Essprobleme durch zahnen???

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sternschnuppenbaby 16.11.10 - 12:33 Uhr

Hallo Mums,
meine Kind (1 Jahr) isst seit Tagen schlecht und heute ist der 2. Tag an dem sie nichts vom Löffel essen will. Zwischendurch mal ein Stück Keks oder Banane. das wars. Die Sprechstundenhilfe beim KiA meinte ich soll einfach flüssige Nahrung geben, also Flässchen. Wie sind eure Erfahrung? Kennt ihr dieses Problem? Lösungsvorschläge?
Ich vermute es kommt von den Zähnen. Unten sind schon 2 Zähne, jetzt ist oben dran. Es wird auf allem rumgekaut, gesabbert und die Lippen werden so komisch eingezogen. Scheinen doch die Zähne zu sein, oder?

Danke!

Beitrag von koerci 16.11.10 - 12:48 Uhr

Ja, das sind sicher die Zähnchen schuld.
Unsere Maus (16 Monate alt, bisher erst 4 Zähne) tut sich damit auch schwer.
Wenn sie Zahnschmerzen hat, möchte sie oft nur wenig bis gar nix essen.
Beim letzten Zahn hat sie sogar 1kg abgenommen.

LG
koerCi

Beitrag von bettibee 16.11.10 - 12:50 Uhr

Hallöchen,

das hatte mein sohn auch bei seinen Zähnchen. Er hat einen Löffel Brei genommen und dann nur geweint. Oder sogar schon geweint, als er das Essen nur sah. Ich stille noch, also gab´s halt Mumi. Nach 4-5 Tagen war der Spuk vorbei und er hat wieder gut gegessen.
Er hat dazu noch nen fiesen Stuhlgang gehabt, geröteten Po, war quengelich und hat den ersten Schnupfen oben drauf bekommen... aber alles ganz normal;-)

Haltet die Öhrchen steif, alles gute#winke

Beitrag von lucaundhartmut 16.11.10 - 14:30 Uhr

Liebe sternschnuppenbaby,

ja, das klingt verdächtig nach neuen Zähnchen.
Da fällt es vielen Kindern schwer, Brei oder noch festere Nahrung zu verzehren.

Das KiÄ-Personal hat Recht: Am allerwichtigsten ist es, dass Dein Kleines (ausreichend) Flüssigkeit zu sich nimmt. Wenn es noch Premilchfläschchen mag, biete einfach diese zu den gewohnten Mahlzeiten an.

Diese Phase wird wieder vergehen, und mindestens 500 bis 700 ml Flüssigkeit braucht Dein Spätzchen am Tag auf jeden Fall.

Gute Besserung!


LG
Steffi