Ich werd noch wahnsinnig! Bitte, ich brauche Tips...LANG

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von meje.8303 16.11.10 - 20:27 Uhr

Hallo!

Ich hoffe ihr könnt mir helfen, da ich mitlerweile echt verzweifelt bin.

Es geht darum das mein Sohn (wird Weihnachten 7) sich einfach überhaupt nicht konzentrieren kann.

Wenn er mich z.B. etwas fragt und ich ihm eine Antwort gebe, dann fragt er nach wenigen Minuten wieder nach weil er nicht mehr weiß was ich gesagt habe. Ich bin mir sicher das er mir gar nicht zugehört hat. Das macht er wirklich oft, fast immer.

Auch wenn ich micht mit ihm unterhalte dann fängt er mittendrin von irgendetwas anderem zu reden.

Frage ich ihm nach einem Gespräch was ich gesagt habe, erzählt er mir sonstwas aber nicht das, was ich gesagt hab.

Wenn ich sage: "Zieh bitte Schlafanzug an und putz dir die Zähne" komm ich 5 Minuten später in sein Zimmer und da sitzt er dann und spielt. Wenn ich ihn dann frage warum er sich noch nicht umgezogen hat, heisst es: ''Oh, vergessen"!

Die Lehrer in der Schule haben mir auch schon mitgeteilt das er nicht richtig aufpasst, mit zig Dingen beschäftig ist aber nicht mit seiner Aufgabe und oft den Unterricht stört.
Bei den Arbeiten in der Schule ist es dann auch ganz schlimm.

2 Beispiele:

Mathearbeit:
Er löst die Aufgaben in windeseile, gibt ab und der Lehrer macht ihn darauf aufmerksam das er die Hälfte nicht gelöst hat und sich die Arbeit nochmal durchlesen soll. Er nimmt den Zettel wieder mit und macht den Rest, aber "vergisst" wieder 2 Aufgaben.
Es ist so ärgerlich, weil alles andere richtig war.

Diktat:
Wir üben es 3 Tage lang zu Hause je ein mal, macht von Anfang an kaum Fehler, am letzten Tag hatte er keinen Fehler mehr.
Dann schreibt er es in der Schule, ich bekomme es am nächsten Tag zu Gesicht und falle aus allen Wolken: 10 FEHLER und was für welche, Wörter teilweise weggelassen, statt Otto schreibt er Olaf usw. Klar, er hat mal wieder überhaupt nicht aufgepasst.

Er braucht auch immer ewig für seine Hausaufgaben weil er Löcher in die Luft schaut, mit seinen Stiften spielt usw.

ES NERVT!

Ich habe schon so oft mit ihm darüber geredet. Habe es mit Belohnungen und Bestrafungen versucht. Ich weiß nicht mehr weiter.

Wäre sehr dankbar für Tips...

lg Melanie

Beitrag von fiori_ 16.11.10 - 20:38 Uhr

Hallo,


hört sich nach meinen Sohn an. Er hat ADHS ist aber nicht aggressiv wie manche ADHS Kinder.
Er hat leider eine enorme motorische Unruhe die es Ihm kaum möglich macht sich zu konzentrieren oder einfach mal still zu bleiben.

Jetzt wo er im zweiten Jahr seiner Stütz-und Förderklasse ist und es einfach nicht besser wurde, habe ich ihn einem Kinderpsychologen vorgestellt und da kam halt das raus, was ich schon längst vermutet habe.
ADHS, ich hatte dass auch als Kind und mein Bruder hat es auch. Eine echte Vererbungssache :-(.

Jetzt nach langem Hin und Her wird er für den Schulalltag Medikamente bekommen und ich hoffe, dass er dann das zeigen kann was er drauf hat.
Er ist eine Mathe Talent.

Was sagt denn der Kinderarzt oder die Lehrer? Wie es sich anhört hat er schon eine Konzentrationsschwäche, muss ja nicht gleich ADS oder ADHS sein, aber ich würde Ihn alle Fälle einem Arzt oder Kinderpsychologen vorstellen.

Solche Probleme zeigen sich wirklich erst im Schulalltag.

LG

Beitrag von sandy_1 17.11.10 - 13:51 Uhr

Hallo,

ist bei meinem Großen (2.Klasse) auch.. Er bekommt vor allem für die Schule Medikamente, weil er eben auch von der Konzentration extreme Schwierigkeiten hat. Auch Gedichte lernen fällt im sehr schwer. Dazu kam das er dann auch immer agressiver wurde.

Wir sind jetzt mit mehreren Test´s noch bei der Ergo durch. Da wird jetzt dann vor allem an seiner Merkfähigkeit gearbeitet.
Denn da mein Sohn auch leider oftmals meint er kann schon alles :-[ hört er dann gar nicht richtig hin bzw. er hört es aber "speichert" es nicht ab. In Mathe dagegen ist er sehr gut.

Wir erhoffen uns einfach, das er eben in der Schule durch die Medis einfach aufnahmefähiger ist.

Lg, Sandra

Beitrag von valada 16.11.10 - 21:02 Uhr

Hallo Melanie,

meine Tochter ist jetzt 8 Jahre und wir hatten diese Phase mit 6/7 auch.

Egal um was es ging, sie hat alles Mögliche vergessen... Es ging sogar soweit, dass sie nach der Toilette vergessen hat abzuputzen, abzuziehen Händewaschen etc....

Die Schulleistungen so wie auch bei euch, sie konnte es beim Üben fehlerfrei, hat dann aber in den Arbeiten wirkliche Schusseligkeitsfehler gemacht, vergessene Wörter, falsche Sätze, Plus statt Minus gerechnet etc.

Ihr Kopf war einfach "übervoll" mit dem ganzen Schulkram, der Verantwortung die Schule mit sich bringt, den neuen Eindrücken, Spielen.

Ich habe dann angefangen mit ihr zusammen einen Tagesplan aufzustellen und ihren Tag strenger durch zu strukturieren. Für verschiedene Sachen haben wir Listen zum abhaken aufgehangen (z.B. auf der Toilette direkt an der Tür, damit sie sie sieht) und habe ihr dadurch viele Entscheidungen abgenommen (auch z.B. was sie auf ihrem Pausenbrot haben möchte, ich habe sie nicht mehr gefragt sondern mache etwas, von dem ich denke, dass es ihr schmeckt, oder ihre Anziehsachen für den Tag).

Nach einiger Zeit konnte sie diese Sachen, die ich wieder für sie übernommen habe gedanklich loslassen und sich besser auf die verbleibenden Dinge konzentrieren. Es hat einige Zeit gedauert aber ist sehr viel besser geworden.

So langsam übernimmt sie auch wieder einige Sachen selber, ist aber manchmal nach wie vor froh, wenn sie nicht über alles nachdenken muss :-)

Und Resultate haben wir inzwischen auch in den Schulleistungen gesehen, anstatt 3er und 4er wegen Schusseligkeitsfehler hat sie jetzt schon zweimal eine 1 mit nach Hause gebracht ;-)

LG
Valada

Beitrag von sunflower.1976 16.11.10 - 23:13 Uhr

Hallo!

Habt ihr das Problem erst eine Zeit lang oder hat Dein Sohn die Tendenz, sich schlecht konzentrieren zu können, recht unaufmerksam zu sein usw. schon lange? Wenn ja, würde ich mit dem KiA drüber sprechen und ggf. einen Test auf ADS - also Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom testen lassen (das es ja auch ohne Hyperaktivität gibt, daher nicht ADHS).

Allgemein wichtig ist eine ganz klare Struktur. Also einen Wochen-/Tagesplan schreiben und abhaken. Hausaufgabenplan schreiben und abhaken usw. Ggf. Zeitvorgaben für die Hausaufgaben machen, vorher mit ihm besprechen, welchen Zeitbedarf er aus seiner Sicht für Rechnen, für Schreiben usw. benötigt.

Aber als erstes würde ich abklären lassen, ob nicht mehr dahinter steckt. Wennm ja, gibt es z.B. Ergotherapeuten usw. die mit den Kindern und Eltern Strategien entwickeln, mit dem Problem umzugehen.

LG Silvia

Beitrag von lisasimpson 17.11.10 - 10:34 Uhr

was kann er gut/ was interessiert ihn und zieht in in seinen bann?

versuche diese dinge einzusetzen um mit ihm an seienr konzentrationsfähigkeit zu arbeiten.
v ersuche ihm erfolgserlebnisse zu verschaffen, indem du ihn immer wieder unerstützt, seine aufmerksamkeit zu fokussieren.

Z.b. hausaufgaben

- reizarme umgebung 8nicht im kinderzimemr mit all den spielsachen, postern...).
- nur das arbeitsmaterial, was er brauchtg liegt auf dem tisch.
- teilt zusammen die hausaufgaben ein. "zuerst mathe- mach die erste aufgabe, dafür brauchst du 5 minuten" stell ihm eine eieruhr o.ä. hin, daß er ein zeitgefühl bekommt.
nach 2,5 minuten fragst du, ob er hilfe braucht (bzw. schaust einfahc kurz) und nach 5 minuten kommst du wieder und kontrollierst die aufgabe- lobst, und unterstützt..
dann die näcshte usw..

das ist am anfang aufwändig, aber so kann er eine arbeitshaltung erlernen, die euch auf dauer streß erspart.

ansonsten: versuche immer wieder am tag sitautionen einzubinden, in denen es ihm leicht fällt die aufmerksamkeit zu fokussieren (puzzeln? lego bauen? fußball spielen? gesellschaftsspiel? computerspiele?)

lisasimpson

Beitrag von amalka. 17.11.10 - 11:57 Uhr

ja, in Ordnung...und vllt sich wegen so einem Verhalten einen Rat bei einer Beratungstelle holen, anstatt von groß bestraffen oder ä.#kratz

Beitrag von meje.8303 17.11.10 - 15:24 Uhr

Ein herzliches #danke für eure Tips. Ich werde einiges versuchen und in 2 Wochen habe ich einen Termin mit ihm beim Kinderarzt, mal schauen was er dazu sagt.
#blume

Beitrag von alpenbaby711 17.11.10 - 19:43 Uhr

So einen geistigen Nonsens gibt meiner auch von sich und ist erst 5.5 Jahre. Meiner hat auch noch Autismus. Glaub mir du bist nicht alleine. Heute hatten wir mehr als nur einen SCheißtag weil er auch noch Redezwang hat. Das ist im Zusammenhang mit ADHS oft der Fall.
Da würde ich mich mit einem Kinderpsychiater zusammen setzen und das testen lassen. Dann kann dir auch besser geholfen werden und deinem Kind.
Ist aber nicht böse gemeint.
Ela