Hilfe Keuchhusten !

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von kirtza 16.11.10 - 18:59 Uhr


Hi.

Ich bin Erzieherin (31 Jahre alt) und nun hat mich trotz Impfung der Keuchhusten gepackt. Er wurde durch Antikörper im Blut nachgewiesen.

Ich hatte Anfangs auch passend dazu richtig Fieber, Schwierigkeiten beim Atmen und Anfangs war der Husten noch ergiebig.
Damals wurde nicht auf Keuchhusten untersucht sondern mir wurde nur ein ANtibiotikum verabreicht.
Nach 1,5 Wochen gings mir um einiges besser, aber der Husten ging nicht weg. Er war inzwischen nicht mehr ergiebig. Aber ein trockener Husten blieb. Ein 2. Antibiotikum folgte, wieder kein Keuchhusten diagnostiziert.
Nun sind 2 Monate vergangen und vor 2 Wochen wurde dann tatsächlich

Keuchhusten diagnostiziert.
Der Hammer :
Zum 3. Mal Antibiotikum, keine AU weil es mir ja nicht schlecht geht sondern ich ja nur huste (ich arbeite im Kindergarten btw...).
Zudem ein Kortisonsspray zum inhalieren wenns mal ganz schlimm mit dem Husten ist.
Letzte Woche ging ich zu einem anderen Arzt. Ich bekam eine AU, aber keine weitere Behandlung.

Wer hat Erfahrung mit Keuchhusten und mit der Behandlung?
Ich weiß gar nicht wie ich mich verhalten soll.
Bettruhe? Frische Luft? Schal? Einfach abwarten?

Mir gehts ganz gut. Meine Lunge schmerzt etwas vom Husten, der trocken und keuchend ist. Insgesamt fühlen sich meine Lungen belegt an. Sprechen fällt mir nach einer Weile schwer und ich bekomme Husten. Singen geht gar nicht.
Ich schone mich schon, esse gesund und gehe regelmäßig an die frische Luft.

Hat jemand Tipps, wie ich meine Genesung voran treiben kann?
Freitag läuft meine AU aus. Sollte ich dann nochmal zum Arzt?
Ich bin völlig ratlos.

Wie sieht es aus wegen meiner Arbeitsstelle? Mein Kindergarten will mich mit einer ansteckenden Kinderkrankheit natürlich nicht vor Ort haben. Aber was soll ich tun wenn mich der Arzt nicht weiter krank schreibt?

Ich hoffe auf viele Antworten.
Danke

Beitrag von polarsternchen 16.11.10 - 20:46 Uhr

Hallo kirtza,

wenn es Dir gesundheitlich gut geht, spricht nichts gegen das Arbeiten. Da Du eine Antibiotika-Therapie bekamst, ist der Keuchhusten nicht mehr ansteckend! Allerdings solltet Ihr trotzdem einen Aushang im Kindergarten machen, denn, wie Du siehst, Impfungen schützen nicht und evt. haben sich auch (geimpfte) Kinder vor Deiner Antibiotika-Therapie an Dir angesteckt!

Gute Besserung!

Beitrag von fibi7 17.11.10 - 11:48 Uhr

Hallo du,

ich hatte letztes Jahr auch Keuchhusten, arbeite auch mit Kinder zusammen.

Keuchhusten ist nicht mehr ansteckend, wenn er rechtzeitig mit Antibiotika behandelt wurde. Und das wurde es ja in deinem Fall, wenn auch unentdeckt...

Keuchhusten ist eien langwierige Sache. Da du auch über Atemnot (Schweirgkeiten beim Sprechen) klagst mir eine Überweisung zum Pneumologen/Lungefacharzt holen. Nicht dass du eine bronchiale Überempfindlichkeit entwickelt hast und ggf ein Asthma. Dann würde es beispielsweise Sinn machen das verordnete Kortisonspray eine Weile DAUERHAFT einzusetzen. Kortikoidhlatige Sprays sind nicht zum Akutgebrauch gedacht, das bringt NULL. Dafür gibt es Medikamente wie Salbutamol als Dosieraerosol....

Du kannst das tun, was du schaffst. Spazieren gehen oder ausruhen... Du wirst spüren, was dir bekommt und was nicht.

Bitte kümmere dich wirklich um einen Facharzttermin, dort wird dann eine Lungenfunktionsprüfung gemacht und man sieht, wie man dir helfen kann. Es hat keien Sinn dich mit Sprechdyspnoe in die Arbeit zu schleppen, als Erzieherin MUSST du ja mit den Kindern reden, ihnen vorlesen, singen usw....

Falls es mit dem Termin nicht mehr klappt in dieser Woche probiere mal das Spray regelmäßig zu nehmen. Also einen Hub morgens, einen abends. Danach bitte gut Zähneputzen, sonst kann es zu einer Pilzinfektion im Mund kommen. Normalerweise müssten sich dadurch die Symptome in den nächsten 5 Tagen bessern. Welches Spray, mit welchem Wirkstoff hast du zu Hause?

Falls du Hilfe brauchst kannst du mich gerne anschrieben, auch per pn....

fibi

Beitrag von kirtza 18.11.10 - 04:48 Uhr

Budes Easyhealer steht auf dem Inhalator.
0,1 mg/ Dosis.
Lungenfacharzt ist eine gute Idee.
Langsam werde ich deswegen auch nervös dass ich den Husten nicht los werde.
Danke für den Tipp

Beitrag von fibi7 18.11.10 - 08:38 Uhr

Wirkstoff ist Budesonid. 0,1 mg ist eine niedrige Dosis. Falls du keine Termin bekommst kannst du gut 2 Hübe morgens und 2 Hübe abends einnehmen. Das Kortison wirkt nur da, wo es soll. Also auch keine Nebenwirkungen zu erwarten.

Falls du noch in diser Woche einen Termin bekommst wprde ich es nicht einnehmen. Falls es noch länger dauert würde ich beginnen.

Keuchhusten ist eine langwierige Geschichte. Du brauchst also nicht nervl
ös sein, dass du weiter HUSTEST. Eher würde mir Sorgen machen, dass du nicht am Stück sprechen kannst, oder dass das Singen nicht geht...

Ich huste IMMER, bedingt durchs Asthma, aber der KEuchhusten hatte mich zum ersten Mal in einen Status gebracht. UND: ich war auch geimpft. Allerdings werde ich nun dafür Sorgen, dass der Impftiter nich strenger kontrolliert wird.