Übermorgen Termin OP-Besprechung, hab Bammel

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von ronjaleonie 16.11.10 - 12:40 Uhr

Hallo!

Nun ist es doch soweit, unsere Ronja wird operiert.
Am Do Mittag haben wir Termin zur Besprechung und Untersuchung.

Ronja hat eine Halsfistel, die bislang immer brav zu war und nicht entzündet. Leider wächst sie und der KiA rät zur OP; da falls die Fistel aufgeht (was wahrscheinlich ist) uns eine dicke Entzündung in den Körper droht, was viel schlimmer wäre.

Trotzdem, Ronja ist erst 9 Monate und schone ne Vollnarkose, mir geht es nicht gerade gut bei dem Gedanken...
naja, ich sitze eher hier und heule...

LG
Nicole
mit Ronja fast 9 Mon
und Svenja 4 Jahre

Beitrag von lilalaus2000 16.11.10 - 12:44 Uhr

Hallo Nicole.

Danach gehts deiner Kleinen sicher viel besser. Habe keine Angst, für dich ist es schlimmer als für die Kleine.

Das schaffst du - alles Liebe und berichte nach dem KH wie es der Kleinen so geht.

Beitrag von ronjaleonie 16.11.10 - 12:49 Uhr

Die Halsfistel die sie hat, ist quasi ein Kiemenausgang (den hat jedes Baby im Mutterleib, bei Ronja ist er nun leider geblieben). Derzeit hat sie da null Schmerzen. Nur wenn es aufgeht, hat sie in den Körper rein eine Entzündung, also Antibiose im KH, meist bildet sich noch ein Abszess, erst dann kann operiert werden, daher haben wir uns nun für die vorbeugende Variante entschieden.

Beitrag von kikiy 16.11.10 - 12:44 Uhr

Mach dir keine Sorgen,die Narkosemittel können sehr genau und gut verträglich dosiert werden! Mein Sohn hatte seine erste Vollnarkose im Alter von 2 Wochen und er hat sie immer ganz gut vertragen! Also er musste sich nicht erbrechen oder so etwas.Die Ärzte können das schon.Heulen solltest du vielleicht nicht,denn dann spürt dein Baby auch deine Angst und Unsicherheit.Etwas Halt und Stärke solltest du ihr jetzt geben! Und ihr das Gefühl geben dass das zwar doof ist, aber nun gemacht werden muss.Es wird bestimmt alles gut gehen!

Alles gute!

Beitrag von ronjaleonie 16.11.10 - 12:50 Uhr

Sie schläft.
Klar, hab mich auch schon wieder vom ersten Schock erholt, sie ist doch mein Zwergerl #hicks und soll keine Schmerzen oder so haben müssen.

Beitrag von misses_b 16.11.10 - 13:52 Uhr

Hallo!

Ein Tipp von mir:

Da Du bei dem Vorgespräch übermorgen sicherlich noch nervöser sein wirst, lege Dir einen Zettel und einen Stift parat und schreibe Dir auf, was Du alles fragen willst.

Nachher kommst Du aus dem Gespräch und hast die Hälfte vergessen zu fragen! (So ging es mir zumindest beim ersten Mal!)

Drück Euch die Daumen!

misses_b

Beitrag von sabrinimaus 16.11.10 - 12:54 Uhr

Hallo NIcole,

ich kann deine Gefühle sehr gut nachvollziehen. Meine Maus wurde mit 10 Wochen an beidseitigen Leistenbrüchen operiert! Ich war fix und fertig!

Aber die Kinderanästesisten sind wirklich sehr gut ausgebildet und die Kleinen stecken das weg!

Ich drücke euch die Daumen für die OP deiner Kleinen und du wirst sehen, sie wird das super wegstecken!

LG Sabrina mit Viktor (3) und Rosalie (9M)

Beitrag von hebigabi 16.11.10 - 13:54 Uhr

Unbedingt da machen wo eine Kinderchirugie ist - die haben dann auch viel Erfahrung mit der Kinderanästhesie.

LG

Gabi

PS: Ich kann dich verstehen- hab bei meinem Sohn auch das. 1.Mal heulend vor der OP Tür gestanden- die anderen beiden Male gings dann etwas besser

Beitrag von ronjaleonie 16.11.10 - 15:32 Uhr

Danke!

Ja, wir sind diesbezüglich in einer Kinderklinik mit eigener Kinderchirurgie. Da hat schon unser KiA drauf geachtet :-).

DANKE

Beitrag von emmy06 16.11.10 - 14:22 Uhr

Unser Sohn ist gerade mal zarte 8 Wochen und auch im droht in Bälde eine OP, er hat eine Analfistel bzw. es besteht von Seiten des Kinderarztes seit der U3 der starke Verdacht.
Nächste Woche ist endlich der Termin in der Kinderchirugie zwecks zweiter Meinung und weiterem Vorgehen.

Ich hab solche Angst vor diesem Termin und einer etwaigen OP - das glaubt mir kein Mensch :-(



LG und alles Gute Euch #herzlich

Beitrag von rokkoko 16.11.10 - 15:14 Uhr

Hallo Nicole,

mein kleiner wurde mit 8 Wochen an einem beidseitigen Leistenbruch operiert, auch mit Vollnarkose. Er hat das ganze aber gut weggesteckt. Keine Angst, deine Kleine schafft das und die Op ist sicher besser als eine schlimme Entzündung.

Ich wünsche euch, dass alles gut geht

Viele Grüße

Beitrag von 19jasmin80 16.11.10 - 16:30 Uhr

Für Eltern ist so eine Situation immer schlimmer wie für das Kind. Mein Sohn hat zwei HNO-OP´s jeweils mit Vollnarkose hinter sich und ich hab beide Male vorher geheult.

Die Narkosen sind so gut dosiert heutzutage, dass man sich nicht wirklich sorgen muss. Es wird alles gut gehen. Sei für Deine Maus stark ;) denn sie wird merken, wie es Dir dabei ergeht. Hätte ich vor meinem Sohn geweint oder in dem Moment Schwäche gezeigt, wäre die OP wohl nicht zustandegekommen.

Alles Gute