Renate Künast schiesst den Vogel ab!

Archiv des urbia-Forums Politik & Philosophie.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Politik & Philosophie

Hier ist der Platz, mit anderen Politik- und Philosophieinteressierten über Parteien, aktuelles politisches Geschehen, Sinnfragen etc. zu diskutieren. Wir bitten insbesondere in diesem Forum um einen sachlichen und konstruktiven Diskussionsstil!

Beitrag von eishaendchen80 16.11.10 - 12:49 Uhr

hier erstmal der Link dazu

http://www.bild.de/BILD/politik/2010/11/16/gruenen-kuenast-will-tempo-30/in-berlin-irrer-vorschlag-bald-in-ganz-deutschland.html


also ich denke da kommt sie nicht mit durch.
es sollten einige Wohngebiete wirklich mit 30 oder Spielstrasse ausgeschildert sein. aber eine ganze Stadt? Na ich weiss nicht.
Ist sie dann diejenige die mit ihren Kollegen als einzige 80 oder mehr fahren dürfen?

Was denkt ihr?

Bin über jede Meinung gespannt

Beitrag von engel_in_zivil 16.11.10 - 12:57 Uhr

das wollen die grünen doch immer mal wieder ...

aber für mich hat die tante nen sockenschuss! meine stimme bekommt die bestimmt nicht...


lg

Beitrag von ppg 16.11.10 - 13:03 Uhr

Tja, jetzt haben die Grünen endlich mal gute Unfragewerte und machen sich prompt schon wieder unwählbar.

Einfach tragisch!

Ute

Beitrag von purpur100 16.11.10 - 13:10 Uhr

Ich verstehe die ganze Aufregung nicht.
Mag aber vielleicht daran liegen, daß ich kein Autofahrer bin und mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs bin.
Da hat man zwangsläufig für den Weg von A nach B automatisch mehr Zeit eingeplant ;-)

Beitrag von -kopfsalat- 16.11.10 - 13:16 Uhr

Ich finds Klasse. #schein

Viel schneller als 30 kann man doch in Berlin eh kaum fahren. :-)

Beitrag von engel_in_zivil 16.11.10 - 13:30 Uhr

quark

Beitrag von mansojo 16.11.10 - 14:20 Uhr

das ist jetzt aber blödsinn

was ist mit der stadtautobahn
den ganzen tangenten


in den meißten wohngebieten ist eh schon 30
da wird aber auch so viel gebaut das man eh nich mehr fahren kann
soviel geb ich dir recht


aber 30 im gesammten stadtgebiet
und ne citymaud
nee

Beitrag von zeitblom 16.11.10 - 14:44 Uhr

"was ist mit der stadtautobahn
den ganzen tangenten "

Lesen! Auch das kleiner Gedruckte....

Beitrag von mansojo 16.11.10 - 14:53 Uhr

jaja


ich denke aber trotzdem das die grünen die gesammte stadt zur 30er zone machen möchten
und ne fette speerzone in der city

hab ich schon etliche disskusionen mit mitglieder der grünen durch

egal

bin aber gespannt we frau künast letztlcih abschneidet

und wieviel protestwähler die hauptstadt bietet

Beitrag von gunillina 17.11.10 - 08:20 Uhr

Wenn es nciht zu kurzfristig wäre, ich würde mich schnell melden beim einwohnermeldeamt. irgendein zimmerchen wird sich schon für mich finden. einfach nur, damit ich sie wählen gehen kann...
was spricht denn gegen eine citysperre wie in london? autofahren in berlin ist im prinzip unnötig, zumindest in der innenstadt. sicher anfangs nicht so bequem, aber dann sicherlich eine bereicherung.

Beitrag von golm1512 16.11.10 - 13:28 Uhr

Öh...in Berlin ist es doch schon fast so. Laut Frau Künast soll es ja Ausnahmen geben. Für mich bedeutet das, dass sie die 30-Schilder abmontieren und irgendwo dafür 50-Schilder aufbauen.

In den Wohngebieten, die ich kenne, ist fast überall 30-Zone bzw. Spielstraße. Und ehrlich: Ich bin dankbar, wenn ich mal mit Tempo 30 dadurch komme. Meistens kannste ja besser laufen....

80km/h darf noch nicht mal Frau Künast in der Innenstadt fahren.

Ich verstehe gerade den Aufreger nicht.

Gruß
Susanne

Beitrag von nobility 16.11.10 - 13:41 Uhr

Berlin hat schon sehr viel erleben müssen. Das bedeutet nicht, dass die Stadt
nun für die "Grünen" zum Abschuss frei gegeben wird. Denn das hätte Berlin weiß Gott nicht verdient.

Beitrag von zeitblom 16.11.10 - 13:54 Uhr

"aber eine ganze Stadt?"

Sogar die BILD, die sich jetzt gerne auf die Gruenen einschiessen wird, schreibt, dass diese Regelgeschwindigkeit nur dort gelten soll, wo Verkehrsschilder nicht ausdruecklich eine hoehere Geschwindigkeit erlaubt. So what?

Beitrag von liz.lemon 16.11.10 - 14:04 Uhr

Ich glaube, das klingt erstmal drastischer, als es tatsächlich ist. In den Ecken von Berlin, die ich kenne, ist in den kleineren Nebenstrassen sowieso überall 30km/h angesagt.

Auf den grossen, breiten Hauptverkehrsstraßen, würden dann eben Schilder stehen, dass 50km/h erlaubt sind. Vermutlich würde sich soviel gar nicht ändern, vielleicht würde der Schilderwald ein wenig abgebaut?

Beitrag von sabrina1980 16.11.10 - 14:23 Uhr

#sonne

Ganz ehrlich, ich wäre sogar dafür in allen Ortschaften Tempo 30 einzuführen#pro:-)...das sich nicht jeder daran halten würde, davon ist auszugehen...aber mehr als 50 kmh würde auch keiner wagen, oder doch?

lg
Sabrina

Beitrag von schneckerla 18.11.10 - 12:50 Uhr

"aber mehr als 50 kmh würde auch keiner wagen, oder doch? "

Wir wohnen in einer kleinen Ortschaft wo nur 30 erlaubt ist. Am Wochenende war der Höhepunkt unter den Geschwindigkeiten - locker 100 kmh wenn nicht mehr. Sonst wird meist 60-70 gefahren und hier gibt es keinen Gehsteig wo die Kinder laufen können #zitter.

Also für generell 30 bin ich auch nicht, aber in den Städten wo es Sinn macht, gerade in den Stoßzeiten, wäre es wohl nicht schlecht. Könnte unter Umständen den Verkehr flüssiger machen.

Beitrag von sabrina1980 18.11.10 - 13:41 Uhr

>>>Höhepunkt unter den Geschwindigkeiten - locker 100 kmh wenn nicht mehr. Sonst wird meist 60-70 gefahren und hier gibt es keinen Gehsteig wo die Kinder laufen können <<<

#schock

Wir wohnen auch in einer kleinen Ortschaft, wir wohnen am Ortseingang/ausgang und die angrenzende Strasse ist auch noch eine Spielstrasse. Die Autos kommen teilweise rein-und rausgerast,ganz schlimm. In dem ganzen Ort gibt es nur eine Ampel und die ist am anderen Ortsende. Wir müssen immer über eine kleine Verkehrsinsel gehen...fragt sich nur wann etwas passiert...lieber wäre mir noch eine Ampel oder Zebrastreifen oder generell Tempo 30 (hin und wieder gern mit Geschwindigkeitskontrollen.

lg

Beitrag von roll-over-beethoven 16.11.10 - 14:32 Uhr

Die Idee ist doch nicht schlecht, die generelle Geschwindigkeit herunterzusetzen. Auch die Idee mit der Stadtmaut. Wir haben in den Ballungszentren immer noch viel zu viele Verkehrsegoisten auf der Strasse. Jeder einzelne in seinem PKW. Wenn man nachwievor "Freie Fahrt für freie Bürger" propagiert, kommt irgendwann der Kollaps. Abgesehen davon, wer und wo kann man schon durchgängig in Berlin tempo 30 fahren? Von den Schnellstrassen und Autobahntrassen rund um die Stadt mal abgesehen.

Beitrag von hauke-haien 16.11.10 - 14:49 Uhr

Von Spielstraßen stand da aber nichts. Auch nichts von verkehrsberuhigten Bereichen.

Sowas wird ja gerne emotional hochgepuscht und übertrieben: "die ganze Republik wird ausgebremst"

Gemeint ist aber, dass die Ausnahme zur Regel und die Regel zur Ausnahme werden soll. Damit spart man sich die vielen Schilder, die die Wohngebiete als 30-Zonen ausschildern und beschränkt sich darauf Durchgangsstraße mit 50 zu beschildern. Wieviele Schilder man dadurch wohl sparen könnte?

Im Prinzip bliebe damit alles beim alten, es ändert sich nur die Sichtweise!

Das der Ramsauer das nicht will, liegt wohl daran, dass er so an alten Verkehrschildern hängt.

LG, H.H.

Beitrag von nobility 16.11.10 - 17:49 Uhr

Ob das auch für Radfahrer auf den Bürgersteigen gilt ? Dann bräuchten sie nicht mehr klingeln damit Fußgänger auf die Seite springen müssen.

Beitrag von gunillina 17.11.10 - 08:16 Uhr

Ich finde deinen abgeschossenen Vogel nicht.
Und warum sollte sie sich aus der Regelung herausnehmen? Sie fährt doch eh vorwiegend Rad.
Endlich eine sinnvolle Regelung für ein wenig Entschleunigung. Ich fände das super. Damit würden vielleicht auch ein paar mehr Menschen auf den öffentlichen Nahverkehr umsteigen.
Sie wird schon nciht den Ring gemeint haben...
#augen
Bist du das Sprachrohr der CDU?

Beitrag von mansojo 17.11.10 - 09:58 Uhr

hallo,

ich finde den öffentlichen nahverkehr in berlin eine katastrophe

mein arbeitsweg ist 9 km lang
für diese 9 km muss ich 3x umsteigen

weil buslinien einfach gestrichen werden

und wenn du glaubst unter den grünen werden diese wieder aktiviert
nein werden sie nicht
denn auch oder gerade die öffentlcihen müssen halbwegs rentabel sein
und für 5 leute die diese linie bräuchten wird nimand eine linie aktivieren

ich bin jahrelang mit dem fahrad zur arbeit gefahren
aber ich werd auch nicht jünger
und nach 8,5h hochleistungsjob hab ich schlicht keinen bock und manchmal einfach keine kraft mehr für`s fahrad
carsharing kann ich durch die ständig wechselnden schichten vergessen
wenn meine kollegin die hier in der nähe wohnt den selben dienst hat teilen wir uns bereits ein auto
frag lieber nicht wie oft wir zusammen dienst haben


egal
die grünen interessieren sich nicht für den einzelnen wie alle anderen partein auch
ja ich geb zu ich bin politikmüde
in berlin geht es am wenigsten darum was gut für berlin ist
sondern um macht und eitelkeiten
aber vielleicht empfinde ich es nur so



ich glaub schon das sie den inneren s-bahnring meint
da ist ja schleißlich auch die umweltzone

berlin ist anders gewachsen
es gibt nicht die city
es gibt viele kleine citys
viele kleine kietze
und auch die innenstadt besteht vorwiegend aus wohngebieten

momentan besteht berlin nur aus einer bausstelle
da ist es egal ob mit auto,bus oder bahn
es ist alles furchtbar


#liebdrueck

Beitrag von eishaendchen80 17.11.10 - 11:38 Uhr

um Himmels willen nein bin ich nicht aber selbst wenn was ginge es dich was an???

Aber wem hilft diese Entschleunigung denn?
Wir sind einige Male im Jahr in Hamburg unterwegs und ich konnte bis auf kleine Ausnahmen in den Seitenstrassen nicht feststellen das man da mit weniger als 50 fahren konnte.
Aber mal im Ernst wem hilft sie?

Der Autoindustrie? vielleicht ja, dann können wieder mehr von diesen kleinen Flitzern gebaut werden.Ich meine die mit den 20, 30 oder 40 Aufklebern hinten drauf.
Dann dem Handel in der Stadt? Nein denke ich nicht! Welche Kurierdienste (die mit Auto) können dann nach Plan und Termin liefern, oder die Speditionen?
Würdest du als LKW Fahrer ständig mit 30 durch die Stadt tuckeln?
Und auch denke ich mal das dadurch der Schilderwald nicht minimiert würde.
Warum auch?

Beitrag von peterpanter 17.11.10 - 16:59 Uhr

Entschuldigung, aber wie kann man über etwas diskutieren was in der Bild steht. Dies ist immer eingefärbte Journallie und betsteht immer aus Halbwahrheiten.

Nach dem Motto: Mann machte Frau zu Hackfleisch - Bild sprach mit der Frikadelle

grüßle

peter

Beitrag von gustav-g 18.11.10 - 11:01 Uhr

Bei urbia kann man, wie die obigen Beiträge zeigen.

Danke für deine Würdigung der Bild Zeitung. Ich teile deine Meinung #pro.

  • 1
  • 2