Oma ist tot und alle machen mir Vorwürfe

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von heidi4444 16.11.10 - 10:43 Uhr

Hallo

meine Oma ist nach langer Krnakheit am Samstag verstorben, ich habe sie bis vor 3Monaten gefplegt, danach kam sie ins Pflegeheim (dafür ahebn ihre Geschwister gesorgt, ich befandmich zu diesen Zeitpunkt im Krankenhaus, Oma ging es bis dato gut, hatten vorher keinen Grund sie dort hinzubringen,Pflegedienst kümmerte sich um sie)als ich aus dem Krankenhaus kam war Oma im Pflegeheim, vorher wohl im Krankenhaus, die Geschwister haben in der Zeit eine Vollmacht von Oma unterschreiben lassen für alles (Todesfall ,Erbe ,Beerdigung us) nun sind die Geschwister der Meinung das ich von allen ausgeschlossen bin auf Wunsch meiner Oma (Beerdigung usw) Ich bin völlig am ende, es war nicht mein wunsch das sie dorthin kam, scheinbar haben die Geschwister so lange auf sie eingeredet, auch haben sie ihr gesagt ich sei Schuld an allem!!! Ich hätte schon vorher sie ins Krnakenhaus +Altenheim bringen müssen, ich habe mich mit dem Pflegedienst immer unterhalten, dort und auch bei mir gab es nie so einen Anhaltspunkt dafür, wie soll ich mich nun bei der Beerdigung(die nun anonym erfolgt) verhalten?? Von der Beerdigung habe ich durch andere erfahren,:-(

Beitrag von corinna2202 16.11.10 - 11:14 Uhr

hi!

lass dich mal drücken #liebdrueck

das ist wirklich gemein, ich würde zur beerdigung gehen und mich aber auf keine gespräche einlassen, nimm abschied von deiner oma sie ist sicher nicht böse auf dich.
du hast alles gut gemacht lass dich nicht unterkriegen und lass dich auf keinen fall in diese streitereien mit reinziehen das kostet nur viel zu viel kraft.

alles liebe
corinna

Beitrag von leiahenny 16.11.10 - 16:50 Uhr

eine #kerze für deine Oma und sei umarmt.

Und so wie es sich anhört ist es unfair und wohl auch von den Geschwistern gewollt, dass du Abstand hälst.
Ein böser Verdacht hat mich bei dem Wort Erbe beschlichen - gab es vielleicht da eine andere schriftliche Vollmacht, Eklärung oder Testament ? Dann ist der Weg zur Rechtsbetratung Dir dringend anzuraten.

Lass Dich nicht fertig machen.

Beitrag von nuckelspucker 16.11.10 - 19:28 Uhr

huhu,

lass dich drücken. ja die liebe familie. da könnt ich auch nen roman schreiben.

nimm abschied von deiner oma und versuche, das drum herum auszublenden. ich weiß, das ist schwer, aber gegen neidische und bösartige verwandtschaft anzukämpfen, braucht es kraft und ausdauer.

tröste dich damit, dass du deiner oma in der zeit, in der du für sie da warst, eine große hilfe warst und dass sie nun erlöst ist.

für meinen schwiegervater waren drei wochen pflegeheim das todesurteil, wenn man das so drastisch sagen kann. er wurde dort nur verwahrt wie ein möbelstück. zustände, die ich gar nicht niederschreiben möchte.

alles gute

claudia