Schwangerschaftsdiabetes

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von n-elke 16.11.10 - 17:09 Uhr

Hallo zusammen,

war heute zur SS vorsorge und es wurde ein Blutzuckerbelastungstest gemacht. Bei meiner Ärztin musste ich nicht nüchtern sein und diese Zuckerlösung trinken und nach einer Stunde wurde gemessen. Hatte einen Wert von 152. Sie sagte die Grenze sei bei 140 und ich habe eine Überweisung zum Diabetologen bekommen um einen ausführlichen Test über mehrere Stunden machen zu lassen.
Ist dieser Kurztest überhaupt Aussagekräftig?
Hatte in der ersten SS keine Probleme. OK ich bin etwas übergewichtig.
Hab nächste Woche Dienstag einen Termin. Muss ich mir sorgen machen?

LG
Elke

Beitrag von hsi 16.11.10 - 17:13 Uhr

Hallo,

ich denke da ist das Problem. Beim Zuckerbelastungstest solltest du eigentlich nüchtern sein! Klar das der Zuckerwert erhöht ist wenn du vorher was gegessen hast und dann auch noch die Zuckerlösung getrunken hast (die mehr als ekelhaft ist). Ich hab in der SS von meinem Sohn SS-Diabetes gehabt, bin aber nüchtern hin. Es wurde erst der Nüchterwert bestimmt, dann nach einer Std. nach dem ich das Zeug getrunken haben und dann wieder nach einer Std. und alle 3 Werte waren erhöht. Aber durch Diät war es kein Problem gewesen, musste halt regelmässig meine Werte kontrollieren. Aber sorgen musst du dir keine machen, es kann halt sein dass das Baby grösser und schwerer wird wegen dem erhöhten Insulin in deinem Körper. Bei meinem Sohn war nix, er ist mit 3120g und 50cm in der 38+2 SSW zur Welt gekommen.

Lg,
Hsiuying+ May-Ling 4 J. & Nick 3 J. mit #ei 12 SSW

Beitrag von miau2 16.11.10 - 17:44 Uhr

Hi,
der kleine Test liefert Indizien. Und die lauten bei dir, dass es auffällig ist. Der kleine Test muss auch nicht nüchtern durchgeführt werden.

Sorgen muss man sich keine machen, G-Diabetes ist dann am gefährlichsten, wenn sie nicht erkannt wird - und ganau DAS sollte ja nun nicht mehr passieren.

Es ist aber gut möglich, dass der große Test das Ergebnis vom kleinen bestätigt. Alles weitere wird dann der Diabetologe mit dir besprechen.

"Hatte in der ersten SS keine Probleme" - das ist gut möglich. Übergewicht ist ein Risikofaktor. Das Alter ein anderes. Und egal welches Gewicht du bei der ersten Schwangerschaft hattest - du warst auf jeden Fall jünger als bei dieser ;-).

Aber zum Trost: es kann auch gertenschlanke, sehr junge, supersportliche Frauen treffen.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von eichkatzerl 16.11.10 - 17:52 Uhr

Servus!

Ich habe auch diesen Kurztest gemacht, weil meine FÄ meinte, dass der große Test nur dann nötig sei, wenn der Kurztest Auffälligkeiten zeigen würde.
Ich hatte nach einer Std. den Wert von 120 und war vorher auch nicht nüchtern.

Du siehst also, der Test ist aussagekräfig.

Mach den großen Test, dann weißt du mehr.

LG vom
Eichkatzerl

Beitrag von carlos2010 16.11.10 - 17:56 Uhr

Hallo,

der Test ist absolut aussagekräftig.
Hier die Richtlinien; Du hast den 50g Glukose-"Suchtest" gemacht.

1. 50 g-Glukose-"Suchtest"
Hierbei handelt es sich um einen Zuckerbelastungstest, bei dem die Schwangere eine Zuckerlösung trinkt, die 50g Traubenzucker enthält (oder 200 ml Ogliosaccharidgemisch).
Der Test kann zu jeder Tageszeit und unabhängig von vorangegangenen Mahlzeiten erfolgen. Die Schwangere muss also hierfür nicht nüchtern sein.
Eine Stunde nach dem trinken wird der BZ getestet und sollte unter 140 mg/dl liegen.

2. 75-g-Glukose- "Toleranztest"
Hierbei handelt es sich um einen Zuckerbelastungstest, bei dem die Schwangere eine Zuckerlösung trinkt, die 75 g Traubenzucker enthält
(oder 300 ml Ogliosaccharidgemisch).
Die Testung muss morgens nüchtern, nach mindestens achtstündiger Nahrungskarenz erfolgen.
DER BZ sollte nach einer Stunde unter 180 mg/dl und nach zwei Stunden unter 155 mg7dl liegen.

Quelle: "Diabetes in der Schwangerschaft" von Heike Schuh

Lass´Dich von dem Diabetologen beraten und stell´Dich schon einmal auf eine Ernährungsumstellung (kein Weißmehl, kein Zucker, wenig "gute" KH in Form von Vollkorn) ein.

Alles Gute#klee

carlos ET-23