Seit Stuhlgangprobleme nur am Heulen...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von ann-mary 16.11.10 - 13:02 Uhr

Hallo,

also mein Sohn (33 Mon.) bringt mich um den Verstand.

Seit gestern kann er schlecht Stuhlgang machen. Also die "Aa" ist jetzt nicht knüppelhart, aber anscheindend kommt es auf die Masse an die er ausscheidet.

Er hat, nachdem ich ihm Pflaumenmus gegeben hatte, nach einer ganzen Weile "Aa" gemacht. Recht massig eben. Da kann ich verstehen, dass er einen Zirkus drum gemacht hat, ist heulend/jammernd durch die Wohnung getänzelt...oder hüpfend.

Jetzt ist es so, dass er bei jedem Pups schon losheult und mir vorgaukelt er hätte eine Aa-Windel. Natürlich stinkt es schon aus der Hose, aber die Windel war immer leer.

Gestern und heute ist er nur am Jammern, Heulen und sagt ständig, dass er die Windel voll hat. Was aber nicht ist ...

Auf Dauer ist das echt nervig. #augen

Außerdem ist er verschnupft, verhustet, hat eine fast ausgeheilte Bindehautentzündung. Wahrscheinlich trägt das alles dazu bei, dass er so neben der Spur ist.

Aber wie schon erwähnt, kann es ganz schön an die eigene Substanz gehen, wenn man selbst mitten in einem grippalen Infekt steckt. #schwitz

Manchesmal habe ich das Gefühl, dass es jetzt evtl. eine "neue Masche" von ihm ist (Trotzphase?), dass er so noch mehr Aufmerksamkeit bekommt.

Ich hoffe, dass das Geheule um eine volle Windel - wenn es denn mal eine wäre #schmoll - auch mal wieder nachläßt. Vorher hat er ja keinen Affentanz drum gemacht, eher verschwiegen oder verneint, wenn man ihm danach gefragt hat oder das ganze Zimmer schon nach volle Windel roch. #kratz

Habt ihr auch schonmal so eine Erfahrung mit euren Kleinen gemacht oder ist mein Sohn eine Ausnahme ? #zitter

HG ann mit Jan

Beitrag von buzzelmaus 16.11.10 - 13:17 Uhr

Hallo Ann,

ich denke nicht, dass esbei Jan im Moment eine Phase ist und das er sich so verhält, weil er Dich ärgern will oder mehr Aufmerksamkeit möchte.

Wir hatten selbst im Frühjahr das erste Mal mit Verstopfung zu kämpfen und ich kann Dir sagen, dass ist kein Spaß für die kleinen und auch nicht mit einmal entleeren getan.

Es kann also durchaus sein, dass er immernoch Probleme mit dem Stuhl hat und nichts raus kommt, obwohl er das Gefühl hat, er muss. daher immer der Fehlalarm. Holt Euch Lactose aus der Apotheke und geb das mal 2-3 Tage. Lass ihn viel Trinken und versuch darauf zu achten, dass er nichts stopfendes ißt.

Wünsch Euch beiden gute Besserung

Susanne + Emily Fiona *05.08.05

Beitrag von wirsindvier 16.11.10 - 13:32 Uhr

Hallo

wir haben das leider auch schon seit mehreren Monaten.

Gestern haben wir endlich unsere Kinderärztin "erwischt" ( sie ist nur 2x in der Woche da )
Gleich einen Ultraschall gemacht und sie hat so einiges "gesehen"
Haben jetzt was verschrieben bekommen und in 3 Wochen sollen wir nochmal hin, erneut US und wenn es nicht besser wird, bekommt er stärkeres Zeug.

Du darfst auch nicht vergessen, bei Eurem kleinen Mann ist jetzt im Kopf gespeichert: der Stuhl ist hart und es tut weh.

Unsere "tanzt" schon Stunden vorher herum und schreit "kaka kommt" ( mein armer schatz #schmoll )

Wenn es länger anhält, auch auf alle Fälle zum Arzt.

lg

Beitrag von nuckelspucker 16.11.10 - 19:24 Uhr

hey,

mein großer (5) hatte vor einigen wochen mal probleme mit dem großen geschäft und danach hatte er große angst, zur toilette zu gehen, da es wohl einmal sehr schmerzhaft war.

wir hatten zu tun über viele tage, sicher zwei wochen insgesamt, bis er wieder normal und ohne angst "loslassen" konnte.

ich hab ihm geholfen so gut es ging mit stuhlweichmachenden lebensmitteln und das solltest du auch machen.

ich würde es nicht als masche abtun, sondern deinem kind helfen.

lg claudia

Beitrag von ann-mary 16.11.10 - 19:54 Uhr

Ich habe meinem Kind geholfen, in dem ich ihm ein Hippgläschen "Pflaumen-/Birnenmus" zu Essen gegeben. Sowohl heute wie auch schon gestern.

Heute wollte er es erst nicht, aber als ich ihm es leicht angewärmt hatte, nahm er es doch und die Wirkung kam einige Stunden später. Zwar mit Schmerzen, aber endlich mal wieder ...

Anfangs dachte ich erst, es wäre eine Masche, aber es dauert ja jetzt schon 2 Tage.

Das Gröbste hat er jetzt hinter sich, man merkt es auch an ihm selbst. Es ist wieder Leben in ihm gekehrt.... :-)

HG ann