Fieber messen, Zäpfchen, Nasentropfen... HILFÄ!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von raevunge 16.11.10 - 12:11 Uhr

HUHU #aerger

zunächst mal: ich hätte vor ein paar Monaten NIE gedacht, dass ich so einen Thread mal verfassen werde...

Es geht mir um o.g. Dinge. Das geht bei meinem Kleinen (Samstag 2 Jahre alt #verliebt) GAR NICHT mehr #schock Ich habe immer gesagt, manche Sachen sind halt blöd, aber müssen sein, keine Diskussion - aber jetzt?

Ich versuche Fieber zu messen (im Po): er wehrt sich SO dermaßen, dass ich echt Angst habe, ihn zu verletzen! Aber so z.B. jetzt, wo er stark hustet, da würde ich gerne mal die Tempi wissen - da fragt mich die Kinderärztin ja nachher eh nach #schein Aber es geht echt nix! Hab hier niemanden, der mir helfen könnte, aber sowieso: mit 2 Mann festhalten und messen? Wie fies...#zitter

Genau das Gleiche mit Zäpfchen - gut, da kann man auf Saft ausweichen. Und Kochsalzlösung würde ich ihm gerne geben, damit die Nase frei bleibt. Echt schwierig... Hab es sogar schon mit Bestechung versucht, so nach dem Motto "wenn ich dir dir Tropfen geben darf, dann bekommst du ein Gummibärchen" (ist echt was besonderes, bekommt er seehr selten ;-)).. was sagt er als er die Tropfen sieht? "NEIN die Nasentropfen, NEIN das Gummibärchen!!!" #rofl#zitter

Also: habt ihr Tipps, wie ich so wirklich notwendige Dinge besser hinbekomme? Hm, ohne "Zwang" wird es wohl nix, oder?

GLG #sonne

Beitrag von jules22 16.11.10 - 12:22 Uhr

War bei uns auch so. Seitdem gibts ein Ohrthermomether und Fiebersaft.

Aber Nasentropfen, musst ich ihr auch rein "quälen". Naja, wenn es sich nunmal nicht vermeiden lässt, müssen die Kleinen da wohl durch....

Beitrag von schwilis1 16.11.10 - 12:33 Uhr

fieber messen... kann man auch lassen. entweder er hat fieber oder nicht. entweder er glüht oder nicht. so halt ich das zumindst. hier wird selten fieber gemessen. nur wenn ich mir mal nen echten kopf mache. ansonsten lass ich es einfach.

nasentropfen... nun ja :) er läuft mit der verstopften nase rum... :) und saft, gott sei dank dass es den gibt .

Beitrag von sabine7676 16.11.10 - 13:00 Uhr

hallo,

ach ja.

für die nacht kannst du zwiebel aufschneiden und ans bett stellen. aber nasentropfen wären natürlich zusätzlich nicht schlecht. bei uns hilft immer, daß die kleine die nasentropfen vorher schütteln darf. also sie "muss" mir helfen ;-) und dann mach ich natürlich ein remmi demmi wenns geklappt hat :-D außerdem haben wir verschiedenen deckel bei den nasensprays - ich glaub kochsalz hat blau und euphorbicum orange, nasivin grün. ich nehm nasivin nur abends aber irgendwie hats ihr das angetan, so jetzt kommt das grüne...
aber ich hab zweifel ob das bei deinem sohn was bringt. notfalls vorn fernseh sitzen und rein damit wenn er nicht damit rechnet - auch fies, aber was solls...es tut ihm ja gut....
wir haben auch ein ohrthermometer, daß piept so schön, wir warten auf den piep und dann muss mama noch piep im ohr machen und der bär, wenn papa da ist natürlich der auch noch.....usw.
zäpfchen übergieß ich mit öl, damit es schnell flutscht, vielleicht mag er da helfen? ansonsten gibts halt saft.
kauf ihm mal nen arztkoffer, dann könnt ihr immer mal "üben", kannst nasentropfen (KOCHSLAZ) immer mal "trainieren".

gute besserung und viel erfolg!

Beitrag von massai 16.11.10 - 13:03 Uhr

mein kleiner ist erst 14 MOnate aber den Kampf mit Nasentropfen habe ich auch. das andere darf ich noch. fieber messen tu ich beim Wickeln mit dick Creme auf Po damit es besser geht. aber würde im Ohr messen und einfach 0,5 dazu machen. denn diese Differenz hast du in jedem Fall!

Zäpfchen ist ja ähnlich, mache ich auch mit Creme aber nimm den Saft geht ja auch. ich merke nur, dass unser Fieber wenn es heftig ist nur mit Zäpfchen runter geht.

Nasentropfen ist ein Kampf, den ich gewinnen muss, so hart das klingt. aber wenn er garkeine Luft mehr bekommt muss es sein und ich habe einen ziemlich guten Griff gefunden so dass es schnell geht und er nur minimale Bewegungsfreiheit hat. um so mehr die Kinder sich dabei bewegen können, desto länger wird der Kampf und das ist schlimm für die kleinen.

aber was soll man schon sagen, wenn die Mäuse etwas nicht wollen haben wir in diesem Alter kaum eine Chance mit Worten. wege einfach ab, ob es sein muss oder nicht und dann müsst ihr einfach da durch.

ich habe vieles nicht gemacht weil es ihm immer unangenehm war .- aber das Ergebnis keine Luft zu bekommen und Ohrenschmerzen zu haben waren noch schlimmer also habe ich irgendwann gesagt: ich bin da ich mache schnell ich bin vorsichtig und so lange ich davon überzeugt bin es ist richtig, so lange ist es auch nicht schlimm und geht schnell vorbei...eigen Motivation :-) sonst wäre ich immer da, dass ich ihn in Ruhe lasse hauptsache er weint nicht.

lg

Beitrag von coronacora 16.11.10 - 13:07 Uhr

Hallo,

ich mache da kurzen Prozeß, was sein muss, muss eben sein. Und da ich von Beruf Krankenschwester bin, kenne ich den ein oder anderen Kniff, wie ich schnell meine Tochter "überrumpeln" kann ;-). Und noch ehe sie geschnallt hat, was Sache ist, ist es auch schon vorbei :-p.

Meine Tochter (fast 2) ist zur Zeit krank. Sie hat 40,0°C Fieber und das einzige, was sie hat, ist eine leicht warme Stirn. Fieber messen mag sie auch nicht wirklich. Ich habe mir ein Thermometer gekauft, das nur fünf Sekunden Messzeit braucht. Es geht ruckzuck und fertig ist die Laube.

Wenn sie erkältet ist, ist der Nasenschleim sehr zäh, sie bekommt kaum Luft. Vor allem nachts ist das eine Qual, das kennen wir von uns selbst ja auch. Nasentropfen helfen da Null, wenn ich nicht erst die Nase durchspüle. Ich halte sie fest,spüle NaCl in jedes Nasenloch und danach "sauge" ich das Zeug ab (ich weiß, hört sich furchtbar an). Danach bekommt sie Nasentropfen und sie hat ein paar Stunden Ruhe.

Statt Zäpfchen kann man auch Saft geben. Und Saft durch die Spritze einzunehmen ist was gaaaanz Tolles :-).

Liebe Grüße,

cora

Beitrag von cludevb 16.11.10 - 13:28 Uhr

Hi!

Fieber messen geht bei meinen Jungs am Besten indem ich das nicht ankündige, ihnen nen Gegenstand in die Hand drücke (besonders beliebt mein DS oder mein handy, hauptsache sonst nicht erlaubt :-P) Aufs Bett/Wickeltisch legen, Knie zusammenlegen, Kind auf die Seite drehen und dann Fieberthermometer "rein"... 2 sekunden mecker und dann ist der DS oder mein handy wieder ineressanter bis es piept :-p

Zäpfchen: na wie du ja sagtest: Saft geht auch und sonst Zäpfchen geben wie ichs beim Fiebermessen beschrieben habe, ohne Ankündigung und auf der Seite liegend ;-)

Nasentropfen... sie kennen beide die Wirkung und nehmen es hin dass es kurzes kribbeln gibt in der nase ;-)

LG Clude mit Kidz (4 und 1,5)#verliebt