Kann man 9 Wochen alte Babys schon verwöhnen???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von prinzessin990 16.11.10 - 14:27 Uhr

Ist vielleicht eine komische Fragen, aber ich mache mir darüber so meine Gedanken.

Meine Tochter (9 Wochen) schläft bei uns im Bett (zwischen uns liegt das Stillkissen) und da auch richtig gut. Direkt neben unserem Bett steht ihr eigentliche Bett, wodrin sie aber nicht gut schläft, sprich gar nicht. Ich kann Sie auch gar nicht wach hinlegen, Sie schläft immer bei mir auf dem Arm ein und dann leg ich Sie in Ihre Ecke von unserem Bett. Nun meinte mein Mann, wir müssten anfangen, Sie an Ihr Bett zu legen, sonst liegt Sie mit 3 noch in unserem Bett.

Was meint Ihr dazu?

Danke und Gruss P.

Beitrag von sadohm1008 16.11.10 - 14:30 Uhr

Ich kann dir nicht viel dazu sagen. Mich würde es aber auch interessieren, weil es bei uns nicht anders läuft derzeit. Unsere Maus ist 3 Wochen alt.
Sie schläft jede Nacht bei uns im Bett. Das Babybettchen steht am Fußende von unserem Bett, neben meine Seite passt es leider nicht mehr.

Genauso sieht es bei uns aber den Tag über auch aus. Die Kleine möchte immer nur auf den Arm. Ich komme zu nichts mehr. Mein Haushalt liegt brach, kochen kann ich auch nicht mehr. Habe in den 3 Wochen nach der Geburt schon 16 kg abgenommen weil ich einfach nicht zum essen komme. Morgens ein Brot und abends wenn mein Mann von der Arbeit kommt dann das Abendessen.

Verwöhnen wir unsere Kinder zu sehr????

LG

Beitrag von tonip34 16.11.10 - 14:33 Uhr

Naja , sagen wir mal haettest Du noch 2 Kinder waere das nicht moeglich...oder ?

Ich weiss nicht ob verwoehnen das richtige Wort ist, aber wenn ein so kleines Kind schon den kompletten Tagesablauf bestimmt, kann was nicht stimmen , oder ?

lg toni

Beitrag von schnuppelag 16.11.10 - 14:35 Uhr

Was genau sollte denn da nicht stimmen?!
Also mein Sohn bestimmt seit Geburt unseren Tagesablauf im gröbsten... und das ist ja wohl das Normalste der Welt.

Beitrag von tonip34 16.11.10 - 18:46 Uhr

Natuerlich ist es normal wenn er erstmal den Tagesablauf bestimmt , aber wenn man nicht mehr zum essen kommt, das darf doch nicht sein , das meine ich . Und wenn 2 oder 3 Kinder da sind muss jedes Kind auch mal warten.
Ich meinte das nicht boese !!

lg toni

Beitrag von schnuppelag 16.11.10 - 14:33 Uhr

Wenn das Verwöhnen ist, dann verwöhne ich meinen Sohn seit fast 8 Monaten ;-)
Mein Kleiner schläft auch bei mir im großen Bett... sogar mit unter meiner Decke. Er will und braucht nachts meine Nähe. Anders schläft er überhaupt nicht. Mein Freund wurde sogar schon aus dem Schlafzimmer ausquartiert, damit ich noch genügend Platz im Bett habe ;-)

Also ich bin nicht besorgt, dass mein Huschel noch mit 3 Jahren bei mir im Bett liegt (und selbst wenn - dann ist es eben so :-D Ich hab später noch mehr als 20 Jahre Zeit, wieder mit meinem Partner in einem Bett zu liegen ;-) ).
Irgendwann kommt das Alter, in dem die Kids allein schlafen möchten. Und bis dahin spricht nichts dagegen, sie noch bei dir schlafen zu lassen :-) Warum darf denn so ein kleines Huschel keine Kuscheleinheiten bekommen? Nur weil dein Partner Angst hat, zu kurz zu kommen? ;-) Sorry, das wäre für mich absolut kein Grund, das Kind gegen seinen Willen allein schlafen zu lassen :-)

Beitrag von thalia.81 16.11.10 - 14:33 Uhr

Einen Säugling kann man nicht verwöhnen. Mir wirft man das aber auch immer vor #gaehn #augen

Gibt es was schöneres, als dass Baby bei sich im Bett liegen zu haben und zu kuscheln? NEIN!

Mal etwas für deinen Mann und alle anderen, die ein Baby gern im eigenen Bett und gar Zimmer schlafen sehen wollen:

http://www.geburtshaus-muenster.de/lesetipp2.html
http://www.rabeneltern.org/schlafen/wissen/schlafen-mckenna-studie_familienbett.shtml
http://www.ferbern.de/


LG
thalia, mit Paul im Arm und nachts bei sich im FB #verliebt

Beitrag von qrupa 16.11.10 - 14:35 Uhr

Hallo

euer baby verjhält sich ganz normal. Babys werden mit nichts als ihren Urinstinkten geboren die ihnen sagen, dass sie sterben werden wenn sie nicht ganz nah bei ihrer Mutter sind, weil sie gefressen werden, erfrieren oder verhungern werden. Ein Baby, das sich zum schlafen einfach weglegen läßt hätte in der Wildnis nicht lange überlebt.
Aber alle Babys lernen früher oder später dass sie sicher sind auch wenn sie allein schlafen. Und je mehr Geborgenheit sie zu Anfang erfahren um so schneller lernen sie dass sie sich auf ihre Eltern verlassen können. Man kann Kinder mit vielem verwöhnen aber nicht mit liebevoller Zuwendung

LG
qrupa

Beitrag von nana13 16.11.10 - 14:39 Uhr

HY,

Ein 9 wochen altes baby kan man nicht verwöhnen.
aber wen ihr angst habt das sie mit 3 noch in euerem bett schläft, dan gewöhne sie langs darn in ihrem bett zu schlafen.
ich würde sie zuerst mal am tag sie in ihr bett legen wen sie noch wach ist, und versuchen das sie so einschläft.

wen das sehr gut geht, dan kanst du es am abend versuchen.
mein sohn hat ganz viel geweint, und schlieg nur in meinen armen, und meistens auch in unserem bett.

eine zeitlang schlief er in seinem eigenen bett, aber auf einmal wollte er nur bei uns schlafen, langsam aber sicher schläft er immer mehr in seinem bett, nun schon 2 mal die ganze nacht.

die kleine schläft oft bei uns nach dem stillen im bett, also nun schon zu 4 ;-)
aber sie schläft meisten in ihrem bett ein und auch gut.

uns störts nicht wen beide in unserem bett schläft.

lg nana

Beitrag von dentatus77 16.11.10 - 14:48 Uhr

Hallo!
In dem Alter ist Stina noch immer beim Stillen eingeschlafen, bis wir ins Bett sind, hat sie im Laufgitter geschlafen, dann hab ich sie mit hochgenommen, nochmal gestillt und sie hat neben mir (allerdings im Beistellbett) geschlafen.
Etwas später sind wir dann angefangen, sie wach hinzulegen, dass hat ne zeitlang gut geklappt (hinlegen, Abendritual, rausgehen), aber dann waren wir verreist, alles ist durcheinander geraten, und Stina ist bis sie gut 1Jahr alt war nur noch eingeschlafen, wenn sich einer von uns neben sie gelegt hat (ging ja mit Beistellbett prima).
Mit einem Jahr ist Stina dann ins Kinderzimmer umgezogen (freiwillig), und seit ein paar Wochen schläft sie auch alleine ein (meist meckert sie 3 sec. wenn man rausgeht, und dann ist Ruhe oder sie spielt noch).
Was ich bald mal versuchen würde, ist die Kleine ins Bett zu legen und ein Elternteil legt sich daneben, nimmt sie vielleicht dabei noch in den Arm, so kann sich die Kleine langsam daran gewöhnen im Bett liegend einzuschlafen.
Davon abgesehen finde ich nicht, dass ihr die Kleine verwöhnt, die Kinder sind unterschiedlich, und ich finde es in dem Alter noch OK so ein Mäuschen in den Schlaf zu begleiten.

Liebe Grüße!

Beitrag von lilaluise 16.11.10 - 14:58 Uhr

hallo
paula hat bis sie ein Jahr alt war bei uns im Bett geschlafen, dann wurde sie sachte in ihr eigenes bett gewöhnt und jetzt mit 2 Jahren schläft sie völlig problemlos in ihrem eigenen zimmer.
ich denk du brauchst keine angst haben, dass dein kind ewig bei dir im bett schläft. Mein kleiner Sohn (2,5 Wochen) schläft bei mir, teilweise auf mir, und ich seh das völlig entspannt. Die Zeit wird schnell genug kommen, wenn er in seinem eigenen Bett schläft!Solange genies ich die Nähe mit ihm!
lg luise

Beitrag von annie3684 16.11.10 - 14:59 Uhr

Hallo!

Also ich muss grad mal Dampf ablassen!

Mich NERVT es dermaßen, dass man sich immer sagen lassen muss, man verwöhne sein Kind!

Mir geht es genauso. Man kann einen Säugling NICHT verwöhnen!!!! Lass dir das nicht einreden.

Mein Kleiner schläft auch immer bei mir im Bett! Und meine Hebamme sagt, dass das völlig in Ordnung ist. Wie soll man denn mit Liebe verwöhnen????

Ich habe noch nie erlebt, dass ein Kind ätzend wurde, weil es zu sehr geliebt wurde.

Wenn man seine Liebe mit Spielzeug ausdrückt, dann kann man sein Kind sicherlich verwöhnen. Aber wenn man seine Liebe durch Zuneigung, Nähe und Wärme ausdrückt, kann aus dem Kleinen Wesen doch nur ein wunderbarer liebevoller Mensch werden!

Ich werde mein Kind mit Nähe und Zuneigung bis zum Abwinken verwöhnen und wenn er irgendwann ätzend wird, ist das mein Problem und ich muss mit ihm klar kommen!

Wenn man einem Kind klare Regeln beibringt und Benehmen, wird es auch ein liebes Kind. Auch wenn es als Säugling immer in der Nähe der Mama sein durfte! Aus dem Bett werden sie schon früh genug raus gehen. Ein Kind nabelt sich ja von alleine ab. Sie wollen selbstständig werden!

Also: Man kann ein Baby nicht mit Nähe, Liebe und Zuneigung verwöhnen! Mein Baby darf bei mir schlafen, solange es will!

LG Anna

Beitrag von catch-up 16.11.10 - 14:59 Uhr

Ich geb deinem Mann Recht!

Meine Tante hat das mit ihrer Tochter auch gemacht und sie hat mit 4 immernoch bei den Eltern im Bett geschlafen und da wars dann definitiv nicht mehr schön und niedlich, sondern eng und umgemütlich!

Ich hab Felix einige Tage nach der geburt bei uns im Bett schlafen lassen, hab ihn dann aber ausquartiert, weil mein Mann und ich keinen Schlaf gefunden haben!

Beitrag von koerci 16.11.10 - 20:56 Uhr

War ja klar..........

Beitrag von gingerbun 16.11.10 - 22:29 Uhr

Dann hat aber etwas anderes nicht gestimmt. So pauschal kann man das nämlich nicht sagen.

Beitrag von berry26 16.11.10 - 15:02 Uhr

Hi,

Verwöhnen...
Naja er gewöhnt sich daran zumindest. Du gewöhnst dich ja auch an die Nähe deines Partners und möchtest das er neben dir schläft. So ist das bei einem Baby auch, aber du hast es mit deiner Nähe ja auch schon in der Schwangerschaft "verwöhnt". Wenn du das verwöhnen nennen möchtest, dann tust du das!

Ich persönlich verwöhne mein Kind liebend gerne mit Nähe und Zärtlichkeiten. Davon kann ICH nämlich auch nicht genug kriegen. Warum sollte ich mein Kind also damit kurz halten??

LG

Judith

Beitrag von babylove05 16.11.10 - 16:37 Uhr

Hallo

NEIN .... ein baby braucht die Mama und das ist Fakt . Verwöhnen tust du sie dann wenn du dinge tust die es schon von alleine kann ... aber sicher NIE mit Liebe , zuviel zuwendung und garnicht mit nähe .

Mein Sohn hat die ersten 5 Monate bei uns im Bett geschlafen , dann ist er neber uns ins bett gezogen , und dann mit ca. 8 monaten ist er ans andere ende des zimmers gezogen , und dann erst mit 2 jahren richtig ins eigene zimmer . Ohne probleme .

Und so mach ich es auch mit meiner Tochter . UNd wenn sie nicht so problemlos irgendwann in ihr zimmer zieht , ja mei dann werden wir auch eine lösung finden . Ich finde es auch nicht schlimm wenn mein grosser Nachts nach mir ruft oder zu mir kommt , er braucht mich dann einfach , und der würde ich ihm NIE verweigern .

Die kleinen werden so schnell gross , geniess die zeit die du hast wo sie sich noch schmusen lassen , und die nähe suchen .

Lg Martina

Beitrag von linagilmore80 16.11.10 - 16:44 Uhr

Hi,
nachts schläft mein Kleiner auch bei uns im Bett und mein Mann findet es gar nicht so schlimm. Tagsüber schläft der Kleine dann in seinem Stubenwagen. Das reicht in meinen Augen an Gewöhnung.
Ich habe noch zwei große Töchter, die beide bei mir im Bett geschlafen und sich mit spätestens 2 1/2 Jahren lieber in ihr eigenes Bett gekuschelt haben.

Ich denke nicht, dass man Säuglinge verwöhnen kann.

Daher: Lass die anderen reden und hör auf dein Bauchgefühl.

LG,
Lina mit Alex, 8 Wochen

Beitrag von danii84 16.11.10 - 16:48 Uhr

Genau die Frage beschäftigt mich zurzeit auch. Meine Maus ist 8 Wochen alt und schläft auch bei uns im Bett. Tagsüber schläft sie auf meinem Arm oder neben mir auf dem Sofa. Zum Haushalt komme ich zurzeit nicht. Es sei denn, ich schicke meinen Mann ne Runde mit dem Kinderwagen raus.
Ich bekomme auch von allen Seiten mahnende Worte, dass unser Kind ewig zwischen uns schläft. Aber was soll´s, wenns wirklich so ist, ist das ja unser Problem und kein Problem von jemand anderes....

Ich genieße die Nähe meiner kleinen sehr. Mir wird ganz warm ums Herz, wenn ich merke, wie sie meine Nähe sucht #herzlich

Beitrag von amalka. 16.11.10 - 17:33 Uhr

Die Frage ist falsch gestellt, wenn der Zwerg so besser schläft und du auch ruhe hast, ist alles bestens..

Man muss auf der anderen Seite die Befrüchtungen des Mannes verstehen und da ist deine Aufgbae als Ehefrau ihn zu ´´beruhigen´´...

Beitrag von monab1978 16.11.10 - 18:49 Uhr

HI,
wenn das geht, dann ist es ohnehin zu spät, dann hättest du sie in deinem Bauch schon so verwöhnt, bei 24 Stunden Wärme, liebe, geschaukel, Nähe und Essen....

Dass Babies bei den Eltern schlafen ist nicht verwöhnen, sondern sollte eine Selbstverständlichkeit sein. Ihr macht das super

Mona

Beitrag von gingerbun 16.11.10 - 22:27 Uhr

Hallo,
für mich wäre es eher befremdlich wenn ein so kleines Kind nicht bei mir schlafen würde. Ich habe da immer rein nach meinem Instinkt gehandelt und mich nicht gross gefragt was gut oder nicht gut ist da das Ergebnis auf der Hand lag. Jetzt ist unsere Tochter 3 und schläft in ihrem eigenen Bett. Höre nicht auf die dämlichen Vorurteile und lasse Dein Baby bei Dir.
Gruß!
Britta