Wer ist / war zum 2. mal schwanger und hat Erfahrung mit Hund gemacht?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von christinadietrich79 16.11.10 - 09:31 Uhr

Hallo, #winke

wollte mal fragen, wer von Euch zum 2. mal schwanger ist/war und zudem mit dem Hund zurechtkommen musste!
Wie hat das bei Euch so geklappt? War der Stress zu groß?
Würden uns nämlich gerne einen Hund zulegen, hätten aber gerne noch ein zweites Baby :-)

LG Christina

Beitrag von findus2010 16.11.10 - 09:32 Uhr

Ich bin zwar nicht hundeerfahren, aber ich würde sagen....mach das NACH der Geburt!

Dann ist für den Hund auf jeden Fall klar, dass das Baby VOR ihm im "Rudel" war.

Beitrag von connie36 16.11.10 - 09:43 Uhr

hi
das muss nix sagen....hunde sehen kinder unter einer bestimmen altersgrenze immer als weiter unten anstehend an.
das muss man einem hund immer als ziehperson klar machen, das dem nciht so ist.
lg conny

Beitrag von coco1902 16.11.10 - 09:34 Uhr

Huhu,

also wir haben einen HUnd und bekommen jetzt das 3. Kind.

Aber wenn Ihr regelmäßige Arbeitszeiten habt, dann geht es. Ansonsten ist es sehr kompliziert.

Es muss ja immer jemand mit Hund raus und dann noch Baby dazu... naja, ich weiss nicht, wieviel man sich zutrauen kann.

Unser Hund zB liebt die kinder, kann aber auch eifesüchtig werden.

Wir haben einen großen Garten und ein Haus, weiss ja nicht, wie es bei euch ist.

LG coco

Beitrag von hessimaus33 16.11.10 - 09:34 Uhr

huhu!!!

also ich bin schwanger zum 2. mal und wir haben jetzt auch nen hündchen...ein chiuaua (hoffe schreibt man so).

naja nervig ist wenn de den kleinen lernen musst raus zupulern.
aber sonst macht er spass.

sehe da garkein problem mit nem 2. kind...

LG

Beitrag von connie36 16.11.10 - 09:35 Uhr

hi
legt euch den hund entweder jetzt zu oder nach der geburt....wenn es ein welpe ist, dann würde ich noch warten bis das baby etwas grösser ist.
ist es ein hund aus dem tierheim, würde ich ihn vorher holen, damit ihr ihn kennt bis das baby da ist.
wir haben unseren ersten hund schon 3 jahre gehabt, bevor ein baby kam....lief super, ausser das sie in die babywippe gegangen ist, sobald wir die kleine da raus geholt hatten.
sah immer lustig aus, der hund da drin, was solls:-p
jetzt sind unsere kinder 10 und bald 9 und wir haben seit fast 5 jahren einen labrador....in ca 10 wochen wird unsere 3. maus geholt.
als welpe wollte ich beides zusammen ejtzt nicht haben....gerade das erste jahr bzw. die ersten 1,5 jahre, sind flegeljahre, und dann mit einem welpen das stubenrein üben, ein baby nebendran.....nee danke.
lg conny 28.ssw

Beitrag von bluu23 16.11.10 - 09:39 Uhr

Hallo!

Also wir haben einen Hund, einen Schäfer-Labrador Mischling! Ein ganz lieber Kerl! Er war vor dem ersten Kind schon da und wird auch jetzt beim 2. da sein!
Absolut keine Probleme! Das einzige, du musst halt mit dem Hund immer raus gehen, egal bei welchem Wetter oder egal wie groß und hinderlich der Bauch auch ist!
Heißt, wenn Baby da, halt immer mit Hund und Wagen, auch wenn es Würste regnet oder in der SSW, auch wenn es dir vielleicht nicht so blendend geht!
Viel Glück bei deiner Entscheidung! #winke

Beitrag von sophiamarie 16.11.10 - 10:00 Uhr

Naja wenn es ein größerer Hund ist dann mag das vielleicht ja gehen aber einen Welpen????Habe auch mit mir gehadert aber wir haben uns bis auf weiteres gegen einen Hund entschieden.Mein Mann ist Zeitweise auf Montage und da ist es mit dem Gassi gehen,einem 2Jährigen Bub und einem Baby ein wenig schwierig zuhändeln.Was machst du wenn der Welpe mittags Gassi gehen muss aber die Kinder müssen schlafen?Würde nieeee meine Kinder allein in der Wohnung/Haus lassen.Werden das Thema nochmal in ein paar Jahren aufrollen aber jetzt wollen wir die zukünftige Viersamkeit genießen.
Lg Sophia

Beitrag von winnie8880 16.11.10 - 10:41 Uhr

Also ich habe 3 Kinder und bekomme im April das 4´te.Wir habe 2 Hund einen habe ich mit in der Beziehung mitgebracht und den anderen hat mein Mann mit in die Beziehung gebracht.Also ich würde dir abraden.Meine schwester bereut es auch das Sie sich einen Hund angeschaft hat.Lasse erstmal das baby etwas älter sein.Ich sage Dir du hast nur Stress. Der Hund von meinen Mann ist 19 Jahre.Er Kotzt und Pinkelt mir die Bude voll und im Haus,die Leute zeigen schon mit dem Finger auf mich #aerger und mein Mann versucht sich zu drücken mit seinen Hund rauszu gehen,also bleibt alles an mir hängen,vorallem wenn der Hund auf unsere Teppiche Pinkelt.Ich habe jeden Tag irgend ein Teppich im Bad zum Trocknen hängen.Die Hundehaare sind ,auch sehr Schlimm,Sauge 3 mal am Tag.Bin schon Nervlich am ende.:-[#heulDa würde ich mir lieber noch paar Kinder anschaffen ,als Hund.Bin auch schon wegen dem Hund beim Pyschologen und jeden Tag am Heulen. Bin nur den ganzen Tag am Putzen .Es ist leider nicht mein Hund.

ICH RATE DIR AB. KANNST DIR IMMERNOCH SPÄTER EIN HUND HOLEN,ERZIEHE ERSTMAL DEINE KINDER ,DA WIRST DU NOCH VIELE ÄRGERLICHE TAGE UND AUCH SCHÖNE TAGE HABEN:

winnie8880 + 3 Kidis+17SSW#ei

Beitrag von warste 16.11.10 - 10:49 Uhr

Hallo
bin nun zum 3.Mal schwanger, antworte aber trotzdem :-p

Ich würde mich den Vorschreiberinnen anschließen, mach das nur, wenn Du wirklich genug Zeit hast und auch wirklich konsequent sein kannst! Ist meine Erfahrung, wir hatten zwei Hunde (Jack Russell und Dackel-Mischling), der ältere ist gestorben, als ich zum 2.Mal schwanger war :-( das war doof . Nun "nur" noch einen, aber wenn mein Mann nicht da ist, schaff ich das auch kaum, mit meiner Käthe rauszugehen, denn mein Sohn (3) und meine Kleine (fast 2) und dann noch mein Bauch (29.W) - nee - ist mega anstrengend, da muß meine Käthe in den Garten....
Ich hatte ja erst den Hund und dann die Kinder,also ist die Vrantwortung einfach da, egal, wie sich die Situation ändert!
Daran sollte man denken!
LG
Steffi