Arbeitsamt - Ausbildung in Teilzeit... fängt ja schon gut an :-(

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von zoora2812 16.11.10 - 21:21 Uhr

Hallo zusammen,

ich habe keine Berufsausbildung, hatte damals eine angefangen zur Groß- und AUßenhandelskauffrau aber abgebrochen - doof ich weiss, ist aber nicht mehr zu ändern.

Jetzt bin ich bald 26 und denke anders über die Sache. Ich bin bis jetzt immer nur so nebenbei auf 400 Euro Basis arbeiten gegangen, das will ich aber nicht mein Leben lang machen, nur Helfertätigkeiten #zitter

Jetzt war ich bei der Agentur für Arbeit #schein. Erst musste ich einen Bogen mitnehmen, den ich dann zu Hause ausfüllen sollte, kein Problem. Ein paar Tage später bin ich dann mit ausgefülltem Bogen wieder hin, die Dame frug nach allen möglichen Arbeitsstellen, was ich gemacht hab, tippte alles ein, dann bekam ich einen Termin für den 15.11. - also Montag um 10 Uhr.

Montag kam, ich voller Vorfreude hin, um endlich was zu machen, Infos zu bekommen bla bla. Ja, die gute Frau guckte nach, man könnte nichts für mich machen, ich müsste 36 Monate Sozialversichert gewesen sein, um eine Maßnahme der ARGE in Anspruch zu nehmen oder Hartz4 Empfänger sein, damit ich "von der Straße komme". DIe Frau war wirklich nett, machte sich Gedanken usw. bis sie sah das ich ja - oh Schreck - schon über 25 Jahre alt bin #augen

Nein, da wüsste sie ja nicht wie das da aussieht, es wäre ja eine andere Sachbearbeiterin dafür zuständig. Ein neuer Termin müsste her, der ist dann am 9. Dezember um 8 Uhr #aerger

Echt, ich hatte gedacht die erzählt mir einfach was ich unternehmen könnte, macht mir im besten Fall noch Vorschläge für Unternehmen (das wäre aber wirklich der ultimative Bestfall gewesen) und ich kann mich bewerben. Nein, es muss ja immer kompliziert sein #zitter

Achso, ich habe dann noch gehört: Kommen SIe am BEsten nächstes Jar nochmal wieder, dann gibts neues Geld und evtl. eine Möglichkeit :-(

Ich kam mir ein wenig blöde vor aber gut, jetzt wird einfach gehofft, das mir dann am 9. Dezember weiter geholfen wird #schwitz

LG Jennifer die mal eben alles nieder schreiben musste - sorry

Beitrag von mamavonyannick 16.11.10 - 21:32 Uhr

hallo,

muss es denn unbedingt Teilzeit sein? Sonst könntest du dich ja auch allein um eine geeignete Ausbildungstelle kümmern!

vg, m.

Beitrag von october 16.11.10 - 21:52 Uhr

Hallo,
du darfst dich doch sicher allein bewerben, oder?
Warte doch nicht einen Termin nach dem nächsten ab. So verstreicht doch nur noch mehr Zeit. Leg einfach los.

LG Annika

Beitrag von seikon 16.11.10 - 22:41 Uhr

Was hast du denn erwartet? Dass du auf AfA Kosten eine Ausbildungsmaßnahme gestellt bekommst und dich um nichts weiter kümmern musst?

Es ist doch klar, dass die Arbeitsämter und Jobcenter chronisch überlastet sind. Da bearbeiten die natürlich primär die Fälle, die wirklich brennen.

Kümmer dich doch selber um eine Ausbildung. Durchforste das Internet. Schreib Bewerbungen. Zieh einfach so los zu den Firmen und stell dich vor.......

Du bist ja "schon" über 25. Da erwarten die Chefs schon ein bissl mehr Eigenständigkeit von dir.

Beitrag von arienne41 17.11.10 - 07:23 Uhr

Hallo

Warum sollte die Arge für Dich zuständig sein?

Das du vorher 36 Monate Sozialversichert kenne ich auch so das war schon vor 20 Jahren so.

Du mußt dein A.... schon selber in bewegung setzen.

Ich habe vor 20 Jahren selber eine Ausbildung über die Arge (Arbeitsamt) gemacht, aber den Ausbildungsplatz mußte ich mir schon selber suchen

Beitrag von lichtchen67 17.11.10 - 09:20 Uhr

Und was hindert Dich, dass Du Dich um eine Ausbildungsstelle bemühst und Dich bewirbst #kratz?

Ich habe meine Ausbildung ebenfalls mit 27 und einem Kind gemacht. Stellenanzeige, beworben, genommen, Ausbildung in 1 1/2 Jahren abgeschlossen, Thema durch.

wenn man allerdings wartet, bis einem das Arbeitsamt die Welt zu Füßen legt kann man mal schnell Ü 40 sein ;-).

Lichtchen

Beitrag von zoora2812 17.11.10 - 20:18 Uhr

Nabend,
nur mal kurz zum Verständnis: Ich suche eine Ausbildungsstelle auf Teilezit, da ich noch ein Kind habe, 3 Jahre alt. Deshalb in Teilzeit.

Das ich bei der Arge war hat mit meiner Unkenntnis zu tun, ich wollte mich informieren, ob die Betriebe wissen, wo man sich bewerben kann usw. Nix bezahlte Umschulung oder sowas, will ich nicht. ICh weiss auch dass ich mich selber bewerben muss, ich weiss aber nicht wo. Kann ja keine 100 Bewerbungen schreiben zu Firmen die das garnicht kennen.

Also bitte, zu dof bin ich nicht, ich wollte nur Infos von denen, kein Geld oder so. Ich bin natürlich kein akuter Fall, aber ein bisschen Hilfe kann man doch erwarten oder??

LG Jennifer

Beitrag von mapue 17.11.10 - 21:33 Uhr

Kindergarten oder andere Betreuung suchen und VOLLZEIT arbeiten, wie jede andere auch und nicht auf ein Amt warten, schon gar wenn du dir die Misere selber eingebrockt hast #klatsch

Beitrag von tinka85 17.11.10 - 21:55 Uhr

Hallo,

ich bin ebenfalls bei der magischen 25. Meine Kinder sind fast 7 und 2,5 Jahre alt.

Ich habe mich im vergangen Sommer bzw Herbst in 4 Betrieben ( wobei ich die eine nicht nochmal online gemacht habe, also eigentlich nur 3 Betriebe)beworben. In den Betreff habe ich einfach den Zusatz"...in Teilzeit" geschrieben.Zu 3 Gesprächen wurde ich eingeladen, bei 2 Betrieben gab es noch ein weiteres.

Am Ende durfte ich mir einen aus zwei Ausbildungsplätzen raussuchen =)

Ansonsten kann ich dir den Rat geben dich mit der IHK in Verbindung zu setzen. Die informieren dich über die Teilzeitausbildung nochmal detailiert, und soweit ich weiß geben sie wohl zum einen Adressen von Betrieben, die Teilzeitausbildungen machen, raus und unterstützen dich bei der Ausbildungssuche.

Oder aber in das Berufsinformationszentrum gehen ( war mir jetzt nicht so ganz klar ob du auch genau dort warst).

Ich wünsche dir ganz viel Glück.

Und gib nicht auf. Wenn du das wirklich möchtest dann gib alles. Ich hatte auch nicht gerade die besten Vorraussetzungen. Mit nichtmal 15 bin ich ohne Abschluss von der Realschule gegangen. Die 2 Jahre danach musste sich mein Leben neu ordnen ( Bin als 12jährige unter dramatischen Umständen zuhause rausgeholt worden). Ich habe dann mit 17 meinen Hauptschulabschluss nachgeholt, meinen Sohn bekommen und 2 Jahre zuhause geblieben ( die ersten zwei Jahre waren sehr schwer, da er sehr sehr krank war). Dann habe ich mich um einen Ausbildungsplatz beworben - vergeblich natürlich. Egal, ich bin dann auf eine private Wirtschaftsschule gegangen und habe dort meinen Realschulabschluss im Bereich Wirtschaft nachgemacht. Trotz des ersten Kindes und der Schwangerschaft in der Oberstufe habe ich meinen Abschluss mit einem Notendurchschnitt von 1,1 gemacht. Am Tag der Geburt war auch gleichzeitig die Verabschiedung in der Schule. Ich blieb ein Jahr in Elternzeit und habe dann erstmal Geld verdienen wollen. Ich habe über die Zeitarbeit einen Super-Arbeitgeber gefunden und konnte Vollgas geben. Gleichzeitig habe ich mich um einen Ausbildungsplatz bemüht. Beide Betriebe, besonders aber mein jetziger Arbeitgeber, waren mehr als begeistert von meinem Ehrgeiz und Biss den man in meinem Lebenslauf sieht.

Jetzt ist in 2 Wochen die Probezeit abgelaufen, ich bin super glücklich mit meiner Ausbildungsstelle und umgekehrt genauso. Und ab Januar mache ich nun per Abendschule noch mein Abitur =)

Kopf hoch, das wird schon =)