Geht es ihm wirklich gut??

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von kugelzwerg 16.11.10 - 17:30 Uhr

He ihr Lieben,
meiner kleiner Zwerg ist jetzt 15 Tage alt.Sein geburtsgewicht waren 3445 gramm;Ich versuche voll zu stillen.Bis heute hat er nur 75gramm zugenommen.Die Windel is eigentlich immer nass.Aber ich mache mir echt Sorgen.Er hat bei fast jedem wechsel ausserdem Stuhlgang.Wenn ich ihn anlege trinkt er auf jeder seite nur knappe 10 min bis er tief und fest einschläft.auch sonst schläft er fast den ganzen Tag und hat kaum Wachphasen.wenn ich ihn versuche zu wecken bringt das überhaupt nichts,er schläft dann an der Brust sofort wieder ein.Aber es ist doch nicht normal das er 5 oder 6 stunden schläft oder#zitter?hab mir jetzt eine digitale Waage geholt um seine Nahrungszufuhr genau zu überprüfen:meine Hebamme sagt auch das er jetzt wirklich zunehmen müsste.oh man ich fühl mich so hilflos...Habt ihr einen Rat?:-(





GLG
kugelzwerg mit #babyMaxim Carlos

Beitrag von qrupa 16.11.10 - 17:52 Uhr

Hallo

also mal von der Anzahl der nassen Windeln ausgegangen ist das erstmal ein gutes Zeichen. Wieviel hat dien Kleiner denn abgenommen und wann war das tiefste Gewicht. Das muß man auch immer mitbedenken. Wie geht es ihm wenn er wach ist, macht er da einen fitten und zufriedenen Eindruck, ist die Haut straff und rosig. Wenn ja, würde ich persönlich da erstmal nicht in Panik verfallen. Wenn nicht, dann kann es sinnvoll sein wenigstens eine Weile etwas zuzufüttern wobei ich da wenn möglich auf abgepumpte Milch zurückgreifen würde und dann per Spritze, fingerfeeder, becher,... zufüttern würde. Am besten mit Hilfe einer Stillberaterin

Beitrag von lilly7686 16.11.10 - 18:32 Uhr

Hallo!

Nasse Windeln sind ein sehr gutes Zeichen. Das heißt, dass dein Baby eigentlich genug bekommen müsste.

Am Besten, du setzt dich mal mit einer Stillberaterin zusammen.
http://www.afs-stillen.de
http://www.lalecheliga.de
Beide Vereine arbeiten ehrenamtlich, du zahlst also nichts für deren Hilfe.

Ein voll gestilltes Baby sollte mind. 120g pro Woche im DURCHSCHNITT zunehmen.
Man rechnet immer vom niedrigsten Gewicht ausgehend.

Wenn dein Baby also Geb.Gew. von 3445g hatte, und etwa 8% abgenommen hat (10% sind die Grenze, 8 Durchschnitt, also geh ich einfach mal davon aus), dann war das niedrigste Gewicht 3170g.
Jetzt hat dein Kleiner 3520g.
Also das aktuelle Gewicht minus das niedrigste = 350g
350g dividieren wir durch die Wochen, die dein Baby alt ist, also 2.
Sind 175g im Durchschnitt pro Woche.
Also völlig okay.

Mach dir also bitte keinen Druck, es wird schon alles passen.
Und setz dich mit einer Stillberaterin in Verbindung, wenn du Zweifel hast (Hebammen haben oft leider nur sehr wenig Ahnung vom Stillen).

Liebe Grüße! Und herzlichen Glückwunsch zum Baby ;-)

Beitrag von danibern 16.11.10 - 18:35 Uhr

Hallo,

mach Dir nicht zu viele Sorgen. Ich weiß, ist leichter gesagt, als getan...

Unser Kleiner ist heute 23 Tage alt und hat vom Geburtsgewicht 2,930 g bis heute auch nur insgesamt 70 g zugelegt. Heute morgen hatten wir 3.000 g. Er hat die ersten Tage im Krankenhaus abgenommen, da war er nur noch bei 2.650 g... Er schläft auch viel, aber wenn er wach ist, gehts ihm gut und er ist zufrieden.

Ich denke darauf kommt es an. Wenn er nicht genug Milch erwischen würde, dann würde er viel mehr nörgeln oder so.

Ich würde die U3 an Deiner Stelle abwarten, ausser er nimmt noch einiges ab. Aber auch die vollen Windeln sprechen dafür, dass er genug bekommt und es ihm gut geht :-)

LG

Daniela mit Leon

Beitrag von steffi0413 16.11.10 - 20:54 Uhr

Hallo Kugelzwerg,

habe ich das richtig verstanden, dass er mit 15 Tagen Geburtsgewicht wieder erreicht hat und noch 75 gr. zusätzlich zugenommen hat? Wieviel war sein Minimumgewicht?
Wenn die Windel immer nass sind und auch Stuhl drin ist, das ist doch super.#pro
Wie schaut sein Stuhl aus? Hat er keine Gelbsucht? Spürst Du den Milchspendereflex? Hörst Du, dass er schluckt? Hat er einen Schnuller?

Ich würde aber keinesfalls jedes Stillen wiegen. Einerseits macht das nur Stress, andererseits das hat überhaupt keine Bedeutung, wieviel er auf einmal trinkt. Wichtig ist, dass er mind. 8-12x in 24 Stunden angelegt wird. Das verteilt sich aber nicht unbedingt gleichmässig dh. muss nicht unbedingt in allen 2 oder 3 Stunden sein. Mal in allen 20 Minuten, mal nur nach 5 Stunden. In seinen Wachphasen, kannst Du auch öfters anlegen.

Wenn Du - der Sicherheit wegen - wiegen möchtest, dann wiege alle 2-3 Tage oder wöchentlich immer im gleichen Zeitpunkt.

Also wenn er mind. 8x in 24 Stunden trinkt, dann würde ich ihn sogar 4-5 Stunden schlafen lassen (mehr glaube ich nicht). Wenn nicht, dann versuche ihn dann zu wecken, wenn er nicht tief schläft, dh. wenn seine Beine/Hände und/oder seine Augen sich bewegen.

Wenn er beim Trinken zu schnell einschläft, kannst du folgendes versuchen: drück (Daumen oben, andere Finger unten) deine Brust hinten dem Bruswarzenhof zusammen und halte ein bisschen so. Stark, aber weh tun darf es nicht. Das stimuliert den Milchfluss und er fängt wieder an zu schlucken.

LG
Steffi