Wirklich schreien lassen???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von steffi041185 16.11.10 - 21:28 Uhr

Hallo ihr Lieben Mamis,
Ich habe ein ganz großes problem. Und zwar habe ich einen fast 4 monaten alten sohn und eine 3 jährige Tochter. Bin allerdings alleinerziehend.
Mein kleiner ist leider pausenlos am schreien... So bald ich ihn hoch nehme hört er sofort auf.
Heute war ich bei einer Erziehungsberatung.
Ich habe dort 1 die woche gesprächs therapie.
Die Frau meinte, ich solle mein Sohn schreien lassen!!! Sonst wirds später nur noch schlimmer und er gewöhnt sich drann..
Ich kann ihn aber nicht schreien lassen. Mir bricht das dann das Herz!!
Viele sagen aber zu mir ich solle es tun. Leider kommt meine 3 Jährige Tochter deswegen viel zu kurz. Und das tut mir auch in der seele weh!
Ich habe so angst beiden nicht gerecht zu werden und eine schlechte mutter zu sein. Ich liebe meine kinder über alles und möchte nur das beste für die beiden! Bin echt ratlos weis nicht was ich machen soll???

Beitrag von sonne_1975 16.11.10 - 21:32 Uhr

Die Dame gehört angezeigt!:-[ Sowas nennt sich Erziehungsberatung.

Hast du eine gute Trage? Dann ist dein Kleiner ruhig und du hast Zeit und Arme frei für deine Tochter.

Es ist die beste Möglichkeit, bei der die Bedürfnisse aller befriedigt werden.

Höre auf dein Herz, ein 4 Monate altes Baby kann sich nur mit Schreien äussern und er tut es nicht um dich zu ärgern oder zu manipulieren. Aber das weisst du ja selbst gut.

Wenn du noch keine Trage hast, empfehle ich dir ein Bondolino. Manduca oder Ergo wären noch zu früh, da der Steg viel zu breit.

Bondolino gibt es gebraucht für ca. 60 EUR, danach kannst du es wieder für 60 EUR verkaufen.

LG Alla

Beitrag von ryja 16.11.10 - 21:34 Uhr

Ich habe ein Tragetuch, aus genau dem Grund. Zwei Hände frei und ein zufriedenes Baby

Beitrag von sonne_1975 16.11.10 - 21:36 Uhr

Ich will niemanden mit einem Tragetuch abschrecken.;-)
Die meisten, die ein Tuch haben, haben es schon vor der Geburt besorgt. Die daran nicht gedacht haben, sie werden bestimmt denken, es wäre zu kompliziert. Deswegen schlage ich lieber eine Trage vor.:-D

Beitrag von steffi041185 16.11.10 - 21:49 Uhr

Ich habe eine trage aber einen Manduca.. Bloß mag er die leider kaum.. :( wenn ich zu hause bin und ihn dort rein mache weint er nur..
Aber wenn ich mit ihm raus gehe im Manudca schläft er irgend wann ein..

Beitrag von sonne_1975 16.11.10 - 21:52 Uhr

Der Steg ist ihm zu breit.

Nimm einen Schnürsenkel oder einen Schal und binde den Steg so ab, dass er nur von Kniekehle zur Kniekehle reicht. Und die Beinchen locker runterhängen können.

Wenn du ihn drinhast und er weint, gleich bewegen, auf und ab schaukeln usw. Dann wird er sich bald beruhigen. Vielleicht noch gleich den Schnuller dazu, wenn er eins nimmt.

Beitrag von yorks 16.11.10 - 21:33 Uhr

Also Schreien lassen....wie hat sie das gemeint. Du solltest schon versuchen ihn zu beruhigen aber wenn das nicht hilft dann muss er einfach schreien aber auf keinen fall alleine lassen. nimm ihn in eine tragehilfe und lass ihn ganz dicht bei dir dran. Mein Sohn war auch ein Schreikind. Da er aber mein erstes Kind ist, konnte ich ihn immer auf dem Arm tragen aber in deinem Fall ist eine Tragehilfe wohl besser.

Hast du schon auf drauf geachtet wieviele Stunden er am Tag schreit und auch am Stück?

LG yorks mit Louis, die dich gut verstehen kann #liebdrueck

Beitrag von sonne_1975 16.11.10 - 21:34 Uhr

Sie hat doch geschrieben, wenn sie ihn auf den Arm nimmt, ist er sofort ruhig. Dann wollte er nur zu ihr.;-)

Beitrag von yorks 16.11.10 - 21:36 Uhr

oh ja stimmt, ist schon spät für mich #hicks

Dann war der Tipp ja nicht so falsch und das ist die Hauptsache. #winke

Beitrag von dominiksmami 16.11.10 - 21:42 Uhr

Huhu,

wow...und sowas sitzt in einer Erziehungsberatungsstelle. Klug wäre wenn die "Dame" den Arbeitsplatz für jemand räumen würde der die nötige Kompetenz hat.

Ich bin sicher ihr Arbeitgeber hat für sie noch ein Kämmerlein weit ab von allem was Kind heißt. Vielleicht als Kopierdame ( naja..im PC Zeitalter wohl nicht mehr gefragt).

Bitte NICHT schreien lassen! Dein Instinkt sagt dir da absolut das Richtige.

lg

Andrea

Beitrag von cdfiregirl 16.11.10 - 21:44 Uhr

Ich würde ihn auch nicht schreien lassen...meiner braucht zur zeit auch viel aufmerksamkeit...er liegt jetzt viel auf den ausgezogenen sofa und ich sitz die ganze zeit daneben und beschäftige ihn...aber wenn er nur ruhig ist, dann würde ich ihn lieber die ganze zeit tragen als schreien lassen...muss ja irgendwie gehen

Beitrag von gingerbun 16.11.10 - 22:23 Uhr

Trag Deinen Sohn (Tuch oder Manduca) und Dein Problem wird wesentlich kleiner werden wenn nicht gar verschwinden.
Gruß!
Britta

Beitrag von muki30 16.11.10 - 22:29 Uhr

Hallo,

vielleicht hat er einfach nur eine Blockade und ich würde mal zur Craniosacralen Behandlung gehen.
Kann dir gut nachfühlen. Es zehrt schon sehr an den Nerven. Aber ich würde mein Kind auch nicht ununterbrochen schreien lassen. Mal kurz ist ja okay. Habe auch 2 kleine Kinder, sie sind 3 J. und 6 Mon. alt.

LG Simone

Beitrag von amalka. 16.11.10 - 22:31 Uhr

Hi du,

ich wollte dich aber am Anfang was fragen, wenn du den Eindruck hast, er schreit pausenlos, hast du schon mal versucht nach den ursachen zu forschen ? Was kam da raus ? Was hast du wegen dem Schreien an sich bereits unternommen ?
Hast du andere Art von beruhigung ausprobiert..wie pucken ?

du hast von manduca geschrieben und die Dame sonne gab dir einen Tipp, hast du es shcon mal mit einer anderen Tragehilfe probiert ?

noch zu dem Schreien, es gibt Schreiambulanzen, da sitzen Fachleute genauso wie bei der Erziehungsbeearung, nur die machen ichts anderes als dieses Thema und sind vllt mal sensibel wenn es um das Thema an sich geht.

zu der Dame selber. Sie ist mit sicherheit eine ausgebildete Psychologin oder Sozialarbeiterin. Sie macht den ganzen Tag nichts anderes als sich ähnliche Geschichten anzuhören und ihre sprache, wenn sie dir helfen will, ist manchmal kompromissbereiter, damit du ,,überlbst´´ als was vllt mal ein Ideal wäre. du hast aber ein Problem, du bist aus einem bestimmten Grund da. Wenn bei dir alles so toll laufen würde, würdest du da nit hingehen..
Was ich dir damit sagen will: es geht mir nicht um das thema: schreien oder nicht schreien lassen..aber um die Fähigkeit zuzulassen, dass DU als Alleinerziehende mit 2 Kindern kompormisse und auch abstriche machen musst, um zu überleben...

Ich habe in 6 Tagen meine zweite Entbindung vor mir. Am meisten gruselten es mir genau vor ähnlicher Situation ,die du beschreibst..Mein erstes Kind war ein Schreikind d.h. ich weiss shocn, wie es ist EIN Kind zu haben undn icht sogar zwei.
Die Erfshrung von damals war, dass man sich auf den Kopf hinstellen kann und das Kind wird brüllen. Bei dir funktioniert zumindest da ,,bei sich haben´´...Die Dame gab dir den tip mit dem ,,liegen lassen´´..Ich habe heute keine Kraft mehr auf eine solche auseinandersetzung ABER ich habe auch immer das zweite Kind im hintergrund...

aus dem Grund besorgte ich mir schon jetzt Sachen, bei denen ich glaube ,dass damals die situation gemildert haben, falls wir wieder pech haben sollten aber sollte Kind Nr.2 genauso sein, dann kommt es zu solchen Kompromissen, weil auch das erste Kind ein Anrecht an DICH hat.

jetzt ist es von mir ein theoretiches Geschwaffel.Ich weiss nur für mich:
Um zu überleben, muss ich innerlich zulassen, sich in meiner REALEN Welt zu befinden, i nder nicht alles dem IDEAL entspricht..

Ich frage mich nur, wenn die Dame dir sowas sagt, wie hast du den darauf reagiert ? Sowas (bei dir) schluckt man einfacher nicht runter oder ? und zweitens frage ich mich, kannst du dann mit so einer person weiterhin zusammenarbeiten ?

A.