Ohrringe?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von wuermchen79 16.11.10 - 13:55 Uhr

Ich habe für unsere kleine 19 Monate einen Gutschein zum OHrring stechen bekommen? Nun überlege ich wann ich sie stechen lasse.

Wem seine kleine hat schon Ohrringe und wie kommen die kleinen damit zu recht?

LG

Beitrag von bravolino 16.11.10 - 14:01 Uhr

Hallo Würmchen..

ich würde die Ohrringe jetzt nicht im Winter stechen lassen - wg. Pullis und Mütze usw..
Unsere Kleine hat sie mit 2,5 Jahren bekommen und jetzt geht fast wöchtenlich eins raus, weil durch Pulli ausziehen immer ein Stöpsel verloren geht..
Das stechen war null Problem. Denn wo wir stechen haben lassen machen die das paralell : d.h die stechen zu 2. Einer links und einer gleichzeitig rechts..
Aber überlegs Dir..

lg

Beitrag von bianca2305 16.11.10 - 14:01 Uhr

Uuuii, das ist ein Thread, da wird es wieder Steine hageln - allerdings nicht von mir.

Wir haben unsere Tochter immer gesagt, dass es weh tut wie beim Impfen und dass sie mit ihrem Schnuller bezahlen muß. Als wir dann mal in die Stadt wollten meinte sie, sie will Ohrringe und muß jetzt die Schnuller mitnehmen. Das Ende vom Lied war, dass sie Ohrringe mit 27 Monaten hatte und keinen Schnuller mehr:-p
Wir hatten auch keine Probleme, sie wird allerdings erst frühestens in der Schule Hänger bekommen.
Bei einer Freundin von mir hat es geeitert, ich hab daher vorsorglich mit einem Antiseptikum drauf gesprührt.

Grüße
Bianca + Cara 10.05.08 und Nika 21.05.10

Beitrag von nisivogel2604 16.11.10 - 14:04 Uhr

Kinder sollten erst dann Ohrlöcher bekommen, wenn sie sich über die Folgen im klaren sind.

Infektionsgefahr
Entzündungen
Verwachsungen
Nervenschädigung
Optik

Ein Ohrloch ist ein Piercing. Genau wie Bauchnabel oder Nase. Würdest du das auch schon erlauben?

Beitrag von marion0689 16.11.10 - 14:17 Uhr

Also bitte, Nasen- und Bauchnabelpiercing mit einem Ohrloch zu vergleichen ist ja wohl schon bisschen übertrieben oder??

Manche sind sich mit 30 noch nicht über die Konsequenzen eines Piercings bewusst...

Wenn das Kind es von sich aus will und nicht dazu gedrängt wird, sehe ich da gar kein Problem.

Und zum Thema Optik:
Ich finde nicht, dass man die Ohrlöcher sieht, wenn man keine Ohrringe drin hat. So ist es zumindest bei mir und bei den meisten meiner Freundinnen und Bekannten.

Was machst du denn wenn deine Tochter mit 3 zu dir kommt und Ohrringe möchte??
Sagst du dann: Nein, du weist doch, die Entzündungen.....

lG

Beitrag von pegsi 16.11.10 - 14:27 Uhr

Ich würde meiner Tochter sagen:

Auf keinen Fall, wer weiß wo das Ohrloch hinwandert, dann siehst Du mit 6 oder 7 ganz schrecklich aus. Das kleine Ohr wächst nämlich noch viel schneller und ungleichmäßiger als später.

Davon abgesehen käme es ohnehin nicht in Frage, weil bei den HNO-Ärzten die Kinder ein- und ausgehen, die sich das Ohrläppchen durchgerissen haben, weil sie mit ihren winzigen Steckerchen, die ja nicht schaden, irgendwo hängengeblieben sind. Und ja, das sieht man später noch sehr gut!

Beitrag von nisivogel2604 16.11.10 - 14:40 Uhr

Nein, dieser Vergleich ist nicht übertrieben.Das prinzip ist dasselbe.

Ein Kind kann das vielleicht mit 16/17 etscheiden. Vorher auf keinen Fall. Dazu gehört nämlich auch Wissen über HIV, Hepatitis, Syphyllis und andere schöne krankheiten. Gerade bei den Ohrlochpistolen ist die Ansteckungsgefahr groß,da diese nicht steril sind.

Bei mir sieht man die Ohrlöcher sehr sehr gut wenn ich keine Stecker drin hab. Schön ist was anderes. Gibt auch Frauen, bei denen sieht man das nicht. Schön für sie.

Wenn meine Tochter mit ankommt und Ohrlöcher will, dann werde ich NEIN sagen. Es ist zu gefährlich und basta. Da werde ich auch nicht drüber Diskutieren. Charlotte wird im Februar 5, hat auch schon gefragt und ich habe NEIN gesagt. Sie kann sich wenn sie Erwachsen ist durchlöchern lassen so viel sie will, dann kann ich da nichts gegen tun. Aber ein Kleinkind kann die Tragweite eines Ohrlochs nicht begreifen.

Beitrag von mayaluzia 16.11.10 - 14:12 Uhr

Meine große hat zum 5. Geburtstag Ohrringe bekommen, weil sie unbedingt welche wollte!! Da war es schon ein Problem jem zu finden, der das macht, weil sie noch nicht 6 war!! Wo kann man denn, um Himmels Willen, so kleinen Mäusen Löcher stechen lassen??
Finde das schon seeeeehr früh!!!

Beitrag von pegsi 16.11.10 - 14:24 Uhr

Hoffentlich ist er Gutschein viele Jahre gültig, denn Deine Tochter ist viel zu jung dafür!

Beitrag von sabrina1980 16.11.10 - 15:02 Uhr

#sonne

Warte doch damit noch.....warum?, was hat man davon wenn das Kind -schon in diesem Alter -Ohrringe trägt?

lg
Sabrina

Beitrag von olivia2008 16.11.10 - 15:49 Uhr

Ich selbst habe im Alter von vier Jahren Ohrringe stechen lassen bekommen. Ich hatte bis heute keinerlei Probleme damit.

Meine kleine Schwester bekam mit 2 oder 3 Jahren die Ohrringe gestochen. Natürlich war das Stechen mit Geschrei verbunden. Ist ja klar, denn nicht nur der (kurze) Schmerz ist da, sondern auch der Schreck. Aber als sie im Spiegel ihre Teddys am Ohr betrachten konnte, war sie total stolz. Heute ist sie 10 und ihre Ohrlöcher sehen genauso "gelungen" aus wie damals.

Ich denke, wenn man nur Stecker (also keine Hänger) verwendet, spricht nichts dagegen. Man sagt zwar, dass die Gefahr von Verwachsungen, Entzündungen usw. bei Kleinkindern viel größer ist als bei "ausgewachsenen", aber in meinem Verwandten- und Freundeskreis habe ich kein einziges Beispiel dafür.

Du musst selbst abwägen, ob du es machen möchtest. Es ist nichts, was eilt und selbst wenn der Gutschein bald ausläuft, ist es kein Problem. Das Schießen ist nicht teuer und insofern würde ich da nichts überstürzen.

Sei dir aber bewusst, dass das Kind dort, wo es die Ohrringe gestochen bekam, in nächster zeit nicht hin möchte. Wenn du es also beim Arzt machen lässt, wird sie die nächste Zeit panische Angst vorm Arzt haben. Wenn du es bei z.B. Bijou Brigitte machen lässt, wird sie dieses Geschäft demnächst nicht mehr betreten wollen.

lg

Beitrag von sambubu 16.11.10 - 17:00 Uhr

Hi ich hatte mit Ohrlöcher mit 1 Jahr bekommen...Meine Tochter mit 15 Monaten. Ohne Probleme ein mal kurz geweint - Brezel in den Mund- fertig....Es war nicht rot-eitrig-eintzündet. Da sieht man -alles kann- nichts muß!! Ich bereue es nicht. Ich denke viele machen hier zuviel geschiss darum- es ist ja keine Tätowierung im Gesicht....

Beitrag von beatrix71 16.11.10 - 17:25 Uhr

#pro