Blöde Wörter im Kiga

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von ploepps 16.11.10 - 14:18 Uhr

Hallo Ihr,

Lukas (5) kommt momentan immer häufiger mit Wörtern nach Hause wo Ich mir die Haare raufen könnte (weils auf Dauer einfach nervt :-p )
Ich weiß das sein Kiga-Kumpel ihn da völlig unterstützt.
Dessen Mutti scheint es völlig egal zu sein was er sich so raus nimmt (teilweise unter die Gürtellinie) #aerger

Lukas's momentane Lieblingsworte:
Kacke, Hundekacke, Pipi, ect...
(auf den ersten Blick nicht so schlimm, aber andauernd kommen diese Worte aus seinem Mund)

Würdet Ihr diese Worte einfach ignorieren?

Denn wenn ich versuche Ihm zu erklären das man diese Worte eigtl nicht so braucht wie er sie nutzt stoße ich auf Desinteresse.

#danke fürs Lesen ;-)
Lg Nancy

Beitrag von ichclaudia 16.11.10 - 14:23 Uhr

Hi,

sei froh, dass es nur solche Wörter sind, da werden noch ganz andere kommen.

Die Favoriten bei uns im Kindergarten:

- Du bist ja schwul !
und
-Arschficker !

Zum Glück springt mein Sohn nicht darauf an.

LG Claudia

Beitrag von chaoskati 16.11.10 - 15:21 Uhr

Lustige Geschichte zum Thema Wörter:

Mein Sohn (4J.) kam vor ein paar Wochen und hatte das Wort "Votze" im Gepäck. #schock

Da musste ich mir wirklich was einfallen lassen, weil das geht ja mal GAR NICHT!
Also hab ich gesagt:
Finn da musst du was falsch verstanden haben, das heißt nicht VOTZE, das heißt VORZELT; weißt du was ein Vorzelt ist???
Und als er verneinte, habe ich ihm ne riesen Story erzählt, vom Camping mit Wohnmobil, Campingplatz und unter anderem auch was ein Vorzelt ist und für was es gut ist.

Seit diesem Tag hat er das Wort nie mehr benutzt! Er dachte wohl, da es doch kein schlimmes Wort ist, ist es auch nicht mehr so interessant. #schwitz#rofl

Kati

Beitrag von anira 16.11.10 - 16:05 Uhr

WECHLACH super reagiert darauf muss man ja auch erstmal kommen

Beitrag von sanfi76 16.11.10 - 14:31 Uhr

Hallo,
so richtig schlimmer Schimpfwörter hat mein Großer (4) noch nicht nach Hause gebracht. Bei Sachen wie : doof, Kaka, Pipi, Mistkack, Pupsi etc. stell ich die Ohren auf Durchzug. Je weniger Beachtung er bekommt desto uninteressanter wird es die Wörter zu benutzen.

Sagt er aber zu mir "du blöde Mama" sage ich ihm sehr nachdrücklich das ich sowas nicht hören will und verlange auch eine Entschuldigung.

LG Sandra

Beitrag von arienne41 16.11.10 - 15:18 Uhr

Hallo

Ich sate immer ganz klar das ich sowas nicht hören will.

In unserem Kiga ist es verboten und es wird sehr drauf geachtet.

Beitrag von rocking_mum 16.11.10 - 15:44 Uhr

Hallo,

mein Sohn wurde letztens im KiGa mit den Worten: "Ey Alter, komm her, ich tret dir in die Eier!" begrüßt #schock Der Schlingel ist etwa genauso alt wie meiner, so zwischen 4 1/2 und 5. Da war ich auch erstmal verdutzt, und hab den kleinen Mann gefragt, ob er seine Kumpels immer so begrüßt. Seine Antwort: "Normal, oder? Aber meine Eier darf er nicht treten!" Dabei hielt er sich schon die Hände vor. Hmmm... normal ist anders. Aber gut, ich bin nicht näher drauf eingegangen, weil ich auch weiß, dass Aufregen nur noch mehr dazu anheizt. Mein Sohn dagegen benutzt solche dramatischen Ausdrucksweisen nur zuhause, wenn er sich über seine Geschwister ärgert. Dann sagt er auch schon mal: "Du bist ein A****loch!" Vom Kindergarten hab ich das noch nicht gehört, dass er sowas zu jemandem sagt und bin froh drum.

Klar unterstützen sich die Kiddies da gegenseitig, macht ja Spaß. Wer welche Ausdrücke von wem hat, kann man ja eh nie zurückverfolgen.

Ignorieren klappt eigentlich ganz gut. Aber sobald es unter die Gürtellinie geht, würde ich ganz klar sagen, dass man sich mit so einer Ausdrucksweise auch Freunde vergraulen kann. Oder Mama traurig macht, oder oder oder... Aber nicht lange diskutieren.

Liebe Grüße,
Ina

Beitrag von salem511 16.11.10 - 16:14 Uhr

Sowas kann man leider nicht verhindern. Oft wissen sie ja nicht mal, WAS sie da so von sich geben. Hört sich eben nur cool an und das reicht.

Meine Kleine hat's grad besonders mit "ja leck mich doch am Ar....!" und "Heckenpisser". Ihre Freunde stehen ihr da in nichts nach, die kennen noch bessere Sachen.
Mein Sohni ist jetzt in der zweiten Klasse, da wird's dann noch interessanter. Der kennt Wörter, die ich noch nie gehört habe.

Wie sie in Schule /Kindergarten reden, ist eine Sache. Da kann ich hundert Mal sagen, sie sollen solche Wörter nicht sagen, wird doch nur noch spannender, besonders bei der Kleinen. Also haben wir einen Deal: Kindergarten-/Schulsprache bleibt da, zu Hause reden wir normal. Funktioniert wunderbar.

LG
Salem

Beitrag von sobinichnunmal 16.11.10 - 16:36 Uhr

Meine Große hat zum Glück solche Worte nicht mitgebracht. Sie ist nun in der 2. Klasse und hat mich abends gefragt: Mama, was ist eine Fotze? Da musste ich irgendwie lachen.

Jedenfalls, in ihrem Kindergarten haben die Erzieher immer die Kinder in den Waschraum zum Mund waschen geschickt, wenn sie solche Worte gesagt habe. Wenn es dir zu viel wird mit den Worten, probiere das doch mal aus.

LG Sandy

Beitrag von berry26 16.11.10 - 17:02 Uhr

Hi,

ich habe da ne etwas "fragwürdige" Lösung gefunden. Mein Sohn hat in letzter Zeit irgendwie ständig Schluckauf. Als er also ständig mit seinen Fäkalausdrücken heimgekommen ist, habe ich bei jedem Schluckauf erklärt das das von den "schlimmen" Wörtern kommt.

Ja ich weiß... Erzieherisch ist das das letzte aber es hat funktioniert und nach 3 oder 4 Wochen war diese Phase völlig vorbei! Übrigens der Schluckauf auch...;-)

Also nur her mit den Steinen, aber ich bin froh das wir das ganze erstmal hinter uns haben. Alle anderen Versuche ihm das ganze zu erklären haben leider nicht funktioniert. In jedem Satz "kacka", "Blödmann" oder "Sch...e" zu hören, nervt einfach tierisch.

LG

Judith

Beitrag von zahnweh 16.11.10 - 17:32 Uhr

Hallo,

meine 3jährige bringt sie auch schon mit.

Bisher ignoriere ich sie, wenn sie mit ihren Puppen spielt. Oder so tut, als würde sie gerade auf der Toilette sitzen und machen...

wenn sie aber Personen anspricht oder in der direkten Kommunitkation was sagt, sage ich trocken aber bestimmt, dass man das nicht sagt, weil das andere traurig macht. Oder ich frage nach WARUM das "Pippi" oder "Blöde" ist. Dann überlegt sie, wiederholt es noch ein paar mal, dass es das ist. Wenn sie aber keine Antwort für das WARUM findet, dann stelle ich klar, dass ich das nicht mehr hören möchte.

Falls sie eine Antwort findet, dann rede ich mit ihr drüber oder gebe ihr Alternativen. nicht das Essen ist blöd. Das Essen schmeckt nicht/ist nicht lecker/hat keine Nudeln dabei....