GEZ-Befreiung, ich versteh nur Bahnhof - Hilfeeee!!

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von eumele 16.11.10 - 13:28 Uhr

Hallo!

Mein Bruder ist in einem Heim untergebracht und muss jetzt natürlich auch der GEZ Bescheid geben.

Da er einen Schwerbehindertenausweis hat und auch Rente bezieht, hat man uns geraten, eine GEZ-Befreiung zu beantragen.

So weit, so gut.

Das hab ich mal rauskopiert:

"...Einen gültigen Schwerbehindertenausweis mit „RF-Merkzeichen“
oder
Feststellungsbescheid oder Bescheinigung der für das Schwerbehindertenrecht
zuständigen Behörde über die Zuerkennung des „RF-Merkzeichens“ mit Gültigkeitszeitraum"

Was ist ein RF-Merkzeichen?

Und den zweiten Satz versteh ich komplett nicht.#schwitz

Könnt ihr mir bitte helfen?

Hat mein Bruder so einen Feststellungsbescheid sogar?
(Meine Mutter hat seine Ordner zu Hause, sie könnte schauen, ist aber derzeit etwas "überfordert" mit dem ganzen Schreibkram)

LG, eumele

Beitrag von granouia 16.11.10 - 13:33 Uhr

Hallo Eumele!

Wenn dein Bruder das Merkmal "RF" hat, steht das oben im Schwerbehindertenausweis. RF kriegt man, wenn man ohne Begleitperson nicht am öffentlichen Leben teilnehmen kann und deswegen auf Fernsehen und Radio angewiesen ist (oder so ähnlich #hicks).

Mit dem Feststellungsbescheid ist gemeint, dass ihr den auch vorlegen könnt, falls ihr den Schwerbehindertenausweis noch nicht habt.

LG
Granouia

Beitrag von picaza 16.11.10 - 14:33 Uhr

"RF kriegt man, wenn man ohne Begleitperson nicht am öffentlichen Leben teilnehmen kann"

#rofl

Naja, eigentlich bedeutet RF, dass man von den Rundfunkgebühren befreit ist, weil man entweder sehbehindert oder schwerhörig/taub ist. Ansonsten kann man sich nämlich auch nicht von den Rundfunkgebühren befreien lassen.

LG

Beitrag von oberhuhnprillan 16.11.10 - 15:55 Uhr

"Naja, eigentlich bedeutet RF, dass man von den Rundfunkgebühren befreit ist, weil man entweder sehbehindert oder schwerhörig/taub ist. Ansonsten kann man sich nämlich auch nicht von den Rundfunkgebühren befreien lassen."

Ja, oder eben, dass man eine Behinderung mit einem GdB von wenigstens 80 hat, die zur Folge hat, dass man an öffentlichen Veranstaltungen ständig nicht teilnehmen kann -selbst mit Hilfe von Begleitpersonen.

http://www.versorgungsaemter.de/Schwerbehindertenausweis_Merkzeichen_RF.htm

Beitrag von picaza 16.11.10 - 16:38 Uhr

Okay, das wusste ich nicht.

#danke

Beitrag von picaza 16.11.10 - 14:36 Uhr

Hi,

also RF bedeutet, dass Dein Bruder keine GEZ-Gebühren zahlen müsste, wenn er sich davon befreien lässt. Dazu müsste er seh- oder hörbehindert sein.
http://schwerbehinderung-aktuell.de/include.php?path=content/articles.php&contentid=478

LG

Beitrag von .roter.kussmund 16.11.10 - 16:19 Uhr

dein bruder muß weder taub noch stark sehbehindert sein...

lasse dich also nicht von den anderen beirren. es gibt die verschiedensten krankheiten (epilepsie, künstl. darmausgang usw.), die es berechtigt, einen "RF"-vermerk auf dem SB-ausweis eintragen zu lassen.
beantragen muß dies dein bruder oder dessen betreuer beim zuständigen landratsamt (LRA) oder der stadtverwaltung.. die ämter selbst nennen sich verschiedentlich.. z.B. grundsicherungsamt.. aber alle sind abteilungen des sozialamtes.

(vor eingen jahren war das versorgungsamt zuständig.)