Heirat und Steuern???

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von mella08 16.11.10 - 14:04 Uhr

Hallo,

mein Partner und ich werden im Dezember dieses Jahres heiraten.

Jetzt stellt sich mir die Frage, wie das mit den Steuern rückwirkend für 2010 ist????

Kann mir jemand erklären , wie das dann alles abläuft?

Nach der Heirat werde ich dann in Steuerklasse 3 wechseln und er in 5.

Was muss ich dan tun und wie wird abgerechnet??

Vielen Dank

Melanie

Beitrag von wemauchimmer 16.11.10 - 14:46 Uhr

Na, Ihr werdet dann für 2010 bereits nach der Splittingtabelle veranlagt. Also das heißt, Eure Gehälter (Einkünfte) werden zusammengezählt und zusammen versteuert, was in der Regel deutlich weniger Steuerlast ist als vorher, wo jeder seinen Kram selber versteuert hat. Es rentiert sich umso mehr, je unterschiedlicher Eure Gehälter sind.

M.W. ist aktuell das Finanzamt für den Steuerklassenwechsel zuständig, nicht mehr die Gemeinde. Am einfachsten Du rufst da mal an und fragst, wie es läuft (hat sich wegen der bevorstehenden Abschaffung der Lohnsteuerkarte alles geändert). Die Nr. kannst Du Deinem letzten Steuerbescheid entnehmen.

LG

Beitrag von mella08 16.11.10 - 14:53 Uhr

Hallo,

danke für Deine Antwort.

Also wir haben schon ein sehr unterschiedliches Einkommen, da ich nur 25% arbeite.

Wenn ich also dann meine Steuererklärung für 2010 mache, dann mach ich einfach die gemeinsame Veranlagung?!?!?

Das wird ja hoffentlich nicht so schwer sein :-)

Vielen Dank

Lg. melanie

Beitrag von wemauchimmer 16.11.10 - 15:22 Uhr

Nee, das ist nicht so schwer. Aber arg viel weniger Arbeit als 2 einzelne Steuererklärungen zu machen ist es auch nicht.
Warum willst Du die 3 und er die 5? Wegen "Elterngeldoptimierung"? Bei ihm wird halt u.U. in der "5" verdammt wenig übrig bleiben, Ihr müsstet aber bis zur Steuerrückerstattung damit auskommen, geht das? Es gibt ja so Seiten wo man ausrechnen kann, wieviel man je nach Steuerklasse in etwa rausbekommt...
LG

Beitrag von mella08 16.11.10 - 15:33 Uhr

oh sorry , ich nehm die fünf und er die drei :-)

Bei meinem jetztigen Gehalt, wäre es von der 1er in die 5er grad mal 40 euro weniger.
Das macht fürs Elterngeld nicht viel aus. Von daher.

Lg

Beitrag von haarerauf 16.11.10 - 14:58 Uhr

Hallo Melanie,

Die Steuern werden rückwirkend für das ganze Jahr berechnet.
Du mußt mit beiden Steuerkarten und dem Ausweis Deines Mannes auf die Gemeinde/Kreisverwaltung/Rathaus gehen und die Steuerklassen ändern lassen. (Dein Mann kann auch gehen).

Wenn ihr im Dez. heiratet wird es wohl mit der Lohnabrechnung im Januar mehr Geld geben, bei Lohnsteuerjahresausgleich bekommt ihr wahrscheinlich eine Rückerstattung

LG
Haareauf seit 11 Tagen verheiratet

Beitrag von mella08 16.11.10 - 15:06 Uhr

Hallo,

erstmal herzlichen Glückwunsch zur Heirat :-)

Danke für Deine Antwort.

So in etwa hab ich mir das auch gedacht. Ist ja ein netter Nebeneffekt :-)

Lg. melanie

Beitrag von susannea 16.11.10 - 16:09 Uhr

Der Lohnsteuerjahresausgleich ist davon nicht betroffen, denn den führt der AG durch!

Beitrag von haarerauf 17.11.10 - 08:14 Uhr

Das ist mir neu!
Woher weiß denn der Arbeitgeber was ich steuerlich absetzen kann?
Wie hoch die einzelnen Beträge bei z. B. Versicherungen, Werbungskosten etc. sind?

Wir machen das beim Steuerberater.

Haarerauf

Beitrag von susannea 17.11.10 - 09:56 Uhr

Weiß er nicht und braucht er auch nicht zu wissen!
Das was du beim Steuerberater machst ist die Einkommenssteuererklärung!

Sind zwei verschiedene Dinge, schon seit diversen Jahren!

Beitrag von manavgat 17.11.10 - 19:45 Uhr

Wenn Du in 2010 heiratest, dann gilt der Vorteil für das ganze Jahr 2010.

Ich würde die Steuerklassen 4/4 wählen und mir über den Lohnsteuerjahresausgleich zuviel gezahlte Steuer erstatten lassen.


Keine aufgeklärte Frau nimmt Steuerklasse 5!

gruß

Manavgat

Beitrag von mella08 18.11.10 - 09:50 Uhr

Ich verstehe was du meinst, aber wir haben sowieso ein gemeinsames Konto und alles was reingeht, geht da drauf und was runter geht, geht dort runter.

Bei uns gibts kein MEINS und SEINS ......war schon immer so.
Jeder gibt das Geld aus, was er braucht und will. Da muss ich nicht erst fragen.

Da ich nur 25% arbeite.....also geringverdienerin bin, da ich ja zu hause beim Kind bin, würde ich bei der der Steuerklasse 5 gerade mal 35 Euro weniger bekommen als jetzt. Und wenn wir Steuerklasse 4/4 wählen, dann bringt MIR das für MEIN Gehalt fast garkeinen Vorteil.

Unsere Gehälter sind so verschieden, dass die 3/5 Option die Beste wäre.

Wie gesagt, bei uns werden die Gehälter sowieso schon immer auf einen Haufen gelegt.

Danke für die Antwort.

LG. Melanie