Klassenkasse in der Grundschule

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von nina_gw 16.11.10 - 19:24 Uhr

Hallo!

Ich hab mal eine frage an alle Eltern.

Wir zahlen in der 2. Klasse Grundschule 50.- Euro in die Klassenkasse ein mit der Vorraussicht das im 2. Halbjahr nochmals 20.- Euro fällig werden. Was haltet Ihr davon???

Ich bin sehr verärgert zumal es für uns nicht einfach ist das Geld aufzubringen. Wir haben das Geld schon sehr verspätet abgegeben worauf die Lehrerin schon sehr genervt reagierte.

Ich habe jetzt vor, nachdem ich auch mit meinem Bruder geredet habe, er hat 2 Kinder auf dieser Schule. 1. und 3. Klasse und muß auch 50.- Euro einzahlen, das ich mich mal kundig mache und unsere Kassenwärtin eine mail schreibe.

Nur mal so zum
Verständnis. In der Klasse meines Sohnes sind 24 Kinder a 50.- Euro sind 1.200,- Euro. Wenn die 20.- Euro vom 2. Halbjahr dazukommen sind es 1.680.- Euro.

Sie machen keine großen Ausflüge, oder sowas. Es kommt der Nikolaus der daraus bezahlt werden soll, 2 Arbeitshefte für Deutsch und Mathe und Kopiergeld. Trotzdem kommt mir das sehr überzogen vor.

Bisher hab ich mich in den Elternabenden zurückgehalten. Wir kommen aus einer "Geldigen" Gegend wo eh alle viel gscheider sind. Frau Dr. u.s.w.
Bevor ich mich in die nesseln setze wollte ich mich mal schlau machen wie das in anderen Schulen gehandhabt wird.

Gibt es eigentlich eine rechtliche Grundlage für eine Klassenkasse???

Vielen Dank schon im Voraus für Eure Antworten!

Grüße

Nina
(3 Kinder. 19 Monate, 4 und 8 Jahre alt)

Beitrag von lena10 16.11.10 - 19:29 Uhr

Hallo!

Wer hat den Betrag denn festgelegt? Bei uns einigen sich die Eltern selbst darüber.
Ich als Lehrerin halte mich da komplett raus und mache auch nie den Kassenwart.
In meiner Klasse wurde bisher auch recht viel eingesammelt (die genauen Beträge weiß ich gar nicht) mit dem Ziel, die Klassenfahrt im 4. Schuljahr fast komplett davon finanzieren zu können (neben Ausflügen und Kleinkram zwischendurch).

LG Lena

Beitrag von nina_gw 16.11.10 - 19:32 Uhr

Keine Ahnung. Ich blick da überhaupt nichmehr durch. Das gleiche war bereits in der 1. Klasse. Da zahlte jeder 70.- Euro ein und am Ende des Schuljahres war die Kasse leer.

Es gibt keine Aufstellung sondern immer nur Beispiele. "Wir haben z.B. das Klassenfoto davon bezahlt."

Wir mussten teilweise sogar extra Geld mitgeben.

Ist das nicht total überdreht?

Beitrag von kleinehexe1606 16.11.10 - 19:31 Uhr

Es kommt darauf an was darin alles enthalten ist. Wir zahlen nicht viel in die Klassenkasse, müssen aber ständig Geld mitgeben für Bastelmaterial, Ausflüge usw. Wenn ich das alles zusammenrechne wird das auch schön viel, dafür haben wir am Anfang des Jahres aber auch nur 5€ in die Kasse bezahlt.

Beitrag von 3erclan 16.11.10 - 19:35 Uhr

hallo

bei uns wurde fällig:

18 Euro Arbeitshefte
12 Euro Kopiergeld
15 Euro WTG
15 Euro Klassenkasse

Also sogar noch mehr wie bei euch.Für Ausflüge bzw. FAhrkosten kommen immer wieder ein paar Euros dazu.
Im 2.Halbjahr denk ich kommt auch wieder einiges zusammen.

lg

Beitrag von aylin80 16.11.10 - 19:35 Uhr

Wofür wird denn soviel Geld eingesammelt? Kenn ich nicht! Bei uns wurden jetzt zu Schuljahresbeginn 17 Euro für Papier und so eingesammelt.

Beitrag von 3erclan 16.11.10 - 19:41 Uhr

und für die Arbeitshefte??


Unsere Klasse macht ca alle 2-3 wochen nen Ausflug

lg

Beitrag von gismomo 16.11.10 - 19:38 Uhr

Hallo,

soweit ich weiß, ist die Klassenkasse freiwillig - zumindest bei uns ist das so. Da wir Lehrmittelfreiheit haben, müssen bei uns in BW die Schulen alle Schulbücher, also auch Arbeitshefte, bezahlen. Ist aber vermutlich je nach Bundesland verschieden.
Wenn Ausflüge anstehen, so kann man bei uns finanzielle Unterstützung beantragen, wenn man das Geld nur schwer aufbringen kann. Leider nehmen das aus Scham an unserer Schule nur wenig Eltern an, obwohl es absolut vertraulich behandelt wird.

lg
k.

Beitrag von nina_gw 16.11.10 - 19:44 Uhr

Wenn sie das wenigstens mal aufschlüsseln würden. Das ich auch sagen kann. 15 euro für dieses und 10 euro für jenes. Aber das bekommt man nicht.
Es heißt also doch, ab in die nesseln. Ich werde die Kassenwärtin einfach mal anschreiben. Sie muß ja eigentlich über alles Buch führen. Oder?

Beitrag von loonis 16.11.10 - 19:54 Uhr




Kennen wir nicht.
Hier wird nichts in d.Klassenkasse eingezahlt.
Die Lehrerin sammelt ab u. an mal 3,50€ für nen zusätzl. Lernheft
ein u. fertig.
Geld für Ausflüge wird auch extra eingesammelt ...
Dieses Schuljahr hatten wir schon Schwimmbadbesuch 3,50€ u.
im Dez. geht es ins Theater ,da sind 8€ fällig ...

Also 50-70€ pro Schuljahr finde ich mehr als übertrieben....


LG Kerstin

Beitrag von h-m 16.11.10 - 20:06 Uhr

Für die Materialien (also die Arbeitshefte) musste ich 18,- Euro bezahlen, dieses Geld fließt aber doch nicht in die Klassenkasse ein. Kopiergeld ist 5,- Euro für das ganze Schuljahr.

Für die Klassenkasse selbst zahlen wir 5,- Euro pro Halbjahr. Dieser Betrag wurde auf dem 1. Elternabend festgesetzt, also es kam ein Vorschlag und darüber wurde abgestimmt.

Insgesamt macht das also 33,- Euro für das gesamte Schuljahr. Ausflüge gab es bislang noch gar keine. Aber dafür würde dann extra eingesammelt.

Beitrag von ilva08 16.11.10 - 20:21 Uhr

Hallo,

also, ich bin Lehrerin und bei 50 Euro fällt mir erstmal die Kinnlade runter. Aaaber, hier ein paar Ideen, was eingerechnet sein könnte:

Wir schaffen zum Beispiel für die Schulneulinge Hefte, Heftordner, Eckspanner, Kisten fürs Kunstmaterial, Sammelmappen für die Bilder, Wachsmalstifte, usw. an.

Darüber bekommen die Eltern eine genaue Aufstellung, damit sie wissen, wofür sie bezahlt haben. Sie sind eigentlich immer einverstanden, haben ja dann selbst nicht die Rennerei. ;-)
Sie tätigen dann eine Einmalzahlung von ca. 20 Euro zu Schuljahresbeginn.

Vielleicht wird bei euch auch der Elternanteil für Schulbücher auf diesem Weg eingesammelt? Bei uns in NRW beträt der 11 Euro und ein paar Gequetschte pro Schuljahr.

Das Geld, das für Ausflüge ausgegeben werden darf wird von der Schulkonferenz festgelegt. Bei uns wurde ein Betrag von 13 Euro pro Jahr bestimmt. Das wird dann ggFs. zusätzlich fällig, kann auch mal nur 6 oder 7 Euro betragen... je nachdem, was man unternimmt.

Die Klassenfahrten im 4. Sj. sind natürlich etwas teurer. ;-)

Für die Bastelkasse sammle ICH PERSÖNLICH 5 Euro pro Halbjahr ein.

Ich finde, bei 50 Euro ist Nachfragen durchaus erlaubt... ich frag mich, warum da noch nicht Eltern Sturm gelaufen sind.

LG #winke

Beitrag von ilva08 16.11.10 - 20:24 Uhr

Oh, ich lese gerade: Dein Kind geht in die 2. Klasse. Also vergiss die Sache mit der Einmalanschaffung. ;-)

Beitrag von nina_gw 16.11.10 - 20:38 Uhr

Wir hatten ja schon in der 1. Klasse soviel bezahlt. Aber Ordner, Hefter etc. mussten wir alles selbst besorgen.
Genauso brauchten wir dringend eine Schiefertafel. Natürlich NUR die aus Holz. KEINE Kunststoff! Diese musste ich bestellen und hab 25 Euro bezahlt. Hinzu kam noch der Griffel, Schwamm, Lappen. Nur Original Jaxon Kreide u.s.w.

Ich hab jetzt meine Mail an unsere Elternsprecherin / Kassenwärtin losgeschickt. Sobald ich etwas weiß, werde ich es schreiben. Bin sehr gespannt.

Außerdem bin ich auf die Reaktion gespannt.....



#sonne

Beitrag von ilva08 16.11.10 - 21:03 Uhr

Sag mal, wir reden hier aber nicht von irgendeiner Elite-Privatschule???!!! Wo seid ihr? Bonner Villenviertel? Berlin Charlottenburg? *wunder*

Beitrag von claudia1500 16.11.10 - 21:56 Uhr

Das habe ich mich eben auch gefragt!

Also wir haben am Anfang d.J. um die 20€ Bücher-, Kopiergeld etc. bezahlt und wenn Ausflüge gemacht werden zahlen wir Eltern das auch. Wenn ein Ausflug gemacht wird und der Betrag z.B 4,80€ zahlen wir 5€ der Rest kommt in die Klassenkasse.
Kann mich gar nicht erinnern, dass wir Eltern überhaupt schon mal was in die Kasse zahlen mussten.

Ich würde das auf jeden Fall mal ansprechen, ist doch egal ob man gut betucht ist oder nicht, man wird ja wohl noch wissen dürfen, was mit seinem Geld passiert

VG Claudia

Beitrag von froehlich 16.11.10 - 21:17 Uhr

Ich finde diesen Betrag ebenso wie Du völlig überzogen! Kenne das aber aus der Klasse meines Sohnes auch - ja, wir leben "leider" in einem "geldigen" Viertel......die meisten Eltern in der Klasse meines Kindes haben überhaupt kein Problem damit, soviel Geld auszugeben.....da bekommen manche Kinder (ERSTE KLASSE!) bereits hundert Euro Taschengeld im Monat. Soviel dazu. Ich persönlich habe mir aber auch überlegt, beim nächsten Elternabend einmal Tacheles zu reden. Ich finde 50 Euro Bastel/sonstwasgeld plus Kopiergeld plus Ausflugstralala etc. einfach zu viel. Das ist für mich eine Frage des Prinzips, selbst wenn wir's uns theoretisch leisten können (was nicht heisst, daß wir uns das leisten WOLLEN....wir erziehen auch unsere Kinder anders!). Sprich das Thema doch mal beim Elternabend oder im Elternbeirat an. Vielleicht finden andere Eltern ebenfalls, daß ihr zuviel zahlt, trauen sich aber nicht, was zu sagen um nicht als knausrig oder kleinbürgerlich dazustehen. Einer muß den Anfang machen!

LG, Babs

Beitrag von zaubertroll1972 16.11.10 - 21:40 Uhr

Hallo,

ich staune.....soviel Geld für die Klasenkasse?!Das ist aber wirklich sehr viel.
Ich überlege gerade was wir zahlen. Es ist so wenig daß ich den Betrag grad gar nicht weiß. Also nicht mehr als 10 Euro pro Halbjahr oder Jahr. Selbst das weiß ich grad nicht aber im Leben sind es keine 100 Euro im Jahr.
LG Z.

Beitrag von schokaholik 16.11.10 - 21:54 Uhr

Hallo Nina,

ich finde es auch ganz schön happig. Wir haben ganz am Anfang der ersten Klasse 20 Euro eingesammelt, seid dem nie wieder.

Wenn bei uns für Ausflüge oder Arbeitshefte eingesammelt wird, wird immer auf den nächsten 5er oder 0er aufgerechnet. Spart das Kleingeldgekrusche und es rutscht immer etwas in die Klassenkasse. Klappt seid nunmer 4Jahren ganz wunderbar.

LG
Anita

Beitrag von bezzi 17.11.10 - 11:19 Uhr

http://www.seitseid.de

Nur als Anregung, nix für ungut.

Beitrag von schokaholik 17.11.10 - 18:23 Uhr

#rofl#rofl#rofl#rofl

Danke für den Hinweis, wir Franken tun uns mit der Aussprache immer etwas schwer.

Naja schlecht für dich, da du dich als Besserwisser geoutet hast.

Bis denn

Schokaholik

Beitrag von claudia1500 17.11.10 - 23:00 Uhr

#rofl#rofl#rofl

genau bei uns Franken gibt es auch kein P sonder nur B!!!!

#rofl#rofl

Beitrag von scotland 16.11.10 - 23:06 Uhr

Wir zahlen seit dem 1. Schuljahr immer 5€im Halbjahr an Sprudelgeld und sonst nichts in eine Klassenkasse, sondern halt mal für Ausflüge, etc. Da viele sozialschwachen Kinder in der Klasse sind, macht das im Jahr so 20 - 30€ aus - wenn überhaupt.

Ich finde es sehr frech, was bei euch eingesammelt wird.
LG
Scotland

Beitrag von titarosali 16.11.10 - 23:30 Uhr

Ich bin Schatzmeisterin in der Klasse meiner Tochter. Wir sammeln pro Monat 2,50€ ein, sind 25€ fürs ganze Jahr, etwa 25Kinder.

Davon bezahlen wir Bastelmaterial, kleine Geschenke für Geb., Nikolaus, Weihnachtskalender, Ostern, Ausflüge ins Kino oder Theater, Wandertage, Fasching und andere Feiern.

Wir können also aus dem Vollen schöpfen und am Jahresende bleiben ca.
50€ über, die wir auf Kl. 1 und 2 aufteilen.
Klappt super.

50€ erscheinen mir unverhältnismäßig hoch.
Ihr habt Recht auf Nachfrage nach Verwendung des Geldes, auf Quittungen, auf genaue Buchhaltung!

Ich hab ne Excel-Tab, die kann jederzeit eingesehen werden bzw. gebe ich von Zeit zu Zeit einen Ausdruck mit Kassenstand an Klassenlehrerin und Elternvertreter.

Lieber Gruß von Ines.

Beitrag von grizu99 17.11.10 - 06:34 Uhr

#schock 50€ ?

Wir sammeln jährlich 5€ ein! Davon werden Geburtstags/Weihnachtsgeschenke für die Lehrerin bezahlt...

An Kopier/Papiergeld mußten wir 12€ zahlen, das wars dann aber auch schon.

  • 1
  • 2