Nachts aufschreien und nicht zu beruhigen...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von lissy357 16.11.10 - 11:57 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

wir haben seit einiger Zeit ab und zu das Problem, dass mein Kleiner abends schreiend wach wird und nicht mehr zu beruhigen ist für ca. 10 - 20 Minuten, er haut dann wild um sich, auch auf dem Arm ist er nicht zu beruhigen......gar nichts hilft, auf dem Arm wird es nur noch schlimmer, gestern abend war es so schlimm, dass er mit den Händen auf den Tisch gehauen hat????? Zähne?? oder Nachtschreck?? Er ist definitv wach........

Habt ihr das schonmal gehabt???

Ach so er ist jetzt 17 Monate alt und hat 15 Zähne.....ein Eckzahn fehlt noch...

Beitrag von babylove05 16.11.10 - 12:12 Uhr

Hallo

Vieleicht Träumt er schlecht .... Nachtschreck sind die Kinder nicht wach . sie sind wie zwichen schlaf und wach . Sind nicht anprechbar , erkennen einen nicht und "schlafen" so schnell wieder ein wie es gekommen ist , also nicht erst ein bissel berühigen , sondern meiner ist noch im Schrei sozusagen eingeschlafen ( hatten wir erst zum glück 2mal )

Lg Martina

Beitrag von melka1972 16.11.10 - 12:27 Uhr

Das hört sich schon nach dem Nachtschreck an. Hatte mein Sohn auch schon einige Male und lies sich nicht beruhigen und trösten. Er schlug dann auch nach mir. Er "hing" regelrecht fest in dieser Situation. Ich habe dann nachts das große Licht im Zimmer angemacht und leicht an seinen Arm gefasst. Plötzlich machte es dann "klick", er rieb sich die Augen, legte sich wieder aufs Kissen und schlief gemütlich weiter.

Beitrag von engel7.3 16.11.10 - 12:35 Uhr

Ich denke auch das das der " Nchtschreck" ist. Hatte mein Kleiner auch ls er ca. 1 Jahr alt war, hörte dann nach ca. 2 Monaten wieder auf.

Mußte mal googeln, da findest Du einiges drüber.

Glg

Beitrag von celeste27 16.11.10 - 12:50 Uhr

Hallo,

Oh je das kenne ich, dieses Problem hatten wir auch, und zwar ein "halbes Jahr" fast jeden Tag!!!!
Schreien, weinen um sich hauen.....
Es war grausam!! Die Kinder können sich am nächsten Tag an nichts errinnern, aber ich weiß das es für dich bestimmt besonders schlimm ist wenn man da sitzt und nichts wirklich tun kann, und sich dann Gedanken darüber macht was los ist.

Bei uns hat das mit dem Kindergartenstart angefangen und ich dachte das hört nie auf....keiner konnte mir helfen auch der KiA nicht.
Thema Nachtschreck ist noch nicht so erforscht, kann schon sein das die Zähnchen was mit zu tun haben. Jetzt wird meine bald 6 und wir hatten das über die 3 Jahre immer wieder mal, mir ist aufgefallen das es meistens dann passierte wenn sie irgendwelche Schmerzen hatte wie z.B eine Afte im Mund, hört sich kommisch an ist aber echt so, den sobald die Afte weg war hat auch der Nachtschreck wieder aufgehört.

Ich habe mich einfach daneben gesetzt und aufgepasst das, sie sich nicht weh tut und gewartet bis sie sich beruhigt hat.
Nicht anprechen ist immer leichter gesagt als getatan.....also ich hab schon immer versucht beruhigend auf sie einzusprechen, da ich auch immer das Gefühl hatte sie wäre schon irgendwie wach.


Ich hoffe für dich und deinen kleinen das das schnell wieder vorbei geht und wünsche dir viel Kraft das durchzustehen.

lg Cel