Eigenleistungen beim Sanieren - Tipps gesucht!

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von becca04 16.11.10 - 14:55 Uhr

Hallo liebe HeimwerkerInnen!

Ich wollte einmal Eure Erfahrungen hören, was an Eigenleistungen bei der Wohnungssanierung möglich ist, welchen Zeitaufwand man in etwa einkalkulieren muss und welche Tipps Ihr habt, damit es schneller geht.

Also:

- alte Tapete mit mehrfachem Farbanstrich (wohl auch aus fester Farbe...) ablösen auf ca. 140 qm - wie geht das am allerbesten?!
- Wände nur verputzen und mit Silikatfarben streichen - wie sind Eure Erfahrungen? Mit wieviel Kosten muss man pro qm Wandfläche rechnen im Vergleich zu Rauhfasertapete und Dispersionsfarbe?
- offenes Treppenhaus über 4 Etagen tapezieren - wie geht das am besten?
- Massivholzparkett (Industrie- oder Mosaikparkett) oder Fertigparkett mit 3-4 mm-Nutzschicht - was würdet ihr empfehlen? Ist das Selbstverlegen (evtl. Estrich legen, Verkleben, Abschleifen und Versiegeln) für einen handwerklich geschickten Laien fachgerecht (!) machbar? Wieviel Zeit für ca. 60 qm müsste man einkalkulieren? Tipps?
- alte Fenster ausbauen (= aussägen), Wanddurchbrüche herstellen - kann das der Laie? Worauf ist zu achten?

Ich danke Euch schon jetzt für Eure Ratschläge und Erfahrungen!

Liebe Grüße,
Becca.

Beitrag von peterpanter 16.11.10 - 15:59 Uhr

Hi.

alte Tapete: Dies kann sehr zeitaufreibend sein besonders wenn Mistraufaser tapeziert wurde und mehrmals überstrichen wurde. Alte Tapete einritzen gut (patschnass) nassmachen mit Wasser und Tapetenlöser einweichen lassen und versuchen abzulösen z.B. mit einer Spachtel. Bei einer Wohnfläche von 140qm sind das ja einige hunderd qm Tapete. Die Zeit ist schwer zu schätzen. Ich schätze mal das 4 Personen eine Woche brauchen. Kleiner Tipp: wenn Du neu tapezierst unbedingt Vliestapete nehmen. Die ist trocken in einem Rutsch wieder abziehbar!!

Wände verputzen/Farbe hier müssen die Wände sauber und glatt sein und muss guten Putz nehmen. Der Laie kann eigentlich nur Streichputz, den es auch schon farbig gibt, der Putz ist recht teuer. Wir hatten ca. 800 Euro Materialkosten für das Treppenhaus und das Wohnzimmer. + 1000 Euro für die Handwerker.

Offenes Treppenhaus: machen lassen, hier muss ein evtl .Gerüst gestellt werden

Parket: Fertigpakett gibt es auch als Clickparkett und ist so einfach zu verlegen wie Laminat. Industrieparkett ist sehr zeitaufwändig aber ich kenne jemand der es selbst gemacht hat und kein begnadeter Handwerker ist. Mosaikparkett würde ich den Fachmann machen lassen. Bei 60qm mit Leisten würde ich mit 2 Mann 2-3 Tage einplanen.

Alte Fenster/ Wanddruchbrüche: FINGER WEG. Hier müssen Fachleute ran. Wenn nicht dürftest Du im Winter frieren wenn Dir nicht vorher das ganze Haus über dem Kopf zusammengebrochen ist, da man tragende Wände rausgehauen hat.

Ganz wichtig beim selbermachen ist gutes Werkzeug und kein Billigschrott aus dem Baumarkt oder vom Discounter

grüßle

peter

Beitrag von kolbo-sauri 16.11.10 - 16:12 Uhr

Hallo,

wir haben unser Haus auch saniert und vieles selbst gemacht.

Ich hoffe ich kann Dir ein paar Tips zu Deinen Fragen geben (bin allerdings auch kein Maurermeister ;-))

zu 1: Alte Tapete inkl. Anstrich haben wir am besten mit so ner Dampfente und Spachtel abgekriegt. Bei manchen Stellen haben wir die Tapete auch nur mit einem großen Kleisterpinsel großzügig mit heißem Wasser eingeweicht. Muss der Putz unter der Tapete auch runter? Falls ja, dann würde ich gleich mit schwerem Gerät anrücken (z.B Dewalt)

zu 2: zu den Kosten kann ich dir nix sagen. Allerdings musst Du ja die Wand wahrscheinlich sowieso verputzen lassen, egal ob Tapete oder Farbe. Ich würde grundsätzlich Silikatfarbe vorziehen, kommt aber natürlich auf den Einsatzbereich an. Tapezieren finde ich schrecklich.

zu 3: ein offenes Treppenhaus über 4 Etagen tapezieren?#schock Das würde ich mir auch nicht antun.

zu 4: ob Massivholz oder Fertigparkett kommt natürlich auf den Einsatzbereich an. Wenn Ihr vorhabt, den Boden öftermal abzuscheifen, dann Massivholz. Ich würde für normalen Wohnbereich Fertigparkett nehmen, allerdings unbedingt verkleben! Bei schwimmender Verlegung ist die Gefahr von klappernden Geräuschen und kleinen Hohlräumen sehr groß. Bei Fertigparkett erübrigt sich dann auch Abschleifen und Versiegeln.
Der Preis variiert natürlich mit Holzart und Sortierung. 60qm dürften für einen Laien kein wirkliches Problem darstellen. Die Dauer ist abhängig von der Anzahl der Türausschnitte, Nischen, Form des Raumes, etc. und ob schwimmend verlegt oder verklebt. Im einfachsten Falle würde ich schätzen 4 Stunden, im aufwendigsten Fall 2 Tage#kratz

zu 5: bei den Fenstern würde ich Profis ranlassen

VG

Beitrag von hallo771977 16.11.10 - 19:30 Uhr

Hallo Becca,

wir sind auch gerade am Sanieren (170 qm). Also in etwa vergleichbar.

Tapeten haben wir zu dritt am ersten Wochenende runter bekommen. Wir hatten 2 Tapetenablösegeräte im Einsatz (ein eigenes und eins aus dem Baumarkt geliehen). Geht super und vorallem auch durch die letzte Schicht durch.


Spachteln mussten wir auch einige Wände, haben mein Mann und mein Schwager gemacht (Schwager ist vom Fach). Ca. 1 Stunde pro 20 qm Wand, dann warten bis trocken (über Nacht) und dann zweite Schicht drauf und dann schleifen. Kostengleich kann ich nicht anstellen. Wir tapezieren drüber.

Fertigparkett zum Klicken auf 70 qm incl. Leisten haben bei uns ca. 12 Stunden gedauert bei 2 Personen. Einer legt den Untergrund und schneidet zu, der andere klickt.

Fenster wollte mein Mann auch erst selbst entfernen (Zug um Zug mit den Neuen) hat sicher aber nicht gelohnt. Die Fensterbauer hatten die alten Holzfenster schneller raus als er gucken konnte.

Ich wünsche Euch viel Spaß, aber auch viel Kraft für die Renovierung.

LG
Melli