Plötzlicher Hautausschlag... Allergie? Infekt?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sunnysunshine1984 16.11.10 - 15:23 Uhr

Hallo!

Lena ist jetzt fast 13 Monate alt. Samstag, als ich sie morgens fertig machte, stellte ich an ihrem Bauch/Nacken/Rücken kleine Pickelchen fest... Sah aus wie normale Hitzepickelchen... Ich hab mir gedacht, dass ´sie halt einfach geschwitzt hat nachts und es daher kam.
Am Samstag weiteten sich die Pöckchen dann ganz leicht über Arme und Beine aus. Auch im Gesicht waren welche zu sehen. Das ganze muss man sich nicht "flächendeckend" vorstellen, wie es zB bei Masern oder Röteln ist. Nunja... Sonntag war es ein Auf und Ab... mal mehr und intensivere Pöckchen, mal wurde es etwas besser... Grundsätzlice Feststellung: Nach dem Essen wurde es im Gesicht/um den Mund herum) intensiver.

Montag waren wir beim KiA. Lena ist bis dato nicht krank gewesen, kein Schnupfen/Husten/Fieber o.ä. Der KiA schloss die typischen Kinderkrankheiten aus, auch Hand-Mund-Fuß und meinte, es wäre wahrscheinlich eine allergische Reaktion. Hm.

Mittags fiel mir ein, dass Lena am Freitagabend ein paar Schlückchen Milumil Kindermilch getrunken hat... zum ersten Mal - aber nur 20-30ml. Am Freitagabend hat sie ebenfalls zum ersten Mal Schmelzkäse aufs Brot bekommen... Sie liebt Käse, gouda, Frischkäse... also kam das mal dran. Auch am Samstag und Sonntag bekam sie diesen wieder. Mir ists ja erst Montag bewusst geworden... #schwitz

So - heute ist Dienstag und der Ausschlag ist nach wie vor da. Mal mehr, mal weniger. Die Pöckchen sehen nach wie vor wie Hitzepckelchen aus. Lena scheint seit gestern Abend krank zu werden... etwas Schnupfen und nölig ist sie. Kein Fieber.

So, nun steh ich da und bin noch nicht schlauer... kommt der Ausschlag evtl doch von einem Infekt? Gibts sowas? Aber der Ausschlag war ja schon seit Samstag da! Bei einer allergischen Reaktion geht der Ausschlag doch eigentlich wieder ganz weg nach ein paar Stunden, oder!? Oder dauert das doch ein paar Tage? Ich weiß gar nicht, was ich von alledem halten soll...

Morgen um 11 Uhr hab ich beim KiA eh einen Impftermin - den werd ich wahr nehmen... aber nicht zum Impfen natürlich.
Hatten eure Kleinen mal was ähnliches? Wie kann ich denn rausfinden, gegen was sie allergisch reagiert? Oder kann ein Allergietest helfen!? Macht man sowas in dem Alter überhaupt?!

Oder war das ne einmalige Sache, weil der Körper gerad doch mit irgendwas kämpft? Lena zahnt auch wieder etwas mehr... dann wird sie meist krank mit Schnupfen, manchmal Husten...

Der KiA konnte Montag weder im Mund/Nase/Ohren irgendwas feststellen, was auf eine Erkrankung hindeutete....

Habt ihr einen Rat, woher der Ausschlag noch kommen könnte?
Danke udn LG
Sunny

Beitrag von lissa07 16.11.10 - 23:53 Uhr

Huhu Sunny,

also Robin ist 24 Monate alt und hat nun seit ca. drei Wochen Ausschlag, wie du ihn bei deiner kleinen Maus beschreibst.
Anders ist nur die Lokalisation:
Es fing an beiden Unterarmen an und breitete sich auf Oberarme, Unterschenkel und Oberschenkel aus.

Es sind kleine, gerötete Pickelchen, die nach einer gewissen Zeit auch anfangen zu jucken.
Kurze Zeit später bekam er Schnupfen und Husten dazu aber kein Fieber.

Weil er mittlerweile eigentlich alles isst und immer gut vertragen hat, kamen wir nur durch unsere KIÄ auf eine eventuelle Nahrungsmittelallergie.
An dem Tag habe ich ihn aber auch noch wegen einem guten Allg.zustand impfen lassen.
Seit dem Tag führen wir ein Allergie-Tagebuch, in dem wir alles ganz genau aufschreiben, sprich:

Allergietagebuch


Tag: Freitag, 5.11.2010

Zeit: 7.00 Mahlzeit / Speise und Auffälligkeiten:

150 ml H-Milch

Ausschlag derzeit unverändert ...


Dann hatten wir einen Termin bei einem Allergologen, dem wir unser Tagebuch zeigten und er hat uns geraten für 4 Wochen auf Kuhmilch und Milchprodukte, Eier, Äpfel und Tomaten zu verzichten ...
(Anhand der Zusammenhänge der Nahrungsmittel mit dem Ausschlag)
Eine ziemlich schwierige Angelegenheit :-(
Er hat uns aber an einen Professor der pädiatrischen Allergologie überwiesen, bei dem wir heute waren und ich konnte durch ihn ein wenig Hoffnung wieder erlangen!
Sie nahmen meinem Zwerg Blut ab, um mögl. Allergien auszuschliessen oder zu bestätigen und hat uns aber auch die Option erzählt, dass es zahlreiche virale Infektionen gibt, die solche Ekzeme auslösen können.

Wir erhalten in einer Woche das Ergebnis und sollen bis dahin konsequent bleiben!

Ich hoffe wirklich sehr, dass es keine Nahrungsmittel-Allergie ist, obwohl es schlimmeres gibt ... ich weiss ...

Ich kann dir nur raten, bei deiner Kleinen aufmerksam zu bleiben und sie zu beobachten, vor allem, wenn und weil es ihr gut geht.
Wenn ihr es alleine nicht geregelt bekommt, such einen Arzt auf!
Und diese Allergen-Bestimmung kann man durchaus schon machen!

Und dieses Tagebuch bringt einem selbst auch Licht ins dunkeln!
Ach ja, von vielen Leuten habe ich erfahren, dass eine Allergie auf Weichspüler auch so aufflammen kann.

Ich wünsche euch, dass deine Kleine diese Pöckelchen schnell wieder los wird und der Ausschlag wirklich von den Zähnen kommt.

Würde mich interessieren, wie es bei euch ausgeht, wenn du also jemanden zum quatschen brauchst, kannst du dich ja melden.

Liebe Grüße Lissa