kommt fast jede Nacht zu uns in Bett???

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von courtney13 16.11.10 - 10:48 Uhr

Hallo und guten morgen,

wollte mal fragen wie das bei euch so läuft.
Unsere große (wird bald 4 Jahre) kommt in letzter Zeit regelmäßig nachts zu uns ins Bett.

Ich glaube das hat was mit ihrem kleinen Bruder zu tun, der noch bei uns im Schlafzimmer ist und teils auch bei uns im Bett schläft.

Sie kommt und sagt, sie hat schlecht geträumt. Und da ist es halt für mich ganz schwer sie wieder in ihr bett zu bringen.
ich frag sie immer was sie geträumt hat, mal waren es Haie im Schwimmbecken am nächsten Tag eine Schlange und ein Tiger und dann waren es wieder Dinosaurier. Keine Ahnung wie sie da drauf kommt.

Mein Mann ist schon ziehmlich angekotzt weil wir halt zu viert im Bett gequetscht sind und er hat zur Zeit Frühschicht und muss um 5 Uhr raus!

Wir haben auch schon sämtliches probiert. Einen Stecker rein gemacht, der "böse Träume" fängt. Ein Stoffkrokodiel vors Bett gelegt, das die bösen Träume frisst. Und sonst noch so zeugs was mir halt eingefallen ist.

Aber sie will nicht mehr in Ihrem Bett schlafen.
Jetzt hab ich gestern sogar einen neue Bettwäsche die wir von ihrer Cousine geschenkt bekommen haben drauf gemacht. Sie war so happy. Erstens von ihrer "großen" Cousine die sie ja so bewundert und dann noch Bibi Blocksberg drauf, das vergöttert sie zur Zeit auch so!

Ich bin grad echt ratlos!
Hat jemand von euch noch nen Tipp??

LG courtney

Beitrag von tragemama 16.11.10 - 10:59 Uhr

Habt Ihr die Möglichkeit, noch ein Kinderbett als Beistelltbett anzustückeln? So haben wir das gelöst, wir schlafen zu viert in einem 2-m-Wasserbett mit 2 angestellten Kinderbetten, so haben alle schön Platz, können aber bei Bedarf Kuscheln.

Andrea

Beitrag von courtney13 16.11.10 - 11:13 Uhr

Leider nicht! Unser Schlafzimmer ist schon sehr eng und es reicht gerade zum ein und aussteigen im Bett.

Beitrag von sparrow1967 16.11.10 - 11:01 Uhr

Wenn es deinen Mann "ankotzt" dann sollte er sich sein Nachtlager vielleicht auf der Couch o.ä. bereiten. Dann hat er die Nacht Ruhe.

Es ist ganz normal und verständlich, das euere Tochter in der Nacht auch bei euch sein möchte....
oder wie würdest du dich fühlen, wenn nebenan das Liebste und wichtigste was du hast mit 2 anderen kuscheln darf und nur DU mußt alleine schlafen?!

Manchmal erwartet man einfach zu viel von den Minis....
sparrow

Beitrag von maybelle 16.11.10 - 11:03 Uhr

Hallo!

Alice ist bis sie 4,5 Jahre alt war auch jede Nacht in unser Bett gekommen, weil sie schlecht geträumt hat - angeblich.
Wir haben es einfach toleriert und genossen, weil ewig schlafen sie ja nicht bei den Eltern, irgendwann sind sie einfach zu groß dazu. So war es auch, eines Tages kamm Alice aus dem Kindergarten und sagte, dass sie jetzt zu groß ist, um immer bei uns zu schlafen. Und seit diesem Tag kommt sie nur noch selten, wenn es ihr nicht gut geht zum Beispiel.
Tja und wegen den paar Jahren der Enge im Bett, eine Zeit, die man nie wieder haben wird, haben wir uns nie groß geärgert oder sie versucht dazu zu bringen, alleine in ihrem Zimmer zu schlafen.
Es ist ein Bedürfnis des Menschen, die Nacht nicht allein zu sein, ich kuschel mich auch lieber an meinen Mann.

LG Yvonne

Beitrag von medina26 16.11.10 - 11:09 Uhr

Bei mir ist das genauso. Mein Sohn ist drei und seit er von meiner Schwangerschaft vor drei Monaten erfahren hat, kommt er jede Nacht so gegen 2 Uhr zu mir ins Bett gekrochen. Mein Mann hat Nachtschicht und ist nicht da. Am Anfang hat es mich auch gestört, weil er dann auch noch mitten in der Nacht quatschen wollte und aber auch spätestens um 5 Uhr komplett wach war, aber mittlerweile hab ich ihn dazu gebracht das er sich leise neben mich legt und weiterschläft, damit ich nicht wach werde. Ich kann dann erst wieder nach 2 Stunden einschlafen. #schwitz

Ich denke mir einfach das er das jetzt braucht (Aus welchem Grund auch immer). Ich weiß ja das er auch anders kann und in seinem Bett bleibt. Und es wird ganz sicher nicht für immer so bleiben. Solange kann er dann nachts bei mir schlafen wenn er so besser schläft.

Was deinen Mann angeht habe ich kein Verständnis. Ich stehe auch jeden morgen um fünf auf, bringe den kleinen in den Kiga, gehe zur Arbeit, hole ihn wieder ab und mache die Hausarbeit. Und das im schwangeren Zustand. Der soll sich mal nicht so anstellen.

Das deine Tochter es nicht einsieht, das der kleine Bruder bei Mama und Papa schlafen darf und sie nicht, ist doch verständlich oder? ;-)

lg Medina

Beitrag von courtney13 16.11.10 - 11:18 Uhr

ich seh das auch als Grund warum sie auf einmal zu uns kommt. Sie liebt ihren Bruder über alles, aber ein bisschen eifer ist da glaub auch dabei, auch wenn sie es nicht zeigt.
Das problem ist, das unser Bett nicht sonderlich groß ist und das schlafzimmer auch kein größeres hergibt!
Außerdem will sie dann immer bei mir auf der seite schlafen, und ich fühl mich wie dosenfisch!
Leider haben wir hier so ne blöde Wohnsituation.
Naja ich dachte es hat vielleicht jemand einen kleinen Tipp für mich, aber so wie ich das sehe muss ich wohl die Zeit für mich arbeiten lassen.

Beitrag von medina26 16.11.10 - 11:32 Uhr

Einen Tipp kann ich dir leider auch nicht geben ausser das du das durchstehst. Bei mir ist es auch nicht angenehm. Ich habe keinen richtigen Tiefschlaf weil wir ein Wasserbett haben und er bei jeder falschen "Welle" vom Bett fallen könnte, oder mir im Schlaf in den Bauch treten kann. #schwitz

Mein Mutter hat immer gesagt: Auch das geht vorbei! ;-) So sehe ich das auch. Gemütlich schlafen können wir auch wenn unsere Zeit kommt. #rofl

Beitrag von bubica07 16.11.10 - 12:07 Uhr

Ich kann mich anschließen.

Unsere Tochter (3,9) kommt auch jede Nacht zu uns und es gibt Momente, da könnt ich fluchen. Weil sie immer mit meinem kleinen Finger in der Hand schlafen will und sich beschwert, wenn sie denkt, dass sie keinen Platz mehr hat oder ich mir erlaube, mich auf die andere Seite zu drehen #rofl. Sie schläft in der Mitte, mal quer, mal längs, wie es ihr gefällt und hat definitiv am meisten Platz von uns Dreien! Ach ja, und schnarchen tut sie auch#schmoll
Wir lassen sie, schon alleine aus dem Grund, weil mir kein Argument einfällt, dass ihr den Reiz am Platz im eigenen Bett bieten würde. Sie sagt, wir (Mama und Papa) schlafen ja auch nicht alleine. Und da hat sie nunmal Recht. Wir bekommen im April unser zweites Kind und ich glaube wir genießen die kuschelige Zeit zu Dritt , denn bei Vieren wirds wohl erst so richtig eng#schwitz.

Als Tipp für dich und deinen Mann: hat die Große denn schon ein großes Bett? Dann kann ja dein Mann oder auch mal du im Kinderbett schlafen, wenn das eigene Schlafdefizit zu groß wird. Oder wie schon vorher gesagt wurde, das Nachtlager im Wohnzimmer aufschlagen. Mein Freund wechselt auch oft für die zweite Hälfte der Nacht rüber.

Liebe Grüße und alles Gute, Christina

Beitrag von sabrina1980 16.11.10 - 14:10 Uhr

#sonne

Ob diese Phase wohl vorbei geht#gruebel...unsere Tochter kommt auch jede Nacht zu uns ins Bett...bis jetzt haben wir es auch immer toleriert...nur seid einiger Zeit fängt sie dann an zu brabbeln und erzählt,erzählt#gaehn erzählt#bla

Wie der Morgen ist, brauche ich ja dann nicht mehr ausführlicher zu beschreiben.

Angefangen hat es eigentlich erst so richtig als ihr Bruder geboren wurde....der jedoch schläft von anfang an in seinem Zimmer, Eifersucht kann es also nicht sein.

Tipps habe ich leider nicht! Bei uns geht es ja fast ähnlich ab.

lg
Sabrina

Beitrag von zahnweh 16.11.10 - 17:08 Uhr

Hallo,

meine 3jährige hat auch immer wieder so Phasen. Da schläft sie unruhig, träumt schöecht oder macht Entwicklungssprünge.

Passt bei euch eine Matratze neben das Bett? Manchmal reicht es ja schon ganz in der Nähe im Zimmer zu sein.

Mit meiner teile ich mir zur Zeit 90 cm Breite. In ihr Bett wird sie schon von sich aus wieder gehen. Hat sie bisher immer.