Was haltet Ihr von diesen Kinder Computern???

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von annazoe 16.11.10 - 21:15 Uhr

Hi,

meine Tochter (4) will umbedingt einen "eigenen" Computer. Hierbei bleibt zu erwähnen das Sie ab und zu mal auf der Kikanichen Seite surfen darf an Mamas Laptop.
Ich habe noch keine Meinung zu dem Wunsch und wollte deshalb mal fragen wir Ihr das haltet.
Ist es zu früh?? Taugen die Dinger überhaupt was?? Und wenn welchen sollte man nehmen??

Manche von denen haben so einen Minibildschirm und dann schon sone komplette Spielkonsole??? Braucht man sowas???

DANKE für Entscheidungshilfe.
LG
Claudia

Beitrag von sonne_1975 16.11.10 - 21:23 Uhr

Ich halte davon nichts. Ich habe bei einem KiGa-Freund eins gesehen, auf dem winzigen Bildschirm habe ich nicht wirklich was erkannt. Die Kinder scheinen da was zu sehen...

Was will sie da machen? Spielen sollte man doch mit Spielzeug bzw. MiniLük usw, wenn man was lernen will.

Kinder müssen noch früh genug am Computer arbeiten (Schule), da muss man doch nicht schon im KiGa anfangen.

LG Alla

Beitrag von nuckelspucker 16.11.10 - 21:28 Uhr

hey,

wir haben letztes jahr vor weihnachten für unseren damals 4jährigen sohn einen lerncomputer gesucht. leider waren wir sowas von enttäuscht.

die dinger ware nervig laut oder der bildschirm war zu klein bzw. das, was darauf zu sehen war, war in einem minifenster dargestellt.

wir haben dann unseren alten PC plattgemacht und lernsoftware draufgespielt. die gibts von tausenden anbietern für alle möglichen themen.

also egal, ob ausmalbilder, zahlen, buchstaben, farben, formen, einfach nur spielen usw. es gibt was von lauras stern, caillou, janosch, felix...könnt ewig aufzählen.

wir kaufen ab und zu was nach, wenn wir denken, es wäre mal wieder an der zeit.

lg claudia

Beitrag von annazoe 16.11.10 - 22:37 Uhr

Hi,

witzig ich heiße auch Claudia und denke das ist genau die Antwort die ich erhofft hatte. Denn wir haben auch noch einen alten Laptop und da kann Sie wahrscheinlich besser daran spielen.
Diese Minibildschirme finde ich nämlich auch total doof.

LG
Claudia

Beitrag von 3erclan 16.11.10 - 21:37 Uhr

beide kinder von mir haben jeweils einen zum Kindergeb. bekommen.

lg

Beitrag von cludevb 16.11.10 - 22:09 Uhr

Hi!

Einen KinderComputer würd ich nicht kaufen... wir wärs einfach mit einem Vorschulspiel dass sie ab und an auf Mamas Lappi spielen darf?

Mein Grosser wird zum 5. Geb ein Vorschulspiel bekommen - allerdings für (meinen!!!) DS. Ich denke da so an Captain Charky, wird bis dahin vielleicht noch bessere/neuere geben ;-)

LG Clude, Lukas (knapp 4) und Michel (1,5)

Beitrag von gingerbun 16.11.10 - 22:14 Uhr

Hallo,
ich halte in dem Alter davon noch nichts.
Gruß!
Britta

Beitrag von zahnweh 16.11.10 - 23:17 Uhr

Hallo,

von einem eigenen halte ich noch nichts.
Lieber mal in Begleitung auf Mamas Computer. Denn Begleitung und Erklärung sind in dem Alter ganz wichtig.

Bis dahin wäre vllt. Mini-Lük etwas. Kein Computer, aber ein Spiel bei dem sie allein damit spielen kann. Die Lösung spuckt das Kontroll"gerät" aus, in dem sie es umdreht.
Davon haben sie in dem Alter meiner Meinung nach viel mehr. Es ist auch was zum Lernen, aber auch zum wörtlichen Begreifen und anfassen. :-)

Beitrag von annazoe 17.11.10 - 17:07 Uhr

Hallo,

Mini lük hat Sie schon letztes Jahr bekommen und spielt es sehr gerne aber Sie findet Computer total anziehend.
LG
Claudia

Beitrag von ares 17.11.10 - 06:00 Uhr

Lukaas hat mit 3 einen Lerncomputer von den kleinen Einsteins bekommen.
Zugegeben, der Bildschrirm erinnert an einen 20 Jahre alten Gameboy ABER wir haben das dind jetzt 1 Jahr und Lukas spielt jeden Tag damit.
Und vor allem hat er damit innerhalb von 2 Wochen alle Zahlen bis 20 gelernt (zählen und lesen) und kennt alle Buchstaben das ABC.
Und das von ganz alleine mit ganz viel Spaß dabei. Also ich kann diese Dinger nur empfehlen.
Ausserdem haben wir auch noch eine V Tech Spielekonsole und jetzt kann er sogar schon ein bisschen rechnen ;)

Beitrag von wemauchimmer 17.11.10 - 08:48 Uhr

Also ich halte davon ebenfalls nichts. Meine Tochter hat mal so ein Ding von einer Freundin geschenkt bekommen, der es schon langweilig geworden war.
Diese Dinger sind äußerst unergonomisch. Winzige, pixelige, schlecht lesbare LCD-Anzeige. Geringer Spielwert, es gibt halt eine Anzahl vorgegebener Knobeleien, die das Kind nicht lange fesseln können. Es gibt keinen Raum für Kreativität usw.
Das Ding interessiert auch schon längst nicht mehr.
Ich würde das echt in dem Alter nicht forcieren. Das bringt ja auch keine Fertigkeiten in Bezug auf die Bedienung eines richtigen Computers bei.
Lieber ein bißchen warten und sie dann an den richtigen PC heranführen. Aber natürlich entweder ohne Internetzugang oder nur unter Kontrolle.
LG

Beitrag von chaoskati 17.11.10 - 08:49 Uhr

Nix!

Meiner hätte sich zum Geb. auch einen gewünscht, aber ich konnte ihn zum Glück nochmal für andere Sachen begeistern...

Find die Dinger doof! Was bei den verschiedenen "Lernprogrammen" vermittelt wird, kann man auf andere Weise auch spielerisch ZUSAMMEN machen.
PC etc spielt sowieso noch früh genug eine Rolle im Leben unserer Kids.

Kati

Beitrag von h-m 17.11.10 - 09:10 Uhr

Für mich ist es ein Spielzeug wie jedes andere. Zuviel "Lerneffekt" sollte man nicht erwarten. Natürlich können Kinder auch ohne so ein Ding Buchstaben und Zahlen usw. lernen, also notwendig ist es nicht. In dem Sinne "braucht" man sowas nicht - aber das ist ja bei vielen Spielsachen der Fall.

Meine Tochter hatte auch so einen Lerncomputer geschenkt bekommen, er war von V-Tech, das genaue Modell weiß ich jetzt nicht mehr. Sie hat anfangs viel damit gespielt und später dann mal mehr, mal weniger, mal gar nicht. Wie mit so vielen anderen Dingen auch.

Ich persönlich erfülle meinem Kind zu Weihnachten oder zum Geburtstag auch mal "pädagogisch wertlose" Herzenswünsche (natürlich sofern es in einem gewissen finanziellen Rahmen bleibt. Das muss aber jeder für sich selbst entscheiden. Aber wenn ich mal so zurückdenke, wenn ich mir einen Kindercomputer gewünscht hätte und stattdessen einen LÜK-Kasten bekommen hätte, wäre ich wohl ziemlich enttäuscht gewesen. Mit dem LÜK hätte ich mich dann schon aus Trotz nicht beschäftigt. :-p Ich war aber auch ein schwieriges Kind. ;-)

Beitrag von annazoe 17.11.10 - 17:11 Uhr

Hallo,

denn Tipp mit dem LÜk Kasten finde ich nett aber den haben wir schon seit einem Jahr und bei dem verhielt es sich so wie bei euch mit dem Computer!!!
Erst viel dann weniger und nun langweilt es Sie ziemlich......
Und die neuen Bücher sind schon für die Vorschule und somit noch etwas viel.

LG
Claudia

Beitrag von kathrincat 17.11.10 - 10:28 Uhr

http://www.mytoys.de/V-Smile-Pocket-V-Smile-Cyber-Pocket-blau-inkl-Game-Ratatouille/Spielekonsolen-Kameras/Mit-Kindern-auf-Reisen/KID/de-mt.to.ca02.25.07/1729982

die sind super, schöne aufösung besser als bei nds (wir waren echt überrascht, das die ein bessere auflöung hat). spiele gibt es bis 10 jahre, mit akku kann man bestimmt 10 stunden spielen)
ich finde die ist echt einen kauf wert, auf langen autofahrten echt toll, die kinder lernen noch was und haben spaß. meine ist 3 und kann super damit spielen, sie hat sie 2,5 bekommen, weil wir eine autofahrt von 5 stunden vor uns hatten.

Beitrag von gussymaus 17.11.10 - 20:41 Uhr

was sich kinder-computer nent ist meist nichmal ein schnes spielzeug... mit lernen hat das absolut niczts zu tun. dafür sind die dinger aber sauteuer...

meine kinder dürfen so wie sie es können mal ein onlinespiel spielen (da gibts ja wirklich schöne, teilweise direkt lehrreiche und völlig kostenlose) der große auch schon mal ohne dass ich dabei bin, der kleine braucht meist noch technische hilfe "hab mich verklickt" und die kleine will immer gerne mal zugucken, wird sicher auch vor dem kindergarten das erste mal eine maus bedienen versuchen.

alles in allem itzen aber nicht mal die großen mehr als ne halbe stunde pro woche vor dem bildschirm. das finde ich ok. aber für die halbe stunde brauchts kein eigenes gerät... da tut es auch meiner - bin ja dabei... und empfindlcihe daten haben wir extern untergebracht, also selbst wenn das ding mal richtig abstürzt wäre es kein weltuntergang. das reicht denke ich auch...

wenn der wunsch nach einer spielekonsole kommt (für die es auch schon schöne spiele gibt) würde ich reiflich überlegen ob man dem nachkommt. die dinger sind teuer, vor allem wenn man bedenkt dass die kinder nur sehr begrenzt damit spielen sollten. das sind 100(?)€ für ein spielzeug das keine stunde am tag genutzt werden darf... da kaufe ich lieber für die 100€ spielzeug mit dem sie immer und jederzeit spielen dürfen - und für 100€ bekommt man ja ne menge lego (z.B.)...

diese "kinderlaptops" oder "lernkomputer" wie es sie zuerst von Vtech gab sind bestenfalls lustiges spielzeug, aber selbst dafür eigentlich zu teuer... ein geschenk wenn man alles sinnvolle schon hat, oder meinetwegen wenn es der allergrößet wunsch ist, aber mehr auch nicht... und deine tochter wird sich was wünschen was mit deinem "schlebbi" vergleichbar ist, und da wäre so ein ding enttäuschend denke ich...