3x erfolglose SS, jetzt wieder

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von effchen78 16.11.10 - 13:38 Uhr

Hallo,
Ich bin so nervös, ich halte es kaum aus...
Vor zweieinhalb Jahren war ich zum ersten Mal Schanger - ca. in der 6. Woche war es aus (unklare Ursache), dann im Dezember vor 2 Jahren wieder dasselbe, letztes Jahr um die gleiche Zeit ELSS und ein Eileiter in Not-OP entfernt.
Ich habe gestern einen also zum vierten Mal einen positiven Test gehabt, war dann auch gleich beim Arzt, am US hat er noch nix gesehen (bei 4+4 wundert es aber keinen) den nächsten Termin habe ich erst am 29.11 - ich frage mich wie ich das aushalten soll :-(
Irgendwie kann ich auch gar nicht glauben, dass es diesmal funktionieren könnte, als ich den Test in Händen hielt habe ich zuerst einmal nur geheult. Ob aus Freude oder Angst weiß ich nicht - beides...
Ich habe mir ja beim letzten Mal schon gedacht, wird schon werden, soviel Pech kann man ja nicht haben, und dann war ich fast ein Monat im KH. Jedes mal wenn es irgendwie ziept hab ich Angst, dass ich die SS verliere.
Weiß irgendwer, wie ich damit umgehen könnte oder kann mich vielleicht wer aufbauen, die ähnliches erlebt hat?
LG Effchen

Beitrag von gsd77 16.11.10 - 13:46 Uhr

Hallo,
erstmal herzlichen Glückwunsch zur SS!!!!!

Sorry meine saublöde Frage, aber die beiden FG damals, hat man da eine Ursache gefunden? Schilddrüse, oder sonst etwas???

Und die ELSS war einfach nur ein blöder Zufall, das kann jedem passieren!

Ich frage nur so doof weil ich ebenfalls eine FG hatte, genauer gesagt MA mit AS! Und mein FA versuchertet mir das es ziemlich unwarscheinlich ist 2 FG hintereinander zu haben, es sei denn es liegt gesundheitlich etwas vor. Ich liess damals eine Gebärmutterspiegelung machen und wusste dann das gesundheitlich alles in Ordnung war!
Natürlich hatte ich 9 Monate später, bei der SS meines Sohnes erneut Panik, aber ein bisschen halfen mir die Worte meines FA!


LG

Beitrag von malinwell 16.11.10 - 13:59 Uhr

Hallo Effchen,

vor meiner jetzigen SS hatte ich 2 FGs, eine davon war ein früher Abgang in der ca. 6.SSW, durch die beginnende Blutung habe ich erst von der SS erfahren.
Eine Untersuchung des Gewebes war nicht möglich, da es eine natürliche FG war.
Bei der 2. SS sah erst alles gut aus, aber das Baby entwickelte sich nicht richtig, alles wuchs, aber der Embryo nicht. Beim ersten größeren US sah man den Embryo mit Herzschlag, beim nächsten US war mein Baby bereits tot.(Missed Abortion)
Ich musste zur Curettage, alles verlief unproblematisch. Befund: Keine Auffälligkeiten.
Nun bin ich zum dritten Mal schwanger, und es sah erst so aus als ob ich auch dieses Kind verliere, ich hatte Blutungen, man fand eine Infektion unklarer Herkunft woraufhin man mir Medikamente verabreichte und mich ins KH schickte. Bis zur 13./14.SSW hatte ich mehrere Blutungen und musste wiederholt Medikamente nehmen, aber mein Kind wuchs und gedieh.

Anfänglich hatte ich schreckliche Angst, recherchierte viel und vermutete ständig eine weitere Missed Abortion.
Das war im Prinzip für mich das Schlimmste, zu wissen, dass mein Kind tot sein könnte ohne dass ich davon was merke.
Habe mich durch das viele Lesen und recherchieren total verrückt gemacht.
Als dann aber bei den Untersuchungen immer alles gut war, begriff ich irgendwann, dass mein Kind leben wird.
Ich habe dann aufgehört über das Schlimmste zu lesen...
Klar, die Gedanken kommen ab und zu wieder, man ist ja nicht aus Stein, aber es wird besser.

Was Du machen kannst, ist Deinen Arzt um genaue Blutuntersuchungen zu bitten, Hormonstatus, mögliche Gerinnungsstörungen. Nach 3 FGs machen die das eigentlich, meine Ärztin hat es bei mir sogar schon nach zweien gemacht.
Letztlich war alles in Ordnung, aber wenn man etwas gefunden hätte, dann hätte man zumindest ein bisschen was machen können, die Gabe von Heparin zum Beispiel.
Mir hat man Uterogestan gegeben als ich die ersten Blutungen bekam. Das hilft die SS zu stabilisieren, wenn es an Progesteron mangelt. Ob das letztlich bei mir ausschlaggebend war weiß ich nicht, aber ich habe es gut vertragen und es hat mich ein wenig beruhigt.

Ich wünsche Dir alles, alles Gute und meine Herzlichsten Glückwünsche zur Schwangerschaft. Diesmal geht alles gut!!!

GLG
malinwell mit #baby 19.SSW

Beitrag von libretto79 16.11.10 - 14:17 Uhr

Hallo Effchen,

ich hatte im November letztes Jahr eine MA mit AS in der 10. SSW
Vermutlich hatte das Herz aber schon in der 8. SSW schon aufgehört zu schlagen.
Ich hatte die ganze Zeit schon ein schlechtes Gefühl gehabt...
Die Ausschabung jährt sich exakt morgen!

Am 05.11. also vor knapp zwei Wochen habe ich wieder positiv getestet.
Anfangs ging es mir super. Hatte typische SS-Anzeichen.
Einige Tage später waren die weg! Ich bekam sofort Panik, weil mich meine FÄ bei der letzten FG gefragt hatte, ob meine Brust noch weh tut und ich das verneinen musste.
Ich habe mich drei Tage lang fertig gemacht! Habe nur noch geheult.
Und bin dann vergangenen Freitag zu meiner Gyn gegangen.
Habe ihr von meiner Angst erzählt und sie hat gleich einen US gemacht.
Es war bisher nur eine Fruchthülle zu sehen, aber immerhin.
Außerdem wurde mir am Freitag Blut abgenommen und gestern morgen dann nochmal und der hCG-Wert hat sich von 1920 am Freitag auf 4640 am Montag erhöht. Außerdem gehe ich kommenden Freitag nochmal zum US. Das hat mich sehr beruhigt.
Meine FÄ hat so einfühlsam und verständnisvoll reagiert und ich bin froh, dass ich hingegangen bin obwohl mein erster regulärer Termin erst am 25.11. ist.

Geh doch einfach nochmal zu Deinem FA. Er soll zumindest Deine Blutwerte beobachten. Wenn der hCG-Wert ansteigt, dann beruhigt das ungemein!

Und zuviel Panik ist auch nicht gut!

Ich hab zwar immer noch so'n paar ängstliche Minuten am Tag, aber die Panik-Attacken haben sich gelegt. Das war echt der Horror letzte Woche!
Ich kann Dich verstehen!

libretto mit Erdnuss 5+6 #verliebt

Beitrag von effchen78 16.11.10 - 16:42 Uhr

Hallo, danke für eure antworten, bei den ersten beiden ss konnte die Ursache nicht festgestellt werden, man hat auch nie was am US gesehen. Ich vermute, dass die 2. SS möglicherweise eine natürlich abgegangene ELSS war, die dann den einen EL völlig verstopfte - ich hatte nämlich nach der damaligen AS solche Schmerzen, wie ich sie dann ähnlich bei der ELSS hatte. Außerdem ist nach der AS der HCG wert nochmals leicht gestiegen, was ja dann auch bei der ELSS der "Beweis" war.
Mein FA ist eh sehr nett und einfühlsam und hat wirklich eine gute Abortus Habitualis Ursachenforschung betrieben, obwohl ich ja eigentlich nicht 3 Aborte hatte. Ist aber außer einer leichten Gerinnungsstörung (die ich in den letzten beiden SS mit Thrombo ass behandle) zum Glück nix rausgekommen - alles in Ordnung...
Jetzt nehme ich übrigens neben Thrombo ass auch noch duphaston, Magnesium und fembion. Und mein Arzt hat eh auch angeboten, Blut abzunehmen, aber ich weiß nicht, ob diese ständige dahinwarterei von Blutwert zu Blutwert so viel Sinn macht

Außerdem ist diese Jahresrythmik irgendwie unheimlich, die letzten beiden ss hatte ich fast genau zur gleichen Zeit, die AS waren am exakt gleichen Tag :-( (5.Dez)

LG, Effchen

Beitrag von crumblemonster 17.11.10 - 08:49 Uhr

Hallo,

ich in der Zeit von Jan 2008 bis März 2010 4x schwanger....... Im Januar 2008 kam ich bis zur 7.SSW, im März 2008 nur bis Ende 5./Anfang 6.SSW. Dann wurde alles getestet und es stellte sich heraus, daß ich eine massive GKS habe. Diese wurde behandelt, doch leider wurde ich dann gar nicht mehr schwanger bis zum Januar 2010. Aber auch dieses Mal war es in der 5./6.SSW schon wieder vorbei. Woran es diesmal gelegen hat - keine Ahnung - was die GKS betrifft, hatte ich ja Medis. Im März wurde ich wieder schwanger und natürlich hatte ich doll Angst...... und nun habe ich in 4 Wochen ET.

Ich hatte diesmal (bis ca. 18.SSW) immer wieder Blutungen. In der 7.SSW wurden 3 kleine Hämatome festgestellt, in der 10.SSW war es nur noch eines, aber etwas größer (3x5 cm) und genau an der Fruchtanlage.........
Sobald was zwickt oder ziept, bekam ich Panik. Aber wichtig ist, daß Du positiv denkst.

Alles Gute und LG

PS: Insgesamt bin ich jetzt das 7. Mal schwanger (habe zwei Kinder und Nr. 3 kommt in den nächsten Wochen) - also.... denk Positiv

Beitrag von myrtle 17.11.10 - 12:15 Uhr

Hallo,
ich bin jetzt in der 36. ssw und hatte davor 3 FGs. Ich glaub es erst wirklich, wenn ich mein Kind gesund in den Armen halte, aber es sieht alles sehr gut aus. Am Anfang dieser Schwangerschaft war ich ganz schlecht drauf, ich habe wohl auch immer drauf gewartet, daß es "schiefgeht". Ist es aber nicht! Richtig glauben konnt ich es erst spät.
Was hilft? Ablenken, ablenken, ablenken!
Gruß und alles Gute,
myrtle