Nach wochenlanger Arbeit alles weg, Bewerbung Hilfe bitte

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von blahblah 16.11.10 - 10:22 Uhr

Hallo!
Ich hab gefeilt und getüftelt eine tolle Gliederung dringehabt und dann ging meine Festplatte in Rauch auf. :-(
Ich brauche Hilfe, meine Bewerbung soll diese Woche noch raus.
Es geht um eine Ausbildungsstelle zur Bestattungsfachkraft.
Bisher habe ich ...
...
...
... einen Satz schon 5 mal gelöscht und mein Kopf ist leeeeeer.
Ich hab telefonisch in Erfahrung gebracht das die Firmen ausbilden und auch jemanden suchen
Gebt mir bitte einen Denkanstoß

Danke

die#bla

Beitrag von blahblah 16.11.10 - 10:38 Uhr

Hier ein Anfang, noch nicht nach Fehlern geschaut:
wie mir am Telefon mitgeteilt wurde bieten Sie Ausbildungsplätze zur Bestattungsfachkraft an.

Ich interessiere mich schon länger für den Beruf der Bestattungsfachkraft, war aber bisher mit der Betreuung meiner Kinder beschäftigt. Nun sind meine Kinder selbstständiger und ich will gerne eine Ausbildung in diesem Bereich absolvieren.

Ich verfüge über Einfühlungsvermögen und gute Umgangsformen sowie ein gepflegtes Erscheinungsbild . Ich kann selbstständig arbeiten, bin flexibel und belastbar. Außerdem verfüge ich über eine schnelle Auffassungsgabe

Beitrag von milka700 16.11.10 - 10:50 Uhr

"wie mir am Telefon mitgeteilt wurde bieten Sie Ausbildungsplätze zur Bestattungsfachkraft an."

Ich interessiere mich sehr für einen ihrer Ausbildungsplätze zur Bestattungsfachkraft.

"Ich interessiere mich schon länger für den Beruf der Bestattungsfachkraft, war aber bisher mit der Betreuung meiner Kinder beschäftigt. Nun sind meine Kinder selbstständiger und ich will gerne eine Ausbildung in diesem Bereich absolvieren."

Bisher habe ich eigene Kinder erzogen, welche nun schon so groß sind, um mich daneben in weitere Themengebiete einzubringen.
Die Betreuung ist zu den Ausbildungszeiten und auch im Notfall absolut gewährleistet.

"Ich verfüge über Einfühlungsvermögen und gute Umgangsformen sowie ein gepflegtes Erscheinungsbild . Ich kann selbstständig arbeiten, bin flexibel und belastbar. Außerdem verfüge ich über eine schnelle Auffassungsgabe "

Das würd ich so lassen und dazu noch: Ich hoffe, dass ich sie bald davon in einem persönlichen Gespräch mit mir überzeugen kann.

Beitrag von blahblah 16.11.10 - 11:08 Uhr

Danke,
da ich die Bewerbungen persönlich vorbei bringen soll denk ich wird das perdönliche gespräch eh stattfinden. Hab jetzt noch was geändert liest du bitte nochmal?

wie mir am Telefon mitgeteilt wurde bieten Sie Ausbildungsplätze zur Bestattungsfachkraft an. Hiermit bewerbe ich mich auf eine Ausbildungsstelle in Ihrem Unternehmen.

Seit meiner Jugend faszinieren mich Beerdigungen. Leider wurde der Beruf noch nicht ausgebildet als ich die Schule mit der mittleren Reife verließ.
Ich widmete mich zunächst der Familie, jetzt sind meine Kinder selbstständiger und ich will gerne eine Ausbildung in diesem Bereich absolvieren.Die Betreuung meiner Kinder ist auch für Bereitschaftszeiten gesichert.

Ich verfüge über Einfühlungsvermögen und gute Umgangsformen sowie ein gepflegtes Erscheinungsbild . Ich kann selbstständig arbeiten, bin flexibel und belastbar. Außerdem verfüge ich über eine schnelle Auffassungsgabe und handwerkliches Geschick.

Ich traue mir zu, mit Verstorbenen umzugehen Hinterbliebene zu betreuen und zu begleiten und Menschen die vorsorgen wollen zu beraten .

Ich verfüge über den Führerschein Klasse B und ein eigenes Auto.

#winke

Beitrag von valeska1979 16.11.10 - 11:21 Uhr

#schock....bitte schreib nicht, dass Beeredigungen dich faszinieren!!

Der Tod gehört zum Leben dazu.....aber fasziniert sind Bestattungsunternehmer davon nicht!

Beitrag von fernande 16.11.10 - 11:30 Uhr

Im großen und ganzen ganz okay, nur dass sie dich jetzt für einen Freak halten werden #zitter

Lass das wie bereits geschrieben weg mit Deiner Faszination für Beerdigungen.

Beitrag von blahblah 16.11.10 - 11:32 Uhr

OK. keine faszination
#rofl, hier kommt der Freak...#schwitz

Beitrag von blahblah 16.11.10 - 11:35 Uhr

Seit meiner Jugend interessiert mich der Beruf der Bestattungsfachkraft .

Besser so? Klingt zahmer :-D#schein

Beitrag von windsbraut69 16.11.10 - 11:51 Uhr

Besser.
Jetzt würde ich noch das "hiermit bewerbe ich mich" austauschen!

LG

Beitrag von blahblah 16.11.10 - 12:04 Uhr

Nur in was?? Habe auch die 1000 ICH geändert.
Es ist jetzt so:


wie mir am Telefon mitgeteilt wurde bieten Sie Ausbildungsplätze zur Bestattungsfachkraft an. Aufgrund dessen bewerbe ich mich auf eine Ausbildungsstelle in Ihrem Unternehmen.

Seit meiner Jugend interessiert mich der Beruf der Bestattungsfachkraft. Leider wurde der Beruf noch nicht ausgebildet als ich die Schule mit der mittleren Reife verließ.

Zunächst widmete ich mich der Familie. Jetzt sind meine Kinder selbstständiger und ich will gerne eine Ausbildung in diesem Bereich absolvieren. Die Betreuung meiner Kinder ist auch für Bereitschaftszeiten gesichert.

Ich verfüge über Einfühlungsvermögen und gute Umgangsformen sowie ein gepflegtes Erscheinungsbild. Selbstständiges Arbeiten, Flexibilität und Belastbarkeit zählen zu meinen Eigenschaften. Außerdem verfüge ich über eine schnelle Auffassungsgabe und handwerkliches Geschick.

Ich traue mir zu mit Verstorbenen umzugehen, Hinterbliebene zu betreuen und zu begleiten und Menschen die vorsorgen wollen zu beraten.

Ich verfüge über den Führerschein Klasse B und ein eigenes Auto.
Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch freue ich mich sehr.

Mit freundlichen Grüßen