Termin beim Gyn erst in einer Woche???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von herbstregen 16.11.10 - 12:07 Uhr

Hallo zusammen!

Ich (30. SSW) habe seit Samstag irgendwie immer wieder ein Ziehen im Bauch...mal unten mal weiter oben. Samstag Nacht als ich auf Toilete saß bemerkte ich 2-3 Tröpfchen Blut (danach nicht wieder). Ich fühle mich schlapp...denke, ich bekomm ne Erkältung und heute Morgen hatte ich Nasenbluten.
Hatte gestern mit meiner Hebamme gesprochen...sie war ganz ruhig meinte aber, dass ich das Alles unbedingt beim Gyn abklären lassen soll.
Ich hab dann also heute Morgen dort angerufen...man bot mir (obwohl ich meine Beschwerden schilderte) den nächsten freien Termin am 24.11. an (???) und ich meinte dann, dass ich nicht so lange warten möchte...dann hieß es "übermorgen 16:45"...ich wieder "ist das der früheste Termin bei Schwangerschaftsbeschwerden??" (und ich war immer noch total nett!
Schwupps holte man mir eine andere Sprechstundenhilfe an die Strippe die mir dann sagte, dass es heute jawohl schon reichlich spät wäre und ich dann halt morgen Früh kommen soll. Zudem sagte sie noch, dass ich in die Klinik soll wenn`s schlimmer wird.

Muss ich das kapieren? Beide Damen katzig...erst keinen Termin und jetzt Klinik? Ich dachte immer, dass man als Schwangere mit Beschwerden ziemlich zügig kommen kann?? Ist das nicht so? Ich hatte noch nie wegen irgendwas dort einen außerordentlichen Termin...wenn ich dort jetzt jede Woche anrufen würde...

Da mir die Ärtzin schon mehrmals komisch (launisch) vorkam hatte ich eh kein besonders gutes Gefühl dort...aber jetzt sind die Damen am Empfang auch noch so merkwürdig...

Jetzt mal eure Meinung dazu, bitte? Ich will auch aus einer Mücke keinen Elefanten machen...sicher ist alles ok bei mir und dem Wurm...aber grundsätzlich sollte doch sowas nichts ein, oder?

Beitrag von paulinasmama 16.11.10 - 12:13 Uhr

es heißt doch immer: wenn was sein sollte kommen sie gleich her.

ich meine alleine die 3 tropfen blut, währen für mich ausschlaggebend, da hinzugehen.

musste auch schon 2x ausserplanmäßig zum FA (einmal mit starkem ziehen, die beim doc aber schon lange wieder wegwaren und einmal mit blutungen in der nacht)
bin jedesmal sofort rangekommen und wurde auch ordentlich untersucht.

also das verhalten deiner praxis kann ich echt nicht nachempfinden #aerger

hast du einen anderen FA wo du hingehen kannst, die scheinen dich ja gar nicht ernst zu nehmen?

LG Heike

Beitrag von herbstregen 16.11.10 - 12:20 Uhr

Hallo Heike!

Ja ich überlege meine Hebamme mal nach einer alternativen Adresse zu fragen. Ich wohne in der Gegend noch nicht sehr lang und möchte dann jetzt doch gleich zu einem Arzt bei dem ich mich gut aufgehoben fühle.

Bin jetzt irgendwie total durch den Wind und überfordert mit deren Antwort am Telefon :-(

Ich muss sagen, dass mich diese Blutröpfchen im ersten Moment schon erschrocken haben...aber danach war NICHTS mehr und darum bin ich auch schnell wieder ruhig geworden.

Im Bauch rockt noch alles wie gewohnt und ich bin eher der "bleibmallockertyp"...und wenn ich dann mal abklären möchte, dann sowas...