Hormonspirale für mich geeignet?

Archiv des urbia-Forums Verhütung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Verhütung

Pille, Kondom oder doch Spirale? Im Laufe der Jahre probieren die meisten Frauen verschiedene Methoden der Verhütung aus. Da tauchen eine Menge Fragen auf, für die hier der Raum ist. Übrigens: Medikamente und Verhütungsmittel dürfen bei uns nicht weitergegeben werden.

Beitrag von jacqueline81 16.11.10 - 21:29 Uhr

Guten Abend,

ich hatte heute meine Abschlussuntersuchung beim FA. Meine Twins sind jetzt 10 Wochen alt und wir haben uns dann auch über Verhütung unterhalten. Hatte ihm gesagt, dass ich eigentlich nicht mehr mit Hormonen verhüten wollte da ich den Eindruck habe das ich davon zunehme. Denn merkwürdiger weise habe ich in beiden Schwangerschaften extrem abgenommen. Jetzt mit den Twins gut 12 kg! Der FA macht jetzt einen Hormonstatus ob ich vielleicht etwas mit der Schilddrüse habe oder ein ungleichgewicht bei den Hormonen. Er hat mir aber auch die Hormonspirale empfohlen (meisten Frauen habe keine Mens, Bakterien werden as zurück gehalten, 5 Jahre kann sie drinnen bleiben u.s.w.) Er meinte aber auch, dass ich davon eher nicht zunehme weil die Hormone nur an der Gebärmutter wirken.

Was meinte ihr? Ich wollte die 12kg ungern wieder zunehmen. Habt ihr eine Idee?

LG
Jacqueline mit Lana 3,5 Jahre + Marissa und Vanessa 10 Wochen

Beitrag von muttiator 17.11.10 - 07:06 Uhr

"Er meinte aber auch, dass ich davon eher nicht zunehme weil die Hormone nur an der Gebärmutter wirken. "


LÜGE!! Mich kotzt das langsam an das FÄ das immer wieder behaupten!! Sie wirken nicht nur in der Gebärmutter, in geringen Mengen kann man das Hormon der Mirena in der Muttermilch finden (Laut Beipackzettel).
Auch die verschiedenen Nebenwirkungen auf die Psyche stehen da drin.
Mirena wirkt genauso wie alle anderen hormonellen Verhütungsmittel auch im Gehirn und auch im restlichen Körper!

Es gibt auch Frauen die von der Mirena zunehmen (steht auch bei den Nebenwirkungen).

"Bakterien werden as zurück gehalten"

Das ist ja wohl auch der absolute Quatsch, es können sogar Gebärmutterentzündungen auftreten weil die Mirena leider begünstigt das sich Bakterien in der Gebärmutter ansiedelt und vermehren.

Beitrag von muttiator 17.11.10 - 07:07 Uhr

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=48&tid=2878440

Beitrag von lieke 18.11.10 - 09:25 Uhr

Hallo,

die links kannte ich schon, es ging mir jetzt weniger um Information über die Spirale, als darum, worüber im juristischen Sinne aufgeklärt weden muß und/oder wird in Deutschland.

Trotzdem Danke!

LG

Beitrag von muttiator 18.11.10 - 09:52 Uhr

Ich hab das selbst noch nicht gesehen bzw gelesen.

Beitrag von lieke 18.11.10 - 09:58 Uhr

Hoppla, da hatte ich auf die falsch Antwort geklickt, aber du hattest das schon verstanden;-).

Macht also nicht jeder FA, so eine schriftliche Einverständniserklärung?

Beitrag von muttiator 18.11.10 - 10:00 Uhr

So weit ich weiß ist das nun Pflicht laut Hersteller, schau dir mal die Links an wann der Brief den raus gekommen ist.

Welche Antwort denn? #kratz

Beitrag von muttiator 18.11.10 - 10:10 Uhr

"Es besteht zukünftig die Notwendigkeit, die ausführliche Aufklärung der Patientin vor der Einlage von Mirena und ihr Einverständnis schriftlich zu dokumentieren. "

Anfang des Jahres 2007 hatte ich sie mir legen lassen, bin da anscheinend noch drumherum gekommen.

Beitrag von lieke 18.11.10 - 12:09 Uhr

wollte auf deine "heute 06:58" Antwort antworten, habe aber die "gestern 07:07" erwischt.

Beitrag von muttiator 17.11.10 - 07:27 Uhr

Jetzt schreib ich nochmal....#schein

Es regt mich einfach auf das FÄ die Mirena schön reden, Tatsachen verschweigen und Patientinnen belügen nur um sie einsetzen zu können.
Wer die Mirena verträgt hat damit ein gutes Verhütungsmittel und wer sie nicht verträgt landet im schlimmsten Fall in der Psychiatrie.
Du musst auch einen Zettel unterschreiben das dich der FA über Risiken aufgeklärt hat (damit wollen sie sich rechtlich absichern).
Wenn du Hormone gut vertragen hast wäre es eine Option denn viele Frauen haben nicht nicht eine Nebenwirkung!

Beitrag von lieke 17.11.10 - 19:52 Uhr

Hallo,

das mit dem Zettel interessiert mich aber! Was steht denn da drin? Kannst du das vielleicht mal grob umreissen?

Wohne nicht in Deutschland, bei uns gibt es sowas nicht, find es aber interessant.

Danke!

Beitrag von muttiator 18.11.10 - 06:58 Uhr

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=48&tid=2900648&pid=18348755

Da ist es etwas umschrieben, den Zettel selbst findet man evtl. im Internet.

Beitrag von jacqueline81 18.11.10 - 22:26 Uhr

Guten Abend,

danke für eure Antworten! Das Thema Hormonspirale hat sich dann wohl für mich erübrigt. War mir eh etwas unsicher da ich schon einen Gebärmutterriss hatte und daher etwas ängstlich mir unten etwas einsetzen zu lassen.

Dann bleibt wohl erstmal nur das Kondom!?;-)

LG
Jacqueline mit Lana 3,5 Jahre + Marissa und Vanessa 10 Wochen