinden, oder den HCG Wert regelmäßig messen..

Wie war dass denn bei euch so ?

Ich selbst hatte zwei FG ohne Ausschabung in der ca. 5 - 6 SSw..

Liebe Gruesse


#klee

Beitrag von lieke 16.11.10 - 10:25 Uhr

Klar!

In Deutschland wird im allgemeinen sehr schnell ausgeschabt. Ich will gar nicht wissen, wie oft es ZU schnell ist. Wie oft liest man hier 7. SSW und noch kein Herzschlag, morgen AS....#schock

Ich hatte selber 2 FGen ohne Ausschabung, 7. und 10.SSW, allerdings musste bei einer 3 Tag nach der FG noch eine AS gemacht werden. Das war mir aber lieber, denn ich finde es einen großen Unterschied, ob die SS durch meinen Körper oder durch eine OP beendet wird. Die Emotionen rund um so eine OP sind dann doch anders.

Bei beiden SSen wurde ich zum Zeitpunkt der Diagnose erstmal wieder nach Hause geschickt um zu verarbeiten und zu schauen, was ich will. Dies gab mir die Sicherheit, dass es wirklich vorbei ist.

LG

Beitrag von valensaa 16.11.10 - 11:30 Uhr

Naja, ich habe auch schon Dinge gelesen, dass Frauen gewartet haben, obwohl sie wussten, dass in ihnen nichts mehr wächst, bis dass baby von selbst abgegangen ist..
Ich stell mir dass schwierig vor..

LG

Beitrag von lieke 16.11.10 - 14:43 Uhr

Klar ist das schwierig, aber ob die "Ratz Fatz" Lösung einfacher ist? Ist halt sehr persönlich. Für mich war es wie eine symbolische Geburt, da kann ich besser mir umgehen. Wichtig ist doch, dass Frau die Wahl hat, und das zweifel ich oft an.

Ich hatte vor den FGen eine stille Geburt, so dass das problematische war, dass alles wieder hoch kam. Ich bin hochschwanger mit einem toten Baby im Bauch herumgelaufen, dagegen fand ich die Zeit von der Diagnose bis zum Abgang bei den FGen nicht so schlimm. Ich finde es besser, etwas Zeit zu haben zwischen den Ereignissen.

Möglich ist es also und gefährlich ist es auch nicht. Das ist ein Ammenmärchen. Es gibt halt bestimmte Dinge auf die man achten muß.

LG

Beitrag von maarla111 16.11.10 - 12:02 Uhr

Ja das geht schon, war bei mir so gewesen. Ich wollte einfach keine Ausschabung machen lassen und bin im nachhinein auch ganz froh drüber. Für den Körper und die Gebärmutter ist es allemal besser, da kein zusätzliches Gewebe entfernt wird. Für die Psyche ist das halt ne andere Sache. Es dauert halt seine Zeit und kann Nervenaufreibend sein. Bei mir hat es sich ein paar Wochen hingezogen und oft hatte ich das Gefühl ich kann nicht mehr. Ich hatte in der ganzen Zeit der Fehlgeburt eine Hebammenbetreuung, die am Tag des Abbruches auch kam um alles zu untersuchen.

Das und auch die Gespräche mit ihr, sowie die Unterstützung meines Mannes haben mir geholfen den Verlust erträglicher zu machen!

Naja, was soll ich sagen, ich bin mittlerweile wieder am hibbeln und erfahre heute, ob es wieder geklappt hat!

Viel Glück dir

Beitrag von valensaa 16.11.10 - 12:50 Uhr

Ohje dass klingt aber schlimm..
Als ich dass mal gelesen habe, hat dass bei der betroffenen ebenfalls wochen gedauert..
Ich habe aber auch gelesen, dass wenn dass Würmel im Mutterleib schon tot ist, es sich trotzdem etwas entzünden kann, und dass garnicht so ungefährlich sein soll..
ja, ich meine jede Frau hat da ihre ganz eigene persönliche Erfahrung gemacht, aber sowas macht einen doch unsicher, und vorallem Angst..

Beitrag von maarla111 16.11.10 - 13:13 Uhr

naja, wichtig war einfach täglich die Temperatur zu messen um Fieber auszuschließen.

Die Gefahr ist aber eigentlich nicht so groß.

Hätte ich aber ungewöhnliche Schmerzen oder Fieber bekommen hätte ich auch ins Krankenhaus gemusst.

Ist mir zum Glück erspart geblieben!

Beitrag von penneloppe 16.11.10 - 12:31 Uhr

Hallo,

von mir kann ich sagen, dass es sehr wohl auch später als in der 10. SSW ohne Ausschabung geht. Zwei meiner FG´s habe ich in der 12. SSW gehabt, vollkommen ohne jegliche Komplikationen. Ich denke, dass wir Frauen unseren Körpern oft zu wenig zutrauen und deshalb eher vorschnell eine AS gemacht wird.

LG