Frühchen 35.SSW

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von poison73 16.11.10 - 20:15 Uhr

Hallo Ihr.

Muss mal bissl rumjammern und mir Luft machen...
Meine Tochter Emma kam am 5.11. in der 35.SSW zur Welt. Der Arzt, der die Maus nach der Geburt untersuchte, meinte, er hätte einen Verdacht und benötige die Einwilligung zur Blutabnahme. Und dann das Ergebnis aus dem Humanlabor.... Trisomie 21!! #heul Ich war fertig. Zwar ist es eine "leichte" Form, sodass Emma sich geistig und körperlich normal entwickeln wird. Aber wir müssen mit Entwicklungsverzögerungen rechnen und das Aussehen ist ja auch mehr oder weniger markant. Letzteres ist aber weniger entscheident. Sie ist und bleibt mein/unser Sonnenschein und schon jetzt super viel Charme, mit dem sie alle verzaubert. :-) #verliebt
Leider haben wir jetzt noch erfahren, dass die Kleine ein Loch im Herz hat, was u.U. in ca. 3 Monaten operiert werden muss, wenn es bis dahin nicht verschlossen ist. Bleibt ihr denn nichts erspart?? Zum Glück ist sie sehr käpferisch, stabil und nimmt gut zu...
Hatte so gehofft, dass sie diese Woche nach Hause darf, aber leider dauert es noch eine Woche länger. Will ja nur das Beste für sie, aber würde sie dennoch lieber heute, als morgen zuhause haben.
Werde demnächst die psychologische Hilfe in Anspruch nehmen, denn ich bin echt kurz davor, Depressionen zu bekommen. Zwar habe ich nichts falsch gemacht, aber dieses "warum" und die Selbstvorwürfe wollen nicht enden....
So, sorry fürs Luftmachen.
Ich hoffe, euren Zwergen geht es gut!!! #klee
LG Poison und Emma

Beitrag von hannah.25 16.11.10 - 20:58 Uhr

Hallo Poison,

erst einmal herzlichen Glückwunsch zur Geburt eurer kleinen Emma. Ich hoffe sehr, dass es ihr halbwegs gut geht und sie trotz ihrer Krankheit sich gut macht auf der Frühchenstation.

Es tut mir sehr leid, dass deine Emma krank ist. Aber bitte mach dir keine Vorwürfe. Du kannst nichts dafür, du hast garantiert alles getan und würdest auch jetzt alles tun, dass sie vollkommen gesund ist.
Ich wünsch euch, dass sie sich halbwegs normal entwickelt und nicht zu viele Schwierigkeiten bekommt. Dafür drück ich euch die Daumen.

Und dass du dir professionelle Hilfe holst und hier redest, ist ein erster wichtiger Schritt. Ich wünsch dir nicht, dass du Depressionen bekommst. Versuch dir weniger Druck zu machen, nimm dir die Selbstvorwürfe. Es ist nicht deine Schuld.
Ich weiß,dass das nicht so leicht ist. Ich selbst hab mir am Tod meiner Kinderr auch die Schuld gegeben, weil mein Körper versagt hat. Aber wir können nichts dafür, wir haben für sie gekämpft. Nur hab ich für diese Einsicht ganz lange gebraucht und auch eine Therapie machen müssen inklusive Depressionen.

Ich wünsch dir alles, alles Liebe, ganz viel Kraft und für eure kleine Emma alles Gute!!
Wenn du reden magst oder so, hier hören dir viele Leute zu und ich tu es auch gern, weil ich weiß, wie wichtig es ist, dass jemand ein offenes Ohr hat. Meld dich per PN, wenn dir danach ist!

Liebe Grüße
Hannah mit Niklas und Sarah fest im Herzen und #baby Per ganz fest im Arm bzw. Wärmebettchen (11 Tage alt)

Beitrag von sabrinimaus 16.11.10 - 21:09 Uhr

Hallo Poison,

meine Maus ist kein Frühchen, hat aber auch eine Chromosomenanomalie.
Ich kann sehr gut nachempfinden, wie du jetzt fühlst. Die erste Zeit nach der Diagnose war für mich bis jetzt die schlimmste in meinem Leben. Auch wenn es sich jetzt für dich noch so abwegig anhört, aber es wird besser! Man wächst zusammen und merkt, wie "normal" doch auch unsere besonderen Kinder sind!
Ich bin nur noch selten traurig. Am meisten aus dem Tief heraus hat mir meine kleine Maus selbst geholfen. Sie ist ein ganz tolles Mädchen.

Übrigens hatte sie auch ein Loch in der Herzscheidewand (VSD). Wir waren alle drei Monate beim Kardiologen zur Kontrolle und seit dem letzten Termin Anfang November wissen wir, dass es zugewachsen ist!
Drücke euch fest die Daumen, dass es auch bei euch zuwächst!

Die Frage nach dem "Warum" lässt sich einfach nicht beantworten. Und Schuld hast du sicher keine!!!
Nimm dein kind an wie es ist! Jedes Kind ist ein Abenteuer und du wirst sehen, wie viel Freude und Spass du noch mit deinem Kind haben wirst....

#liebdrueck
LG Sabrina mit Viktor (3) und Rosalie (9M)