Wie regelt ihr euren Rhytmus wenn zum einschlafen gestillt werden muss

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von doreen1979. 16.11.10 - 19:28 Uhr

ich habe da so ein bisschen mein problem mit weil ich meine kleine 11 wochen zum schlafen immer stillen muss. das läuft so ab sie wacht morgens um 8 uhr auf dann stille ich sie nach 1 stunde wenn sie müde wird und dann schläft sie an der brust ein. sie schläft dann super so 3-4 stunden am stück. aber wenn ich mal unterwegs bin und sie dann wach wird weil ich sie zum beispiel aus dem maxi cosi nehme dann schläft sie nicht mehr ein. sie bleibt dann wieder ne stunde wach und wenn ich sie dann nur auf dem arm schaukel und sie dann einschläft schläft sie nur eine halbe bis eine stunde und auch unruhig. im prinzip müsste ich sie dann wieder stillen damit sie ordentlich und lange schläft aber manchmal ist das dann nur 1 stunde abstand zum vorherigen stillen und sie kommt aus dem rhythmus. wenn ich zuhause bin ist das total super dann läuft es immer so ab:

8.00 wach 9.00 stillen 9.30 schlafen
11.30 wach 12.00 stillen 12.30 schlafen
15.30 wach 16.00 stillen dann folgt noch ein kleines nickerchen im kinderwagen
17.45 stillen 18.30 schlafen (meist bis 1.30)

wie sind denn eure zeiten so? und würdet ihr trotzdem nach einer stunde wieder stillen damit sie einschläft oder sollte ich ihr das lieber abgewöhnen?
wäre schön wenn man sich mal ein bisschen austauschen kann?

Beitrag von wunki 16.11.10 - 19:40 Uhr

Jonas wird tagsüber gestillt, wenn er gestillt werden möchte. Schlafen tut er schon sehr lange nicht mehr viel tagsüber. Abends gehört es bei uns dazu, dass er zum Einschlafen gestillt wird. Dann ist es auch egal, wie lang oder kurz vorher er gestillt wurde.

Was ist denn so schlimm daran, wenn sie nicht so viel schläft? Ich meine, ist sie denn sooooooooooo müde, dass sie wieder schlafen muss?

LG

Beitrag von steffi0413 16.11.10 - 20:38 Uhr

Hallo Doreen,

lege sie immer ganz ruhig an. Egal ob sie vor 10 Minuten oder vor 5 Stunden letztes mal gestillt wurde.
Stillen hat doch die Natur auch dafür "erfunden" Babys ins Schlafen zu begleiten und das ist wirklich die einfachste und schnellste Methode. :-)

LG
Steffi

Beitrag von qrupa 16.11.10 - 20:56 Uhr

Hallo

wenn mein Baby stillen will, dann hab ich gestillt, egal wie lange seit dem letzten mal her ist. So hat die Natur das auch eigentlich vorgesehen. der Rhytmus verändert sich ehe alle paar Wochen wenn ein neuer Wachstumsschub ansteht, ein neuer Zahn, ein Infekt,... da sollte man sich nicht zu sehr dran klammern. Auf feste zeiten zu bestehen ist der beste Weg damit die Brust nichtmehr weiß wieviel Milch wann gebraucht wird.

LG
qrupa

Beitrag von adonia1984 16.11.10 - 21:05 Uhr

Die Frage hätte vor ein paar Monaten von mir kommen können.

Mein Lasse hat tagsüber nie viel geschlafen und wenn dann ist er immer an der Brust weitergeschlafen.
Ich saß teilweise ganze Nachmittag mit "gezogener Waffe" und den kleinen Racker auf dem Schoß im Sessel und habe Fernsehen geguckt und gewartet das der kleine Mann aufwacht.

Ich habe mich auch oft gefragt, ob wie je einen richtigen Rhytmus bekommen werden und wie das alles mal laufen soll, wenn ich nicht mehr stille.

Aber was soll ich dir sagen, es hat sich alles von selbst geregelt. Die festen Zeiten pendelten sich irgendwann ein, klar gab es auch mal Abweichungen, aber das grobe Gerüst stand.

Ich hätte nie gedacht, dass Lasse irgendwann mal ohne die Brust (abends) einschlafen wird.
Aber da wir sehr sanft und langsam abgestillt haben, war das überhaupt kein Problem und ich würde es jederzeit wieder so machen.

Ok, mit einem zweiten Kind dürfte das mit dem ganzen Nachmittag auf der Couch schwierig werden, aber das Problem besteht noch nicht ;-)

Still ihn so oft in den Schlaf wie er will und genieße diese absolut private und besondere Verbindung zwischen euch, die nur stillende Mutter verstehen können!

Einen ganz lieben Gruß,

Conny und Lasse, der seit einer Woche durchschläft *toi toi toi*

Beitrag von emmy06 16.11.10 - 21:01 Uhr

unser sohn ist nun 8 wochen jung und wird immer dann gestillt, wenn er das will...
heute schon ungefähr 10x seit 0 uhr gerechnet... mal waren 3 stunden dazwischen, dann wieder nur wenige minuten.



lg

Beitrag von lucaundhartmut 16.11.10 - 22:03 Uhr

Hi Du Liebe,

ein Baby sollte immer dann per Brust oder Fläschchen gefüttert werden, wenn es Bedarf anzeigt.


LG
Steffi

Beitrag von hoffnung2010 16.11.10 - 22:53 Uhr

hi,
ich stille voll nach bedarf...wir haben überhaupt keine festen zeiten...warum auch, selbst sollte es die geben, ändern die sich ständig :-)

mach dich nich verrückt, abgewöhnen mußt du gar nichts. still einfach wann immer dein baby es braucht!

lg hoffnung

Beitrag von lilly7686 17.11.10 - 07:56 Uhr

Hallo!

Rhytmus? Wasn das #kratz ;-)

Wenn meine Kleine schlafen geht, braucht sie ihren Busen. Fertig. Ob sie nun ne Stunde oder ne halbe Stunde vorher getrunken hat, ist eigentlich völlig egal.

Meist "trinken" die Kleinen ja kaum, wenn sie sich in den Schlaf nuckeln ;-)

Abgewöhnen würd ich nicht. Nur, wenn es dich massiv stört.

Ich persönlich hab kein Problem mit dem Einschlafstillen. Für mich ist es völlig okay und ich bin bereit, das womöglich die nächsten zwei Jahre zu machen.

Wenn es für dich okay ist, dann passt es schon. Wenn du aber meinst, du willst es nicht, dann solltest du einen Weg finden, vielleicht nicht mehr Einschlaf-zu stillen. Wie weiß ich nicht, denn wie gesagt, ich stille meine Kleine gern in den Schlaf.

Es soll halt für Mutter und Kind passen. Eine Stillbeziehung funktioniert nur, wenn beide damit glücklich sind.

Also wenn es für dich kein Problem ist, dann mach weiter so. Ernährungstechnisch ist es kein Problem. Also selbst wenn deine Kleine kurz vorher gestillt hat, kannst du sie problemlos Einschlafstillen ;-)

Beitrag von 20girli 17.11.10 - 09:30 Uhr

Rhytmus beim stillen?

*im prinzip müsste ich sie dann wieder stillen damit sie ordentlich und lange schläft aber manchmal ist das dann nur 1 stunde abstand zum vorherigen stillen und sie kommt aus dem rhythmus. *

ja dann.

meine ist morgen 8 wochen alt.

Bei uns sieht das so aus.

Tags über fast alle 1 1/2 stunde. Meist zieht sich das so hin...erst rechts - dann links...dann rechts...dann links dann schlafen ;-)

Abends neuerdings...toi toi toi...dauerstillen von 17 - 20 uhr...dann schlafen ca. 3-4 stunden ...dann im stunden takt wach werden bis Madam ab 5-6 uhr morgens gar nicht mehr schlafen will.

also - ich weis wirklich nicht wieso du ihr das stillen abgewöhnen willst...
Also ich stille nach Bedarf...wann immer mein Kind und ich wollen dann wird gestillt.

Ich wäre über eure Zeiten die glücklichste Mami der welt...die dann auch wenigsten nicht so müde rumlaufen würde...*lach*

lg Kerstin

Beitrag von binecz 17.11.10 - 12:12 Uhr

Vor dem 5. Monat haben die Babys nicht wirklich einen Still- oder Schlafrythmus.
Manche Eltern haben Glück, manche eben nicht. Wobei ihr ja schon einen kleinen Rythmus habt.
Die Kids haben eh noch so viele Schübe, da haben sie mal mehr, mal weniger Hunger. Das ändert sich von Tag zu Tag und von Woche zu Woche!

Also würde ich an deiner Stelle einfach weiter nach Bedarf stillen!!!