Sparbuch und ALG 2??

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von fantastic-four2009 16.11.10 - 21:59 Uhr

Hallo zusammen,

wer von euch kennt sich den da aus?

Also es ist so das mein Opa für meine Kids ein Sparbuch gemacht hat, wo ihr Name drinnen steht.
Ich weiß jetzt nicht ob es auf den Namen der Kids läuft oder auf den von meinen Opa.

Aber wie wäre es wenn die Kids es bekommen irgendwann und wir würden ALG 2 bekommen.
Des wird ja da irgendwie angerechnet.


Wer kennt sich da aus?

Gruß

Beitrag von cherry19.. 16.11.10 - 22:02 Uhr

Da gibts Freibeträge. Google hilft da! ;-)

Beitrag von machtans 16.11.10 - 22:04 Uhr

Wenn es auf deine Kinder laufen würde, wüsstest du es. Ich muss bei meinem Neffen die Mutter einwilligen lassen. (bei meiner Bank)


Und was der Staat nicht weis macht ihn nicht heiß!

Dein opa soll es dann einfach behalten wenn ihr da reinrutscht.

Beitrag von fantastic-four2009 16.11.10 - 22:07 Uhr

Also ich mußte bei meinen Opa seiner Bank nichts unterschreiben.
Mein Opa hat es mir erzählt das er was gemahct hat och war ganz erstaunt.
Wir bekommen ALG 2 ergänzend, wiel ich noch in Elternzeit bin.

Beitrag von king.with.deckchair 17.11.10 - 07:19 Uhr

Ganz toller Tipp.

"Und was der Staat nicht weis macht ihn nicht heiß!"

Super Aussage.

Tipp: Bei ALG II-Bezug findet ein automatischer Datenabgleich statt.

Erstens findet "der Staat" damit raus, dass es ein Sparkonto der Kinder gibt, zweitens werden dann Leistungen zurück gefordert und drittens wird gegen die Mutter dann Anzeige wegen Betruges erstattet.

Was glaubst du eigentlich, Allerwerteste, wer "der Staat" ist bzw. wessen Geld es ist, von dem ALG II-Empfänger leben?

Du gibst hier Tipps zum Lügen, Betrügen, Bescheißen und Bestehlen. "Ekelhaft" ist noch das mildeste Wort, was mir zu so einer asozialen Gesinnung einfällt.

Beitrag von machtans 17.11.10 - 10:22 Uhr

Ich gehe dafür Arbeiten. Und ihre situation kann ich gut verstehen. Gerade in Elternzeit ist es verdamt Eng mit dem Geld auszukommen. Ich hatte glück, keine aufstockung zu bekommen sondern Kinderzuschlag. Da muss man sich zum glück nicht nackig machen vor dem Staat.

Und wenn sie keinen zugriff auf das sparbuch hat, da es bei Ihrem Opa liegt, würde ich es auch nicht angeben.

Beitrag von fantastic-four2009 17.11.10 - 15:10 Uhr

Hallo king.with.deckchair

Also ich möchte den Staat nicht bescheißen und würde ea auf jeden Fall an geben, wenn ich das Sparbuch bekommen würde.

Es ist so das ich denke das es auf den Namen von meinen Opa läuft.
Ich mußte nichts unterschreiben.

Ich möchte mich nicht Strafbar machen oder Betrügen oder so.

Wir wissen nicht was genau gemacht worden is wieviel Geld drauf is oder mal sein Wird.

Mir ging es nur darum wenn wir Falls wir es bekommen und noch im ALG 2 Bezug sein sollten, ob es da Freibeträge gibt und wie die sind?

Ich werde falls der Fall eintritt es auf jeden Fall der Arge melden.

LG.

Beitrag von king.with.deckchair 17.11.10 - 07:20 Uhr

http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_2/__52.html

Beitrag von myimmortal1977 16.11.10 - 22:05 Uhr

"Also es ist so das mein Opa für meine Kids ein Sparbuch gemacht hat, wo ihr Name drinnen steht."

Es geht nur eins, entweder es steht der Name Deines Opas drin oder die Sparbücher laufen auf Deine Kinder. Beides geht nicht.

Heute ist es aber so, dass die Erziehungsberechtigten mit unterschreiben müssen, wenn ein Konto auf den Namen des Kindes, dass noch nicht geschäftsfähig ist, eingerichtet wird.

Daher, wenn Du nichts unterschrieben hast, ist es eher unwahrscheinlich meines Wissens nach, dass die Sparbücher auf die Namen Deiner Kinder laufen.

Zumindest ist die Regelung HEUTE so. Ich weiß ja nicht, wie alt Deine Kinder sind aber ich glaube nicht, dass es vor ein paar Jahren anders war. Denn im allgemeinen müssen die Erziehungsberechtigten für eingeschränkt geschäftsfähige Kinder und noch nicht geschäftsfähige Kinder unterschreiben.

Viele Grüße

Janette

Beitrag von fantastic-four2009 16.11.10 - 22:09 Uhr

Danke für deine Antwort.

Soviel ich weiß gibt es für jedes Kind eins.

Meine Kinder sind 4 und 2.

Unterschrieben habe ich nix, also ich denk das es auf seinen Namen läuft und er nur vermrkt hat welches wen gehört.

Beitrag von myimmortal1977 16.11.10 - 22:20 Uhr

Ich denke in dem Falle auch, dass er es nur vermerkt hat.

Meiner ist nämlich auch 2 Jahre alt und als bei uns nach der Geburt das Thema aufkam, hätten wir bei Opas Sparbuch, was auf den Namen unseres Sohnes direkt laufen sollte, mit unterschreiben müssen.

#liebdrueck Janette

Beitrag von rotihex 17.11.10 - 10:40 Uhr

Hallo,

meine Kinder sind 3,5 Jahre und 11 Monate. Bei der Eröffnung ihrer Konten mußte ich jeweils eine Sorgerechtserklärung vorlegen und dann als Sorgeberechtigter unterschreiben. Das kann also nicht jeder einfach so machen.

Was möglich ist, ist z.B. der Abschluß einer Lebensversicherung auf Opas Namen wobei die Kinder als Begünstigte eingetragen sind o.ä. Maßnamen. In diesen Fällen ist aber der Kontoinhaber nicht dein Kind sondern Opa!

LG
rotihex

Beitrag von malamoni 29.04.11 - 14:10 Uhr

da hab ich genau das Richtige gefunden, hier selber lesen:
http://www.biallo.de/finanzen/Soziales/kommunion-konfirmation-geburtstag-welche-geschenke-duerfen-hartz-iv-kinder-behalten.php