Spermiogramm -Frage???

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von nadinchen2010 16.11.10 - 20:48 Uhr

Guten Abend ihr Lieben#snowy

Ich bin hier noch nicht so aktiv, da ich momentan in einer Phase bin, wo ich etwas Abstand brauch.

Kurz zu mir: Mein Mann und ich verhüten seit Oktober 2007 nicht und naja bis jetzt hat sich keine Schwangerschaft eingestellt, zudem leide ich an eine Eireifestörung, die sich herausstellte vor 2 Monate, hatten Zyklen bis zu 60 tage, war alles drin und naja nun nehme ich Metformin und ich dazu hatte ich einen zyklus mal Clomifen genommen und der Zyklus verlief super :)

Nun ja, ab nächsten zyklus wollen wir es nochmals probieren mit Clomifen, hat recht gut angeschlagen bei mir mit US Kontrollen.

Nun zu meiner Frage, mein Mann hat ein spermiogramm machen lassen und nun habe ich es schwarz auf weiß und da ich weiß, dass sich manche damit echt gut auskennen, wollte euch fragen, was dieses alles zu bedeuten hat, ob mein Mann doch irgendwo eingeschränkt ist???!!?? was ich natürlich nicht hoffe.

Menge: 4ml
PH: 7,4
farbe: opal
Geruch: normal

progressive Bewegung: 20%
Träge Motilität: 30%
Nur lokale Motilität: 30%
Unbewegliche Spermien: 20%

Dichte: 35 Mill/ml


danke euch schon mal für eure Antworten

schönen Abend noch und weiterhin wünsche ich euch alles Gute und endlich, dass euer sehnlichster Wunsch in erfüllung geht#liebdrueck

Beitrag von carianne 16.11.10 - 21:41 Uhr

Hallo Nadinchen,

das SG Deines Mannes sieht gut aus (Menge als auch die Motilität der #schwimmer) ... laut WHO gilt man(n) als zeugungsfähig, wenn mindestens 20 Mill/ml und Motilität von a) + b) (progressive Bewegung + Träge Motilität) = 50 % vorhanden sind. Also mach Dir keine Sorgen :-).

Hier nochmal ein paar Links:

http://www.qualimedic.de/die_haeufigsten_fragen_spermiogramm.html
http://www.andrologicum.com/pdf3.pdf

Hinsichtlich Deiner Zyklusschwankungen könntest Du es mit Ovaria comp. in Verbindung mit Bryophyllum comp. versuchen. Allerdings solltest Du das Ovaria comp. nicht einnehmen, wenn Du zu Zystenbildung neigst und auch nicht zusammen mit Clomifen, da das Ovaria comp. ebenfalls clomifenartig wirkt, nur sanfter. Bryophyllum comp hilft weiter, wenn man zur GKS neigst, die 2. ZH also kurz ist.

Hierzu ebenfalls noch ein Link, der Dir hoffentlich weiter hilft:

http://kiwu.winnirixi.de/homeo.shtml

Viel Glück & beste Grüße #klee

Beitrag von nadinchen2010 16.11.10 - 21:56 Uhr

Ich danke dir vielmals, ich bin echt schon wieder am Verzweifeln, mich macht das momentan echt so fertig, aber ihr kennt das ja sicherlich auch :(

Danke dir vielmals


Alles Liebe und Gute#klee#klee#klee

Beitrag von carianne 16.11.10 - 22:04 Uhr

Führst Du ein ZB und kannst Du daran Deinen ES ablesen? Wie lang waren Deine bisherigen Zyklen?

Ich verstehe Dich voll und ganz #liebdrueck. Wir versuchen es auch seit über 2 Jahren und jedes Mal fahren die Gefühle Achterbahn. Doch ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben :-).

Seid Ihr beide in einem KiWu-Zentrum in Behandlung? Wenn nicht, dann einfach vom FA eine Überweisung geben lassen. Dort können z.B. Deine Hormonwerte abgecheckt werden, um der Ursache auf den Grund zu gehen, weshalb Deine Zyklen so lang sind.

LG #klee

Beitrag von nadinchen2010 16.11.10 - 22:21 Uhr

Also durch meinen Umzug usw. hab ich desöfteren meinen frauenarzt gewechselt, nun bin ich seit einem jahr kontinuierlich bei meiner Ärztin, die jetzt vor 3 Monaten von einer Jüngeren zum teil übernommen wurde und mit der bin ich so zufrieden und sie hilft mir jetzt auch alles auf dem grund zu gehen. Ich habe ne Eireifestörung und zudem verschiebt sich mein Zyklus bzw., hat sich verschoben. Der letzte Zyklus ist war 33 Zt lang, dieser wird jetzt ungefähr 40 ZT lang, aber das ist für mich noch in ordnung, das pendelt sich anscheinend jetzt ein, das ist der zyklus gerade ohne Clomifen.

Wir wollen noch 2-3 Zyklen probieren, da alle anderen Werte von mir in ordnung sind.

Und es laut der Ärztin an der Eireifestörung liegt. Nun ja und dann wenns nicht geklappt hat, will sie mir ne Überweisung geben, aber ich möchte auch noch die 2-3 Monate probieren, brauch noch etwas Zeit für den Übergang zur KiWu Klinik, das ist für mich irgendwie nicht einfach. :S
Klingt vielleicht blöd, aber ist leider so.

Und wie schaut es bei dir aus, woran liegt es wenn ich fragen darf??

glg kannst auch PN schreiben

Beitrag von motmot1410 16.11.10 - 21:41 Uhr

Ja, das ist ok ;-)
Daran sollte es nicht scheitern.

Kannst Du hier mal vergleichen:

http://www.wunschkinder.net/theorie/grundlagen-der-fruchtbarkeit/normale-spermienproduktion-und-funktion/normwerte-spermiogramm/

Beitrag von nadinchen2010 16.11.10 - 21:57 Uhr

Auch dir danke ich ganz lieb :)

Wünsche dir alles Gute#blume