Hexenschuss ! Was kann ich nehmen (Stille noch) ?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von inkaberit 16.11.10 - 14:13 Uhr

Aua, Hallo ihr Lieben !

Gestern habe ich meinen 2-Jährigen Sohn hoch gehoben, und da war's passiert - krach - Hexenschuss :-(

Was kann ich außer Wärmen noch machen ? Weiß jemand ob man dieses Therma Care Pflaster benutzen darf in der Stillzeit ?

Bin für Tipps äußerst dankbar !

Liebe Grüße

Inka *aua* :-(

Beitrag von lucaundhartmut 16.11.10 - 14:19 Uhr

Hi Inka,

erkundige Dich am besten hier: www.embrytox.de


Ansonsten ist ein 2-Jähriger ja nicht mehr auf Milchnahrung angewiesen, so dass er zur Not auch darauf verzichten könnte, da Mutterns Gesundheit und Wohlbefinden vor einer liebgewonnenen Gewohnheit gehen.


Gute Besserung von Steffi #herzlich

Beitrag von lillystrange 16.11.10 - 14:28 Uhr

Embryotox ist der richtige Tipp , aber lass die Mütter doch stillen solange sie wollen!
Wenn es nach deiner Auffassung ginge, dürfte doch keiner stillen!
Nichts für ungut aber spar dir doch deine langzeitstillfeindliche Einstellung!

Beitrag von zweiunddreissig-32 16.11.10 - 14:30 Uhr

Bei meinerm ABC Wärmepflaster mit Novamid-Wirkstoff steht, dass man das in der Stillzeit lieber nicht anwenden sollte, da nicht bekannt ist, ob der Wirkstoff in die Milch übergeht. Bei meisten liegen halt keine Untersuchungen.
Wie oft stillst du deinen Sohn? Kann er paar Tage darauf verzichten? Oder du macht halt einen Kirschkernkissen an die schmerzende Stelle.

Beitrag von emilia82 16.11.10 - 17:12 Uhr

Geh zu einem Physiotherapeuten der eine Fortbildung in Manueller Therapie hat, der wird dir bestimmt helfen, und das ganz ohne Nebenwirkungen!:-)
Entweder du bezahlst das eine mal (müsstest du ja in der Apo auch) oder du gehst noch zu nem Orthopäden, kucken dass du ein Rezept bekommst!

#winkeEmilia

Beitrag von blackrose79 16.11.10 - 19:11 Uhr

Hallo,

ich habe seit der Geburt einen Bandscheibenvorfall und mir wurde gesagt, das du auch beim Stillen Diclofenac-Zäpfchen nehmen darfst.
Sollte natürlich nicht dauerhaft sein sondern nur kurzfristig!!
Ich hatte die längste Dauer von einer Woche. Jeweils einmal morgens, um den Tag zu überstehen.

Ansonsten auch einen guten Krankengymnasten oder Osteopathen suchen.

Gute Besserung!

Beitrag von thalia.81 16.11.10 - 20:10 Uhr

Oha, ich hatte einen 23 Tage nach der Entbindung. Nichts ging mehr. Ich lag wie ein Fisch auf dem Trockenen am Boden und gar nichts mehr. Stillen war eine riesen Herausforderung. Ich habe mir dann im KH eine Spritze abgeholt, damit ich mich wieder bewegen konnte. Es war ein Schmerzmittel. Welches, weiß ich allerdings nicht. Die Ärztin meinte, ich dürfe weiterhin Paracetamol nehmen, nur von Ibuprofen soll man die Finger lassen.

Und dann gibt es noch eine Salbe, die man schmieren darf. Mit dem Wrikstoff Capsaicin (Cayenne-Pfeffer). Habe sie aber nur 1x genommen.
Außerdem hatte ich Globuli. Rhus tox (oder so).

Ich habe problemlos weiter stillen können, mein Baby hat in keinster Weise auf die Milch reagiert, sie abgelehnt oder sonst was.


Alles Gute

Beitrag von blackrose79 16.11.10 - 21:43 Uhr

Stimmt - hätte ich eventuell erwähnen sollen....

Freya hatte auch keinerlei Probleme mit der Milch.
Aber wenn du Paracetamol nimmst, könnte dein Kleines recht aufgedreht werden. Das geht irgendwie an die Opiat-Rezeptoren (oder wie die heißen...)
Allerdings besteht im hier genannten Fall die Gefahr nicht mehr - nur in den ersten Wochen.
Und das ist auch NICHTS dauerhaftes oder gefährliches.