schwanger und fliegen????

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von yvi68 16.11.10 - 18:44 Uhr

Hallo,

mich würde mal interessieren, ob es hier Frauen gibt, die im ersten Trimenon eine längere Flugreise gemacht haben. Was habt Ihr für Erfahrungen gehabt?
Ich bin nun in der 9.SSW und werde in wenigen Tagen eine weitere Reise mit dem Flugzeug antreten. Geplant war die ss nicht, aber nun freuen wir uns auf den zusätzlichen Nachwuchs! Ein wenig Angst habe ich schon, will dem kleinen Gummibärchen ja nicht schaden. Die Reise ist schon lange geplant und gebucht und die ganze Familie mit unseren Kindern freut sich riesig darauf.

LG Yvi

Beitrag von trischa12 16.11.10 - 19:08 Uhr

Also Erfahrung selbst hab ich nicht gemacht. Meine Tante war aber mit dem Flieger nach Afrika und da war nix weiter schlimmes dran. Meine Cousine ist putzmunter und mittlerweile 6 JAhre alt.

Ich fliege in einer Woche auch, ich bin 7 SSW und mein Arzt meinte kein Problem, nur viel trinken und im flugzeug rumlaufen wegen thrombose gefahr. ich werde mir noch so ne schicken strümpfe kaufen :)

Mein Flug geht vier Stunden...bei mir gehts also noch. Und vorsicht im Urlaub was du isst.

Beitrag von yvi68 16.11.10 - 19:19 Uhr

...die tollen Strümpfe habe ich auch schon. Wir fliegen ca. 10 Stunden, also auch ziemlich lange. Na, wird schon gut gehen. Mit dem Essen wirds wohl in Ordnung sein. Wir werden auf den Malediven sein, ich habe da noch nie was von Durchfall oder so gehört. Klar, aufpassen muss man trotzdem!
Dir dann auch eine schöne Reise!!!!

Beitrag von -pinguin- 16.11.10 - 19:17 Uhr

Hallo,

das kannst du bedenkenlos machen!! Bist ja noch ganz am Anfang der Schwangerschaft.

Ich bin 2008 im 5.Monat nach New York geflogen, selbst das war völlig problemlos (mit Thrombosestrümpfen).

Gute Reise!

Beitrag von tuctuc 16.11.10 - 19:22 Uhr

Huhu ich bin in der 10. und 14. ssw noch geflogen, kein thema, nur ab dem 7. monat nehmen einen fluglinien sowieso nicht mehr mit. sprech mit deinem arzt und dann kann die reise losgehen =)

Beitrag von paulchenmc 16.11.10 - 19:24 Uhr

Hallo, kommt vllt ein wenig auf die Länge der Reise an . Bin in der 10. Woche 1.5h nach Schottland geflogen und dann in der 23./24. 3.5h nach Kos ... alles kein Prob. Einfach, wie schon geschrieben, viel trinken + bewegen, evtl Thrombosestrümpfe ... (ich spritze aus anderen Gründen seit der 10. Woche Heparin, damit wars eh ein wenig leichter *ggg*)

Beitrag von knusperflocke99 16.11.10 - 19:30 Uhr

Ich bin in der Schwangerschaft auch mehrfach geflogen (jedoch relativ kurze Strecke mit 1,5 Std)

Und ich werde auch am Freitag und Montag nochmal fliegen und bin dann in der 29. SSW.

Das mit dem 7. Monat ist nicht ganz richtig, Lufthansa zum Beispiel befördert bis zur 36. SSW also 4 Wochen vor errechneten Termin.
Ist aber von Airline zu Airline unterschiedlich.

Ganz grundsätzlich ist Fliegen überhaupt kein Problem, die kleinen sind super in der Gebärmutter gepolstert.
Der einzige Grund warum man irgendwann nicht mehr mitfliegen darf ist, dass die Stewardessen nicht Geburtshelfer spielen wollen.

Was anderes ists natürlich wenn es Komplikationen in der SS gibt.

Bei einem längeren Flug halt wegen der Thrombosegefahr viel bewegen und trinken (aber das gilt eigentlich auch im unschwangeren Zustand).

Also guten Flug :)

LG Katja

Beitrag von trischa12 16.11.10 - 19:33 Uhr

@ yvi

Ich wünsch dir auch eine schöne Reise...is bestimmt schön da :)

Beitrag von lieke 16.11.10 - 23:08 Uhr

"Ganz grundsätzlich ist Fliegen überhaupt kein Problem, die kleinen sind super in der Gebärmutter gepolstert"

Stimmt so nicht. Die Strahlenbelastung bei einem Langstreckenflug ist etwa so groß wie bei einer einfachen Röntgenaufnahme, zB Lunge. Beim Röntgen werden die meisten Schwangeren hysterisch, Fliegen ist kein Problem?
Viel Langstrecken fliegen könnte ein Risiko darstellen unabhängig von der Polsterung in der Gebährmutter und Thrombosen. deshalb werden schwangere Flugbegleiterinnen ja auch zum Bodenpersonal versetzt, sobald sie die SS bekannt geben.
Die Empfehlung der FA gehen allerdings auseinander, wie so oft.

LG

Beitrag von wuestenblume86 16.11.10 - 19:45 Uhr

Ich bin in der 10./11. und 13. Woche Langstrecke geflogen #cool hin hatte ich unglaublich Bauchschmerzen und gefühlsmäßig war es der Druckausgleich...kann aber auch nur normales Bänderziehen gewesen sein. Sonst war weiter nix.
Wir sind tags geflogen und ich habe sehr sehr viel getrunken und bin jede Stunde aufs WC ;-) und wenn es nur zum Händewaschenwar einfach um mir kurz die Beine zu vertreten.

Zurück war es ein Nachtflug :-p und ich schäme mich nicht, dass ich das erste Mal in meinem Leben im Flieger eine Jogginghose anhatte #rofl es war eine gute Entscheidung. Ich habe wie immer lange geschlafen und bin daher auch nicht so oft aufgestanden. War ok.

Einen Tag später beim FA war alles perfekt #verliebt Zwergi ist nur mächtig gewachsen im Urlaub.

#winke

Beitrag von yvi68 16.11.10 - 19:55 Uhr

Hoffe, dass es bei mir auch alles so gut wird! Vielleicht kneifen ja dann auf dem Rückflug auch schon meine Hosen;-).

Vielen Dank für Eure lieben Antworten, hat mir viel Mut gemacht!!!

Yvi

Beitrag von aski 16.11.10 - 20:02 Uhr

ich bin 10 wochen vor dem termin noch unterwegs gewesen, war alles super, ohne probleme. das einzige was du beachten musst, manche fluggesellschaften verlangen ein attest vom arzt, dass du "flugtauglich" bist. vor allem, wenn man dir die ss gut ansehen kann... die haben einfach schiss :)
also für alle fälle noch mal FA unterschreiben lassen!?! schadet ja nicht!
gute reise!!