Bitte um Rat!!!Immernoch Stillen!!!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sternchen-08 16.11.10 - 20:25 Uhr

Hallo ihr Lieben,
meine Maus ist genau heute 11 Monate alt und wird noch morgens, abends vorm schlafen gehen und nachts gestillt.Ursprünglich wollte ich nur 6 Monate stillen, aber sie wollte pertout keine Flasche.Nun habe ich gesagt, dass ich nur noch dieses Jahr stillen möchte. Leider nimmt sie immernoch keine Flasche.Sie trinkt auch keine milch aus einem Trinklernbecher (habe es schon probiert).Habe allerdings auch das Gefühl, dass sie noch nicht aufhören will an der Brust zu trinken.Was kann ich tun?Soll ich es mit Vollmilch nach ihrem Geburtstag probieren?Ach ja sie ist auch keine so gute Esserin, d. h. morgen ißt sie ca 50 - 100g Obst, mittags 1/2 oder 3/4 Gemüse Fleisch -Brei, nachmittags 50 -100g Obst, und abends 1/2 Milchbrei und zwischendurch probiert sie Obst oder ißt ein paar Stücke Brezel/Einback oder ein Babaykeks.Laut KIA ist Gewichtmäßig alles ok.Vielleicht hat ja jemand einen guten Tip/Rat!!!DAnke!!

LG Sternchen

Beitrag von lilly7686 16.11.10 - 20:27 Uhr

Hallo!

Ab 1 Jahr kann man Kuhvollmilch geben.
Ich persönlich würde einfach weiter stillen. Aber ich selbst will auch solange Stillen, bis meine Kleine sich selbst abstillt ;-)

Lg

Beitrag von brautjungfer 16.11.10 - 21:14 Uhr

Hallo,

gibt es einen Grund warum du nur noch dieses Jahr stillen möchtest? Deine Kleine hat ihren eigenen Rythmus zum Abstillen und dieser scheint bei ihr noch nicht erreicht zu sein. auch ihre Beikostmenge ist doch völlig ok. sie holt sich das was sie braucht beim Stillen.

liebe Grüße

Beitrag von sternchen-08 16.11.10 - 22:07 Uhr

Hallo!!
Ich möchte meinen Körper wieder für mich, das heißt, wieder alles essen was ich möchte (Knobi, Zwiebeln usw..), vielleicht auch mal wieder etwas trinken und vorallem wieder schöne Unterwäsche tragen (nachts auch mal ohne BH schlafen).Vielleicht auch mal mit Freundinnen etwas trinken gehen (ist bei meiner Maus nicht möglich, man weiß nie genau wann sie wieder Hunger hat).Bitte nicht flasch verstehen, ich liebe meine Maus überalles und bin auch super gerne Mama.

LG Sternchen

Beitrag von brautjungfer 16.11.10 - 22:28 Uhr

hallo,

war auch nicht böse gemeint. Wenn IHR euch dafür entschieden habt dann ist es doch ok.

lg

PS: versteh dich schon nicht flasch ;-) (sorry musste ein wenig schmunzeln)

Beitrag von lucaundhartmut 16.11.10 - 22:01 Uhr

Hi Sternchen,

ab 1 Jahr sind Kinder nicht mehr auf Frauen- und/oder Premilch angewiesen und können statt dessen bis zu 300 ml Kuhvollmilch(produkte) angeboten bekommen.
Wobei Kuhvollmilch eher als Lebensmittel als als Getränk angesehen werden sollte.

200 bis 300 ml Kuhvollmilch(produkte) sind für 1-Jährige jedenfalls noch sehr wichtig (wenn keine Intoleranz vorliegt).

Die Beikostmengen Eures Kindes finde ich gar nicht so ungewöhnlich. Luca hat damals auch in etwa diese Mengen verzehrt (entwöhnte sich nach 14 Monaten selbst von meinen Brüsten).

Und so lange der KiA "grünes Licht gibt" ist doch alles in Ordnung. :-)

Wenn Du Dein Kind von Deiner Brust entwöhnen möchtest oder musst, kannst Du u. a. Folgendes tun:

- Brüste immer seltener und kürzer anbieten
- (wenn möglich) zu den Zeiten, an denen Euer Kind für gewöhnlich an Deine Brüste möchte, nicht im Haus sein
- enge BHs tragen
- 4 Tassen Salbei- oder Pfefferminztee am Tag trinken
- Kaffee, Schwarztee, Kohlensäurehaltiges trinken
- Milch ausstreichen (nicht abpumpen), wenn die Brüste spannen sollten
- dem Kind konsequent Schnuller, Fläschchen, Becher, Kuscheleinheiten anbieten, wenn es nach Deinen Brüsten verlangt und einen Ersatz braucht



Alles Gute!

LG
Steffi

Beitrag von culturette 16.11.10 - 23:45 Uhr

Sorry Steffi,
nichts für ungut und nicht persönlich nehmen. ;-)

Finde es jedoch immer sehr interessant zu lesen wie zum Brustentwöhnen geraten wird:
"- Kaffee, Schwarztee und Kohlensäurehaltiges trinken.
- enge BHs tragen
- dem Kind konsequent Schnuller, Fläschchen, Becher, Kuscheleinheiten anbieten wenn es nach deinen Brüsten verlangt und einen Ersatz braucht."

Wer rät denn heute noch so? Kinderärzte, Hebammen, Stillberaterinnen?

Abgesehen davon, dass Kaffee, Schwarztee und Kohlensäurehaltiges ungesund sind und warum auch kein Arzt (egal welcher Krankheitszustand vorliegt) zu Genussmitteln raten würde, sei gewiss dass es nichts bringt.
Spreche aus Erfahrung. Stille gern, meine Tochter auch und trinke täglich meine 2-3 Tassen Kaffee und auch mal Sprite wenn mir Lust danach kommt. Wenn sie denn Bedarf ankurbeln will und mehr verlangt, wird kein Kaffee oder anderes Genussmittel der Welt die Milchproduktion aufhalten können.
Warum enge BHs tragen? Aua. Und sieht nicht schön unterm Pulli aus. :-)
Warum Ersatzobjekte die man später wieder entwöhnen muss? Es ist nur ein Verschieben der Gewohnheiten. Wenn das Kind nach der Brust verlangt braucht es keinen Ersatz, es braucht die Brust.

Tipps wie, Brüste seltener und kürzer anbieten, sind ok. Eine gängige, Gewebeschonende und durchaus erfolgreiche Methode. Kommt aber aufs Kind an.
Genau, Milch ausstreichen ist immer besser als abpumpen in solchen Fällen.
Man sagt Salbei- und Pfefferminztee eine abstillende Wirkung nach. Kann ich nicht bestätigen und nicht widerlegen. Aber muss man alles testen.

Und Meinungen von Kinderärzten muss man mit Vorsicht genießen.
Oft sind viele nicht informiert. Meiner war es nicht. Bei ihm gabs auch Pröbchen von Fertignahrungsmitteln, das sagt schon alles.
Wenn ich auf meinen Kinderarzt gehört hätte, dann hätte ich schon vor über einem Jahr abstillen müssen weil mein Kind zu dick war in seinen Augen. Ich habe den Kinderarzt gewechselt, weitergestillt wie immer und mein Kind hat sein Gewicht ganz allein angepasst. Sie wog jüngst bei der U7 12,2kg, bei 87cm was soll daran dick sein?

Naja, nur so weils mir gerade ins Auge sprang.

lg