Pro & Contra Wasserbett

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von conny3006 16.11.10 - 12:22 Uhr

Hallo,

da wir nächstes Jahr ins eigene Haus einziehen, möchte mein Mann so gerne ein Wasserbett.
Nachdem wir uns neue Madratzen gekauft haben, ihm ein neues Lattenrost, schläft er nach wie vor sehr schlecht.

Jetzt haben wir von Freunden das ein oder andere positive als auch negative gehört.
"Ich will nicht auf Strom schlafen"
"Mein Stromverbrauch ist sehr hoch geworden"
"Immer wieder ein Wasserbett"
"Bin super zufrieden"....

Da es ja anscheinend mehrere Möglichkeiten gibt, wollte ich mal in die Runde fragen, wer hat eins, wie zufrieden seid ihr, Kosten auch für den Stromverbrauch...worauf müßen wir achten?

Danke #dankefür Eure Meinungen und Grüße Conny#winke

Beitrag von pummelchen74 16.11.10 - 12:47 Uhr

Hallo Conny,

wir haben uns vor ein paar Monaten die gleichen Fragen gestellt und haben uns vor ein paar Wochen für ein Wasserbett entscheiden.#huepf

Seid etwas mehr als einer Woche haben wir unsere Wasserbett endlich im Schlafzimmer und ich würde es nie wieder hergeben wollen.
Haben vom ersten Tag an richtig gut darin geschlafen, mußten nur erst die richtige, für uns angenehme Temperatur austesten, aber jetzt ist auch das klasse.

Zu Stromkosten usw kann ich natürlich noch nichts sagen, aber wir haben uns bei vielen Händlern beraten lassen und da war die Aussagen so um 5 Euro im Monat.

Also von uns ein klares Pro für ein Wasserbett. #pro

Bin gespannt für was ihr euch entscheiden werdet.

LG Pummelchen

Beitrag von tragemama 16.11.10 - 13:47 Uhr

Ich hab nur Pros.

Unser Wasserbett ist nachts stromlos geschalten. Den Stromverbrauch kann ich nicht beziffern, weiß ich nicht.

Für mich ein MEGA-Pro: Wenn ein Kind rein(sorry)kotzt oder uriniert, was ja mit kleinen Kindern schon mal vorkommen kann, packe ich den Bezug in die Waschmaschine und wische die Matratzen nass ab. Das geht mit Schaumstoff nicht, da sammelt sich schön alles...

Andrea

Beitrag von nestragon 16.11.10 - 14:39 Uhr

Hallo, zum Thema Kosten hab ich etwas tiefer etwas auf gemacht...
laut Herrsteller der Calesco Heizungen, je nachdem welche Heizung man nimmt pro seite (ich würde euch auf jedenfall ein duales system empfehlen) 5-10euro im monat

Wir werden bald ein stromverbrauchzähler zwischen das bett schalten um genau zu sehen was es verbraucht...

Zum schlafen kann ich nur sagen EINTRAUM!!! Wichtig ist es nicht zu kurz zu nehmen!

Beitrag von conny3006 16.11.10 - 18:29 Uhr

Ich danke Euch für die Antworten.

Mal sehen was für eins wir nehmen.

Da ich ss bin, hoffe ich das sich mein Bandscheibenvorfall, der nun wieder herankriecht dadurch evtl. besser wird.

Danke Euch und Grüße#winke

Beitrag von sanrina 16.11.10 - 14:42 Uhr

Hallo!

Wir haben seit knapp 1 Jahr ein Wasserbett und ich würde immer wieder eins kaufen!
Mein Rücken ist sehr dankbar für das Wasserbett!
Negativ ist eigentlich nur, dass man für ein Wasserbett Mehrkosten hat (durch Heizung / Stromverbrauch) gegenüber einer Matratze - aber das ist nicht viel, kommt immer auf einen selbst an! Ich mag´s nicht sehr warm ...
Ein wasserbett ist auch nicht wesentlich teurer, als gute Matratzen, Lattenrost und Gestell.
Wir haben uns verschiedene Wasserbett-Gestelle im Laden angeschaut und uns das gewünschte Modell dann im Internet (Aquacomfort.de) bestellt. Allerdings sind (beim Rückgaberecht ) die Aufbaukosten weg, wenn man das Bett nicht behalten will - hat man im Laden nicht, die bauen es kostenfrei wieder ab.
War es uns aber wert, weil unser Bett 500 Euro günstiger war als im Laden und ein Abbau war für uns eh kein Thema ;-)

Ich kenne eigentlich niemanden, der ein Wasserbett hat und nicht zufrieden ist!

Viel Spaß beim Entscheiden :-p

Beitrag von bellababy 16.11.10 - 15:55 Uhr

Hallo,

ich habe auch seit längerer Zeit ein Wasserbett und muss ehrlich sagen auf einer normalen Matratze kann ich nicht mehr einfach so schlafen, tut mir alles weh.

Es gibt so Isomatten die unter die Wassermatratzen kommen, dadurch muss das Bett weniger geheizt werden. Nachts kann man das Bett bzw. die Heizung vom Strom nehmen.

Also ich möchte nichts anderes mehr haben als mein Bett. Wenn ich abends ins Bett gehe ist es schöööön warm direkt also sehr angenehm gerade wenn es so kalt ist wie jetzt ;-)



liebe Grüße
Janine

Beitrag von dominiksmami 16.11.10 - 16:11 Uhr

Huhu,

im ersten Moment finde ich die Dinger immer superbequem...aber:

ich HASSE die Bettheizung die ja notwendig ist beim Wasserbett...widerlich wenn das Bett immer so gleichmäßig warm ist *grusel*

Irgendwie ists auch nicht so atmunsaktiv und ich schwitze sowiso schnell, im Wasserbett noch viel mehr und schneller...auch fies.

Und ja, alle die ich kenne die so ein Bett haben bestätigen das es nicht ganz so energiegünstig ist.

lg

Andrea

Beitrag von aakon2007 16.11.10 - 19:04 Uhr

Hi, das kann ich widerlegen . Hast du wegen dem Schwitzen schon mal probiert das Bett von der Temperatur etwas höher zu stellen??#kratz .Ja du hast richtig gehört! Weil es ist so: Wenn du nachts frierst, fährt dein Körper den Kreislauf hoch.. dann versucht er gegen zu regulieren, und du schwitzt und wachst auf. War bei meinem Mann so. Die Heizung auf 27, mehr braucht Mann ja nicht und er Schwitzte. Erst im Wasserbettenforum sagte mir ein Fachmann warum. Wir stellten das Bett auf 30 ° und der Spuk mit dem Schwitzen war vorbei. Kannst ja mal probieren.
Gib mal Wasserbettenforum bei Google ein und dann Fragen zu Technik/ Zubehör/ Pflege. Hier wird man fachmänisch beraten.
Lg Elfi

Beitrag von dominiksmami 17.11.10 - 14:10 Uhr

Huhu,

haben wir ALLES probiert, ich habe 10 Monate im Wasserbett schlafen "müssen" ( ok ich hätte aufs Sofa wechseln können *lach*), weil mein Ex eins hatte...sehr teuer, sehr gut ( laut Fachmensch) und so weiter und so fort.

Ich mags einfach nicht und egal wie warm das Ding steht, ich schwitze darin wie ein Schlumpf, zumindest fühle ich mich so. Und ich finde es schon ekelhaft mich in ein so warmes Bett legen zu müssen *grusel*

Ist halt nicht jedermanns Sache.

lg

Andrea

Beitrag von heson 16.11.10 - 16:13 Uhr

Hallo Conny!

Also mein Ex und ich hatten auch ein Wasserbett. Es war mit zwei Matrazen, zwei Heizungen und unberuhigt. Was ich dazu sagen kann ist, dass ich es überhaupt nicht vermisse... Aber ich hege den Verdacht, dass wir einfach mit der unberuhigten Variante schlecht beraten waren. Wurde uns angepriesen, als das Non-plus-Ultra. Wenn man ein beruhigten kaufen würde, würde man nachher sowieso auf ein unberuhigtes umsteigen #kratz
Und die Stromkosten ... sind uns überhaupt nicht aufgefallen, finde ich persönlich nicht nennenswert. Ein Flachbildschirm-TV verbraucht doch auch mehr Strom als ein "alter", oder? Trotzdem wollen alle einen Flachbildschirm haben.
Also MEIN Fazit ist:
Ich würde es immer in einem Fachgeschäft kaufen, auch, wenn es mehr kostet. Ich würde es liefern und aufbauen lassen. Tja ... und mit der Wahl der Matraze (beruhigt, unberuhigt, stark beruhigt....) sollte man vielleicht das kaufen, was der Bauch sagt. Und nicht, was der Verkäufer toll findet.

Wünsche euch alles Gute und schöne Träume im neuen Bett!

Ach ja: Und für Rücken-Nacken-Beschwerden, Mens-Beschwerden ist ein Wasserbett SUUUUPER!

Lieben Gruß!

Beitrag von conny3006 16.11.10 - 18:37 Uhr

Hi,


#danke#danke#danke
Euch für Eure Meinungen, mal sehen was für eins wir nehmen, da wir richtige Kaien sind.
Was den Preis betrifft, bin dann wohl eher ich die Bremse, als mein Mann....
Er will unbedingt eins haben...ist ja auch ok, will ja auch das er gut schläft.....eine Alternative wären neue Madratzen gewesen, aber richtig gute sind auch teuer...also Dann ab ins Wasser.

Danke Euch allen

Liebe Grüße Conny 10 ssw#ei#baby

Beitrag von aakon2007 16.11.10 - 18:55 Uhr

Hi, übrigens Schwangere schlafen im Wasserbett besonders gut. Nur mit einem Neugeborenen solltet ihr aufpassen, die sollten noch nicht im Wasserebett bei euch schlafen. Zum Stillen schon, aber dannn rüber ins eigene Bettchen daneben. Sie überhitzen noch, da der Temperaturausgleich noch nicht so funktioniert. Heb doch eines von den Betten auf mit Matratze, hast vielleicht ne Möglichkeit das zu stellen? So als Alternative?

Beitrag von aakon2007 16.11.10 - 18:50 Uhr

Hi, immer, immer wieder ein Wasserbett. #huepf Was besseres gibts nicht! War 9 Tage im Krankenhaus, trotz elektrisch verstellbaren Bett mit allem drum und dran (Privat)hab ich schlecht geschlafen.Hab früh jeden Knochen gespürt... :-[. Ok, den OP Tag hab ich nix gespürt.:-p
Vom Strom ist es nicht viel. Wir merken an der Stromrechnung keinen Unterschied. Im Sommer schaltet die Heizung wenig ein, im Winter dafür öfter. Lüfte so: Betten aufschlagen etwa 1 Stunde bei geschlossenem Fenster! Dann Betten mit der Bettdecke zudecken und Fenster auf. So sollte es keine Auskühlung geben. Im Sommer mach ich das Fenster auch beim Lüften auf. Solange es noch bis 10 Grad ^Plus hat kannste auch das Fenster mal kurz aufmachen beim Lüften. Aber das Fenster bitte nicht kippen. Dann wird die Wand am Fenster kalt, und du hast schnell Schimmel. Wir schlafen Nachts noch bei offenem Fenster(Ganz), und lassen die Ritzen vom Rollo offen.
Lg Elfi.
Noch was, nur im guten Fachhandel kaufen, wo du gute Beratung bekommst.

Beitrag von aakon2007 16.11.10 - 19:07 Uhr

Hi, gib mal bei Google Wasserbettenforum ein, und da kommt dann Betten und Wasserbettenforum. Da klickst drauf und dann auf Fragen zu Technik/ Zubehör/ Pflege. Da les dich mal durch. Bekommt man als Anfänger super Tipps.
Lg Elfi

Beitrag von conny3006 17.11.10 - 12:13 Uhr

Wow, danke Dir für Deine ausführlichen Beitrag und Links.

vielen Dank#danke#danke#danke

Beitrag von denver-05 17.11.10 - 13:38 Uhr

Hallo Conny,

wir haben uns letztes Jahr für ein Gelbett entschieden. vorallem wegen Heizkosten beim Wasserbett.

Ist ungefähr wie ein Wasserbett , die Beruhigung wird dabei über ein Gelierpulver eingestellt und kann auch nachträglich npch geändert werden.
Wir haben noch eine spezielle Wärmebezug genommen und brauchen deshalb keine Heizung mehr.
Und man muss sich keine Gedanken machen, wenn die Matratze ein Loch hat, einfach mit Fahrrad Reparatur Zeug flicken.


Wenn du natürlich immer in ein vorgewärmtes Bett steigen willst, braucht man eine Heizung.

Der Liegekomfort ist der selbe, finde ich ob Wasser- oder Gelbett.

Ich würde es nicht mehr eintauschen wollen.

Gruss
denver

Beitrag von aakon2007 17.11.10 - 14:42 Uhr

Hi, freut mich das du mit deinem Gelbett zufrieden bist. Aber es ist nicht mit einem Wasserbett zu vergleichen. Wasser passt sich schneller an den Körper an wie Gel. Gel ist, mmh ich sag mal Schwerfälliger.
Lg Elfi

Beitrag von conny3006 18.11.10 - 13:05 Uhr

Hi,

davon habe ich noch nie gehört.....

Mein Mann möchte so gerne ein Wasserbett und er hat mich einfach überzeugt.#winke

Beitrag von aakon2007 18.11.10 - 15:55 Uhr

Hi, suuuuuuuuuper Entscheidung!#huepf. Du wirst es nicht bereuen!

Aber melde dich VORM Kauf im Wasserebettenforum an! Dort bekommst du auch zum Kauf super Beratung.Da sind auch Händler dabei, die wissen was sie sagen. Auch "Ingrimsch" #liebdrueck kann dir super weiterhelfen. Bin dort auch noch aktiv.
Lg Elfi

Beitrag von conny3006 18.11.10 - 17:32 Uhr

Ah ok, danke

werde da mal schauen ;o)

Danke schön#danke